RSS
 

Posts Tagged ‘Sword Art Online’

MonatsausLESE: Mai 2022

01 Jun

Und wieder eine Ladung Mangas und auch LNs weggelesen – super! Vielleicht kann ich im Juni sogar einen Großteil meines Manga-Backlogs abbauen und mich dann noch verstärkter den LNs widmen. Wäre ja auch mal nett.

Ich habe 300 Jahre lang Schleim getötet und aus Versehen das höchste Level erreicht Band 1-6
Irgendwie bin ich ganz froh, dass ich mir hier nicht auch die LNs aufgehalst habe, denn die Reihe funktioniert als Manga echt gut. Spaßige Geschichten um eine WG aus diversen Fantasy-Wesen, was will man mehr. Irgendwie werde ich allerdings mit Mainchar Azusa nicht so richtig warm. Als es etwa darum ging, dass eine neue Freundin der Gruppe überhaupt nicht arbeiten, sondern lieber das Leben genießen wollte fand sie diese Einstellung nicht richtig. Ehrlich gesagt, wenn ich selber an Überarbeitung gestorben wäre (und danach so einen laxen Lebensstil wie Azusa geführt hätte), würde ich anderen sicher keine Vorhaltungen darüber machen ob sie arbeiten sollen oder nicht. Okay, das ist aber auch nur ein Beispiel. Immerhin mag ich dafür andere Chars sehr gerne – insbesondere Beelzebub ist super und ich hoffe die Spinoff-Reihe mit ihr als Mainchar schafft es auch noch auf den deutschen Markt.

Manga Love Story Band 32-37
Immer wieder eine wahre Freude, diesen Manga zu lesen. Mittlerweile sind die Kapitel ja alle neu für mich, weil ich bei meinem ersten Versuch vor Jahren nur bis ca. Band 30 gekommen war. Bisher ist es immer noch sehr unterhaltsam und die neuen Chars, die immer mal wieder ins Spiel kommen sorgen dafür, dass es nicht langweilig wird. Noch habe ich ja gut 40 Bände vor mir, bis der deutsche Stand der Reihe aufgeholt ist, aber ich lasse mir jetzt schonmal etwas Zeit damit. Ich will nicht, dass mir meine erotischen Geschichten so schnell ausgehen.

Maiden Spirit Zakuro Band 3-10
Eigentlich hätte ich gedacht, dass es mir schwerfallen würde nach jahrelanger Pause wieder in diese Reihe reinzufinden. Dem war aber nicht so, und schon nach wenigen Kapiteln war ich wieder im Bilde was Charaktere und Story angeht. Die weiteren Bände waren dann auch prompt sehr interessanter Lesestoff. Ich mag Geschichten, die ungefähr im Japan der Taisho-Ära angesiedelt sind ohnehin sehr gerne und wenn dann noch Mythologie, Youkais etc dazukommen – super! Und die Reihe erinnert mich auch an Sakura Taisen, was ich ja auch sehr liebe. Hoffentlich geht es irgendwann mal weiter, aktuell ist die Reihe ja noch im Hiatus, glaube ich.

Kakegurui Midari Band 1
Schon in der Hauptserie mag ich Midari wirklich gerne. Wahrscheinlich bin ich damit nicht alleine, sonst würde es wohl kein Spinoff über sie geben, haha. Jedenfalls hat mich schon Band 1 hier voll überzeugt! Besonders freut mich, dass Midari hier mit der normal wirkenden, aber letztlich doch risikofreudigen Ayame eine geradezu perfekte Zocker-Partnerin zur Seite hat. Leider hat dieses Spinoff nur 4 Bände, aber die werde ich voll und ganz genießen. Genauso wie Midari es genießt beim Glücksspiel jedesmal Leib und Leben zu riskieren :D

Spy x Family Band 1-3
Weil der Anime momentan in Japan läuft und sowohl dort als unter westlichen Fans ein großer Hit ist, hatte ich Lust nun endlich in den Manga reinzuschauen. Ich hätte auch den Anime gucken können, aber wie schon bei More than a Doll – warum einfach, wenn’s auch kompliziert geht? Denn prompt sind natürlich die Mangabände sehr gefragt und größtenteils vergriffen. Weil ich Band 4 momentan nicht kriege konnte ich nur bis zur 3 lesen…und bis zu diesem Punkt finde ich die Serie schonmal genial! :D Der Humor ist mein Ding, die Chars muss man lieben und ich finde echt lustig wie das Setting irgendwie unmissverständlich an die Zeit der deutschen Teilung angelehnt ist, haha.

Shojo-Mangaka Nozaki-kun Band 1-3
Mit dem Kauf dieser Reihe habe ich jahrelang gezögert. Ich fand den Anime ja sehr witzig, aber würde das nahc den vielen Jahren immer noch genauso sein? Jetzt habe ich aber doch mal zugegriffen. Und nun ja…es IST immer noch witzig :D Bei manchen Panels konnte ich ein Glucksen nicht unterdrücken und das passiert mir beim Lesen echt selten, egal wie gut ein Comedy-Manga nun ist oder nicht. Nun bleibe ich jedenfalls dran und freue mich noch auf jede Menge Lacher mit dem verrückten Cast und ihren täglichen Abenteuern.

Hell’s Paradise Band 1
Ein solider Auftaktband, der Lust auf mehr macht. Besonders Gabimaru als Charakter finde ich sehr interessant – schön, dass hinter seiner Fassade als ‚der Seelenlose‘ doch noch eine Menge mehr steckt! Auch von einigen der anderen Chars würde ich gerne noch mehr sehen, also will ich mal hoffen dass sie auf der tödlichen Paradiesinsel noch eine Weile durchhalten können. ^^

The Male Bride Band 1
Uhh…also, ich hatte ja schon immer eine Schwäche für Gender Bender und Crossdressing-Mangas. Von daher ist das schonmal ein Plus, aber wenn es zusätzlich hier noch richtig sexy wird bin ich dann doch vollends überzeugt. Auch erstaunlich, wie sehr sich diese Reihe doch von ‚My Genderless Boyfriend‘ von der gleichen Mangaka unterscheidet. Aber man erkennt ihren Stil trotzdem gleich wieder, was mich auch sehr freut.

Was sich neckt, das liebt sich / Bettgeflüster
Wieder zwei solide Einzelbände von Yuo Yodogawa, die sowohl mit netten Charakteren, einer Portion Humor als auch mit einer großen Prise Erotik aufwarten können. Und wie immer ergibt das einen gelungenen Mix. Am meisten gefallen hat mir wahrscheinlich die Titelgeschichte aus ‚Bettgeflüster‘, aber auch die Story des Hauptpairings aus dem anderen Band war richtig schön.

Demon Slayer Band 13
Der erste Band, den ich nicht wie die anderen direkt am Stück lesen konnte. Spannend geht es natürlich trotzdem wieder zu! Besonders interessant fand ich, dass wir in diesem Band mehr über Genya erfahren. Er scheint ja über wirklich außergewöhnliche Kräfte zu verfügen – mal sehen was da noch kommt. Ich finde wirklich bemerkenswert wie einem die Charaktere doch nach und nach ans Herz wachsen, auch wenn man sie erst vielleicht weniger ansprechend fand.

Uuund die LNs gibt es wieder mal separat. Mittlerweile ist von denen ja auch immer ein ordentlicher Stapel dabei. So muss das, und so soll es auch bleiben!

Death March to the Parallel World Rhapsody Band 1
Erstmal ein Gedanke: würde der Titel dieser Reihe nicht mehr Sinn machen, wenn man ihn leicht umsortieren würde? Also ‚Death March Rhapsody: To the Parallel World‘ oder ‚Rhapsody: Death March to the Parallel World‘? Oder bin ich jetzt verwirrt? Aber auch egal, seltsame und überlange Titel sind wir aus Japan ja mittlerweile gewöhnt. Entscheidend ist sowieso der Inhalt, und den finde ich bisher ziemlich gut. Klar haben wir es mit einem overpowered Protag zu tun, aber immerhin ist Satou bestrebt seine Kräfte nicht ohne Not einzusetzen und stattdessen mit Tricks und Ideenreichtum seinen Weg durch die Parallelwelt zu finden. Natürlich darf man sich nicht daran stören, dass sich nach und nach immer mehr hübsche Damen um den MC scharen werden, aber solange der Rest stimmt nehme ich nen Harem gerne in Kauf. Jedenfalls bin ich gespannt auf die kommenden Bände. Da ich von dieser Reihe erst die ersten drei Ausgaben gekauft habe war es vielleicht nicht so schlau nun gerade damit anzufangen und ich sehe meinen Geldbeutel schon wieder bluten, aber…nun ja, es sind schon 16 Bände draußen, da muss ich mich mit dem Nachkauf eh ranhalten. ^^

Gamers! Band 1
All die Missverständnisse! Ernsthaft, aus Romcoms ist man es ja gewöhnt, dass die Protagonisten fleißig aneinander vorbeireden, aber diese Reihe hier treibt das Ganze auf die Spitze. Und zwar so weit, dass es schon wieder lustig ist. Deswegen habe ich diesen ersten Band der Reihe wirklich gerne gelesen, auch wenn ich ansonsten mittlerweile definitiv ein Romantik-Muffel geworden bin. Hier regen mich die Missverständnisse jedenfalls eher dazu an gespannt auf die spätere Auflösung zu warten, statt genervt die Augen zu verdrehen. Gerne mehr davon, bei Gelegenheit wird die Reihe weiter gekauft!

Sword Art Online Band 8
Dieser Band mit drei Kurzgeschichten hat mit wieder mal richtig gut gefallen. SAO ist einfach am besten, wenn wir die eigentliche Game-Action miterleben dürften, finde ich. Daher hat mir sowohl die Geschichte von Kirito und Asuna als Detektiv-Duo (sozusagen) viel Spaß gemacht, und auch die in Alfheim Online angesiedelte zweite Geschichte um einen Gruppenraid im Dungeon war echt gut. Die dritte Story erzählt uns was Kirito am ersten Tag seiner Gefangenschaft in SAO getan hat. Damit wird eine erzählerische Lücke geschlossen, die mir persönlich Kirito auch gleich wieder ein Stück sympathischer gemacht hat. Tja, man kann über SAO sagen was man will – ich selbst habe mich ja auch schon lang und breit über die Serie aufgeregt – aber wenn es mal gut ist, dann ist es auch direkt wirklich gut und unterhaltsam.

Sword Art Online Progressive Band 1-5
Dasselbe könnte man auch über diese Spinoff-Reihe sagen. Hier wird ausführlich erzählt wie es die Spieler des tödlichen Onlinegames denn nun wirklich schaffen konnten über 70 Ebenen von Aincrad zu erobern. Natürlich kommt auch hier die Action nicht zu kurz, wir erleben aber auch mit wie Kirito, Asuna und andere Spieler Ressourcen farmen und Quests erledigen müssen. Dazu kommen noch Fragen auf, was denn nun eigentlich einen NPC ausmacht oder ab wann man eine AI nicht mehr von einem Spieler unterscheiden könnte. Nicht zu vergessen die oft epischen Bossraids, in denen auch eigentlich verfeindete Spieler sich vorübergehend die Hand reichen und zusammenarbeiten müssen um das Überleben tausender unschuldiger Spieler zu beschützen. Hach ja, mir macht die Reihe einfach eine Menge Spaß, und daher kam ich auch prompt mit den Bänden so gut voran. Da ist es fast schade, dass ich nun schon fast alle verfügbaren Bände durch habe. Wieso fesseln mich eigentlich gerade immer die Reihen am meisten, bei denen ich nicht sofort weiterlesen kann? Gemeinheit!

 
No Comments

Geschrieben von Matsu in Reviews, Manga

 

MonatsausLESE: April 2022

01 Mai

Langsam sehe ich Land, was meine Mangastapel angeht. Yay! Die LNs sind da immer noch eine andere Frage, aber auch hier ist diesen Monat ein ordentliches Minus zu verzeichnen. Wobei, wenn ich die ungelesenen Bände auf einen Stapel packen würde, wäre der sicher ungefähr genauso groß wie ich. FYI, ich messe 169 cm, lol.

Ganz verschieden gleich Band 5-6
Wieder zwei unterhaltsame Bände dieser BL-Reihe. Die Mischung von BL, Comedy und erwachsenen Protagonisten (die sogar noch älter sind als ich – yay! Erlebe ich heute nur noch sehr selten….) macht einfach Laune und mir gefällt gut wie zwar eindeutig die Gefühle zwischen den beiden Mainchars erkennbar sind und es zuweilen auch ernstere bis emotionale Töne in der Handlung gibt, es aber praktisch nie ins Kitschige abdriftet. Echt schön, leider ist die Reihe aber einfach viel zu unbekannt. Ich sehe jedenfalls nie irgendwo jemanden darüber reden :/

Yaiba Band 1
Zwar kennen die meisten von uns Gosho Aoyama vor allem wegen Detektiv Conan, aber natürlich ist das nicht die einzige Reihe aus seiner Feder. Mit Yaiba bekommen wir jetzt ein älteres Werk auf den deutschen Markt. Oft heißt es ja, ältere Reihen laufen auf dem deutschen Markt nicht gut (selbst wenn sie von bekannten Mangaka sind, wie es scheint), deswegen freut es mich dass sich EMA für den Release entschieden hat. Ich persönlich mag den typischen 80er/90er-Style ja echt gerne, Werke wie Ranma ½ und Co. gehören zu meinen Favoriten. Deswegen dürfte auch Yaiba meinen Geschmack treffen. Band 1 war bisher nichts Spektakuläres und man muss noch mehr von Story und Chars sehen um ein richtiges Urteil fällen zu können. Der Humor sagt mir aber schonmal zu und den Martial Arts-Anteil finde ich ebenfalls gut, denn der erinnert mich wiederum an Reihen wie Ranma. Na, mal schauen, Band 2 ist jedenfalls schon vorbestellt.

Black Butler Band 27-29
Weiter geht’s mit dem dramatischen Flashback um die wahren Ereignisse, die zum Pakt von Ciel und Sebastian geführt haben. Ich war erstaunlich schnell wieder in der Geschichte drin, obwohl es Jahre her sein müsste, dass ich den letzten Band gelesen habe. Ups. Jedenfalls bin ich gespannt wo uns das alles noch hinführen wird. Ich war ja persönlich nie so ein wirklicher Ciel-Fan, aber nun, wo man versucht ihn zum Verbrecher abzustempeln kann ich doch nicht anders als mit ihm und seinen Freunden und Verbündeten mitzufiebern. Mal sehen, wie es da weitergeht, immerhin gab es ja am Ende von Band 29 einen fiesen Cliffhanger.

Nicht schon wieder, Takagi-san Band 1-9
Die Anime-Adaption von dieser Reihe ging irgendwie immer an mir vorüber, auch wenn sie oft gelobt wird und etwa auf MAL immer sehr gute Ratings aufweisen kann. Als es dann den Manga endlich auf Deutsch geben sollte hatte ich dann aber doch beschlossen mal reinzulesen. Hat jetzt halt wieder ein paar Jährchen gedauert bis es dazu kam, haha…. Immerhin konnte ich so gleich eine Ladung Bände auf einmal genießen, wobei das auch eine Reihe sein dürfte bei der man die Handlung auch gerne häppchenweise und mit Pausen lesen kann. Ich mag jedenfalls den slice-of-life-haften Charakter der Reihe und auch die beiden Mainchars sind mir sympathisch. Irgendwie hatte ich ja erwartet, dass mich die ewigen Neckereien zwischen den beiden doch nach einer Weile nerven würden, aber bisher ist das nicht geschehen. Und irgendwie kann und will man sich auch gar nicht vorstellen, dass Nishikata endlich begreift warum Takagi-san ihn ständig neckt. Die ungewisse Beziehung zwischen den beiden ist ja immerhin gerade der Reiz des Ganzen.

Queen’s Quality Band 4-10
Naja…ich werde mit dieser Reihe einfach nicht wirklich warm. Der ganze mystische Hintergrund etc. ist ja nicht übel, aber ich mag die Charaktere einfach nicht. Immerhin ist da noch Ataru, der selbst nach seinem Abschied von den Bösen auch noch mit Abstand der beste Char ist. Ich mag sie einfach, die Fieslinge die sich nach dem Überlaufen zur anderen Seite als perfekte comedy-relief Charaktere herausstellen :D Der Rest, tja. Mein Interesse an Hetero-Romanzen hält sich einfach in Grenzen, zumal das was da zwischen Fumi und Kyutaro läuft schon hart an der Kitschgrenze ist. Und zu allem Überfluss finde ich immer noch, dass sich die Reihe anstrengend lesen lässt. Zu viele kleine Sprechblasen und so. Ich kann die vorwiegend positiven Meinungen zur Reihe nicht wirklich verstehen, muss ich sagen.

Somali und der Gott des Waldes Band 1-6
Hach ja, das ist auch so eine Reihe, die ich einfach liebe. Schon der Anime war ja wundervoll, und daher habe ich mich sehr auf den Manga gefreut. Neue Geschichten mit Somali, hell yeah! Leider musste ich dann feststellen, dass der Mangaka die Reihe aus finanziellen Gründen abbrechen musste (zumindest habe ich das so verstanden, manchmal wurden auch gesundheitliche Gründe erwähnt?). Naja, die detaillierten Hintergründe zeichnen sich sicher nicht von alleine… Immerhin habe ich auf Twitter erfahren, dass die Reihe wenn möglich fortgesetzt werden soll. Aber ob da je passieren wird? Tja. Man wünscht es sich, und immerhin kann man mit dem Kauf der Bände vielleicht eine Kleinigkeit dazu beitragen.

The Wize Wize Beasts of the Wizarding Wizdoms
Irgendwie sollte ich doch mal die Beschreibungen von Mangas vor dem Kauf besser lesen, denn mit BL-Geschichten rund um eine Schule voller Tiermenschen habe ich nicht gerechnet, haha. Macht aber nichts, auch wenn ich kein Furry bin habe ich nichts gegen sowas und außerdem waren die Geschichten ja auch größtenteils sehr niedlich und direkt herzerwärmend. Auch der Zeichenstil von Nagabe hat mir nach einer kurzen Gewöhnungsphase wirklich gefallen, obwohl ich damit nicht unbedingt gerechnet habe. Na jedenfalls – da können Harry Potter und Co einpacken, ne Schule voller Furrys wäre mir persönlich da offensichtlich doch lieber!

Love on the Other Side
Gleich nochmal Nagabe, und wieder nette Kurzgeschichten. Diesmal weniger furry-haft, sondern eher mystisch angehaucht, aber trotzdem echt gut. Ich habe jetzt direkt Lust doch mal in die längere Reihe der Mangaka reinzuschauen – die Reihe, deren Namen ich mir einfach nicht merken kann und die ich immer mit Die Braut des Magiers verwechselt habe. Seufz.

Haru’s Curse
Ich sagte ja, dass mich Hetero-Romanzen nicht mehr so recht ansprechen, aber hier gab es immerhin einen netten Twist, durch den das Ganze einen eher düsteren und ernsten Ton hatte. Mit Geschichten um Tod und Krankheit tue ich mich zwar immer recht schwer, aber hier war es noch erträglich. Etwas speziell ist der Zeichenstil, der anfangs noch ungewohnt ist, an den man sich aber nach einer Weile gewöhnt.

The Prince in his Dark Days Band 1-4
Hm, also…von der Inhaltsangabe hätte ich irgendwie etwas anderes erwartet, etwa dass die beiden Mainchars die Plätze tauschen und jeweils die Rolle des anderen übernehmen. Leider stand dann aber doch eher der Fakt, dass sich die Heroine überraschend verliebt im Mittelpunkt. Ganz nett fand ich, wie natürlich und selbstverständlich verschiedene Sexualitäten etc. in die Handlung eingebunden werden. Andererseits ist das ja wiederum noch ein Stück weit Utopie, denn in der Realität gäbe es definitiv Leute, die dumme Kommentare ablassen würden… Wie auch immer, begeistert hat mich die Reihe nicht, aber immerhin hat man es hier mal mit einem ernsteren Shojo/Josei-Manga zu tun.

Und die Light Novels gibt’s heute mal extra. Vor allem, weil sie nicht mehr mit aufs Manga-Foto gepasst haben, haha.

Seraph of the End – Guren Ichinose: Catastrophe at Sixteen Band 1-7
Die Manga-Hauptserie von Seraph of the End lese ich ja immer noch wirklich gerne (auch wenn ich immer ewig brauche um mal wieder ein paar Bände zu kaufen um wieder up to date zu kommen…), und daher war diese Prequel-Novel natürlich irgendwie ein Muss. Immerhin stellt sich beim Lesen des Mangas immer wieder die Frage, wie es genau zur Apokalypse kam und wie der Alltag vordem großen Ereignis ausgesehen haben könnte. Hier bekommt man einige Antworten und insgesamt hat sich die Novel dadurch schon gelohnt. Auch die sich entwickelnde Freundschaft zwischen Guren und seinen Schulkameraden hat mir gut gefallen. Allerdings…möchte ich doch lieber keine LNs mehr auf Deutsch lesen, wenn das nicht unbedingt sein muss. Ich weiß nicht, ob es nun an dieser speziellen Novel lag oder ob die Übersetzung ausbaufähig war oder ob es einfach ist weil ich Unterhaltungsliteratur auf Deutsch manchmal schrecklich banal klingend finde, aber…beim Lesen von englischen LNs habe ich üblicherweise weniger das Gefühl gerade etwas auf eher seichterem Niveau zu lesen. Ja, ich weiß, das klingt blöd, aber das waren meine Gefühle beim Lesen. Die recht oft vorkommenden Rechtschreibfehler und fehlenden Wörter etc. waren da auch keine große Hilfe. Daher würde ich sagen: Novel okay, Umsetzung weniger, aber insgesamt ein interessantes und schnelles Leseerlebnis.

Sword Art Online Band 5-7
Sooo, der Phantom Bullet-Arc hat mir letztlich echt gut gefallen! Sogar die alberne Szene, in der Kirito diesen Western-Pistolero-Simulator schlägt war okay…die fand ich im Anime so dämlich, dass sie unter anderem mit am Drop der Serie schuld war, lol. Allerdings war der Arc halt echt spannend und das Rätsel um die wahre Identität des Player-Killers Death Gun konnte mich auch bei der Stange halten. Auch Sinon mag ich gern, wenn ich auch teilweise ihre inneren Monologe etwas arg edgy fand. ‚Kein anderer Mensch kann meinen Schmerz nachvollziehen‘, naja, also wirklich Mädel. Ich verstehe ja, dass sie ein Trauma erlitten hat, aber da ist sie nun ganz sicher nicht die Einzige auf der Welt! Das Ende mit seiner überraschenden Begegnung wird Sinon aber sicherlich dabei helfen endlich auch im wahren Leben sowas wie Frieden zu finden. Und die Freundschaft mit Kirito und Co. natürlich auch. Also, das war gut, wenn ich auch manchmal doch über die Gedanken der Teenager-Protags nur den Kopf schütteln kann. Tja, bin halt alt. XD Band 7 alias Mother’s Rosario habe ich dann direkt nur überflogen, weil ich die Prämisse irgendwie albern finde. Außerdem scheint dieser Part der Story ja vorwiegend ein Filler mit Tearjerker-Zwecken zu sein. Muss ich nicht haben, ehrlich gesagt. Auf den kommenden Band 8 mit Kurzgeschichten habe ich wieder mehr Lust, und dann mache ich erstmal einen Abstecher zu SAO Progressive ehe ich mich in den für mich völlig neuen Alicization-Arc stürze.

 
No Comments

Geschrieben von Matsu in Reviews, Manga

 

MonatsausLESE: März 2022

01 Apr

Irgendwie…habe ich gerade große Lust auf Light Novels. Ja, unglaublich, ich weiß. Aber nachdem mich die riesigen Stapel mit den Dingern jetzt mittlerweile schon jahrelang jeden Tag vorwurfsvoll angucken (sozusagen jedenfalls) hat jetzt doch mal das schlechte Gewissen gesiegt. Tja, und glücklicherweise läuft es in der Hinsicht bisher ganz gut. Das einzige Problem: sobald ich ein paar LNs weggelesen habe muss ich mich aktiv davon abhalten gleich wieder Nachschub zu bestellen, lol. Die Nachkaufliste ist halt auch noch lang…a-aber die Stapel!

Sword Art Online Light Novel Band 2-4
Ich hab’s ja damals, als mich der Anime so sehr genervt hat und auch beim Lesen von Band 1 schon vermutet bzw. dann auch gemerkt: die Novel ist wirklich ein ganzes Stück besser als die Adaption. Wenn man micht fragt zumindest auf jeden Fall. Gerade die Kurzgeschichten aus Band 2 haben mich soweit ich mich erinnern kann im Anime immens genervt, weil Kirito dort einfach nur als Gary Stu rüberkam und die Damen, die sich um ihn scharten nicht besonders große Charaktertiefe zu besitzen schienen. Die Novel bringt das Innenleben der Charaktere da wesentlich besser rüber, so dass mir die Geschichten hier sogar ziemlichen Spaß gemacht haben. Allerdings, mit dem Fairy Dance-Arc werde ich immer noch nicht so recht warm – diese Geschichte um Asunas schmierigen Verlobten kann ich einfach nicht ab, und die zugegeben interessante Plotidee mit den Elfenrassen kommt mMn in der Kürze der Zeit nicht so recht zum Tragen – weswegen ich den Arc nur recht flüchtig durchgelesen habe. Demnächst komme ich ja dann zum Phantom Bullet-Arc, den ich mir im Anime ja schon gar nicht mehr ‚angetan‘ hatte. Mal sehen wie ich den finde, ansonsten bin ich momentan vor allem aufs Progressive-Spinoff gespannt (=da mehr Game-Action) und auf den Alicization-Arc. Und deswegen bleibt mir hoffentlich die Lesemotivation auch noch ne Weile erhalten.

Wolf & Parchment: New Theory Spice & Wolf Light Novel Band 1
So ganz würde ich mich ja nicht mehr als Fan von S&W bezeichnen wollen – es ist einfach schon zu lange her, dass ich damals den Anime gesehen und geliebt habe. Daher lese ich die Reihe zwar noch gerne, aber so recht fesseln kann sie mich dann doch nicht mehr. Deswegen war es ziemlich überraschend, dass mich das Sequel um Col und Myuri erstaunlich schnell in seinen Bann ziehen konnte. Irgendwie waren mir die ganzen Sachen mit der Geldwechselerei und dem Handel eh immer zu hoch, aber den Plot in diesem Band habe ich sogar direkt mal verstanden. Yay? (Vielleicht bin ich auch einfach nur blöd, wer weiß. Haha.) Jedenfalls, ich finde die Novels immer noch irgendwie anstrengender zu lesen als andere LNs, aber der erste Eindruck war ziemlich gut und ich bin mal gespannt ob das in den kommenden Bänden auch so bleiben wird.

Danmachi On the Side: Sword Oratoria Light Novel Band 1
Irgendwo im Internet ist mir mal eine Liste in die Hände gefallen, wo es hieß dass man die Bände von Danmachis Hauptserie und dem Spinoff praktisch im Wechsel lesen sollte – wegen dem erweiterten Blickwinkel auf die Ereignisse und so. Gesagt, getan, mit Danmachi 1 war ich vor einer Weile ja fertig geworden, nur kam das Spinoff dran. Und whoa, ich fand diesen ersten Band richtig super! Der Auftakt mit spannender Kampfaction im Dungeon konnte sich direkt sehen lassen und außerdem verstehe ich Aiz schon jetzt wesentlich besser als zuvor. Ich vermute fast, dass ich das Spinoff dauerhaft der Hauptreihe vorziehen werde, aber da lasse ich mich mal überraschen.

2ZKB, Feder und Wecker Band 6-8
Es ist schwer, zu dieser Reihe wirklich etwas zu sagen. Eigentlich trifft es meine MAL-Wertung davon recht gut, denn das ist eine glatte 5/10. Durchschnitt halt. Ich mochte zwar den Slice of Life-Charakter der Reihe, und außerdem ist mir Louko mit ihrer Denglisch-Redeweise ans Herz gewachsen, haha. (Wahrscheinlich aber vor allem, weil ich erst letztens eine Serie mit einem ähnlichen Char gesehen habe und mich ständig daran erinnert fühlte. ^^) Allerdings haben mich die Charaktere und ihre persönlichen Dramen nie so recht fesseln können, mit Ausnahme von vielleicht Koyuki. Aber daher sind mir insgesamt auch die Beziehungen der Chars recht egal gewesen. Okay, nun kommen die beiden am Ende also zusammen, aber eigentlich ändert sich ja gar nichts für die beiden. So richtig kam da also kein Gefühl eines Serienfinales auf. Naja, aber okay, ich schätze es dürfte recht wenige Yuri-Reihen mit erwachsenen Charakteren auf dem deutschen Markt geben, deswegen füllt die Reihe zumindest eine Nische aus.

Animeta! Band 1
Mit Serien rund um Mangazeichner und Animeproduzenten verbindet mich eigentlich jedes Mal so was wie eine Hassliebe – meistens bin ich beim Gucken/Lesen irgendwie genervt wegen der gezeigten furchtbaren Arbeitsbedingungen, andererseits sind solche Reihen oft recht lehrreich was die Abläufe in der Animeindustrie angeht. Alleine durch den ersten Band von Animeta habe ich nun endlich mal verstanden was Keyframes sind. Und auch wenn mich die Reihe sonst (noch) nicht vom Hocker reißt, das ist ja immerhin etwas. ^^

Would you like to be a family?
Anhand des Covers habe ich eine niedliche kleine BL-Geschichte erwartet und das habe ich auch bekommen. Ein bisschen ähnelt die Story ja Our Dining Table, aber dieses Exemplar hier hat mir da wesentlich besser gefallen, muss ich sagen. Auch die anderen enthaltenen Kurzgeschichten waren nette Unterhaltung. Mehr will man ja auch nicht immer von einem BL. Auch wenn ich nichts gegen die härtere Gangart habe.

Like two peas in a pod
Auch das war ein netter BL-Einzelband, wobei ich von dieser Story sogar gerne eine ganze Reihe gelesen hätte! Besonders gefallen hat mir die rein platonische Freundschaft zwischen Nakata und Futaba, das war irgendwie direkt erfrischend…ansonsten sind die Nebenfiguren in BL-Mangas meistens recht blasse Statisten, aber Futaba mochte ich richtig gerne. Schade, dass es in der Richtung nicht mehr von der Mangaka auf dem englischen Markt zu geben scheint, die einzigen Bände die ich gefunden habe gehen in eine ganz andere Richtung.

Peter Grill and the Philosopher’s Time Band 7
Ein toller Band, der praktisch komplett im Elfendorf spielt. Besonders beömmelt habe ich mich über den Gag mit den wackelnden Brüsten, die einen Sharknado auslösen. Sorry, aber dieser Manga erwärmt einfach mein Ecchi-Herz, und das kommt ja in der heutigen Zeit einfach viel zu selten vor! Ansonsten waren auch die Auseinandersetzungen zwischen Peter und den Elfenschwestern wieder mal göttlich. Die beiden sind einfach so herrlich blöd und die Enthüllung des Schatzes am Ende des Bandes…nun, das musste ja so kommen! Hach, ich wiederhole mich, aber ich liebe diese Reihe einfach.

Manga Love Story Band 18-31
Apropos Ecchi, was das angeht was es auch eine gute Entscheidung MLS eine zweite Chance zu geben. Heutzutage gibt es einfach zu wenig guten Fanservice in Animes! Wo sind die guten alten dämlichen Geschichten um wackelnde Brüste, reißfeste Büstenhalter und männliche MCs die immer genau mit dem Gesicht unter dem Röckchen der Damenwelt landen? Gibt’s einfach nicht mehr, irgendwie. Ja, mir ist bewusst, dass dieser Kram ohnehin nicht mehr so recht in die heutige Zeit passt, aber ein bisschen vermisse ich die guten alten Perverso-Otaku-Zeiten doch. Äh, aber jedenfalls: Manga Love Story liefert immer noch solide Erotik gepaart mit Humor und lehrreichen Elementen. Dafür mag ich die Serie einfach, und irgendwie ist MLS direkt eine meiner Wohlfühl-Serien geworden, die ich einfach immer lesen kann, auch in der Leseflaute.

Bungo Stray Dogs Band 21
Ja wie, ja was? Eigentlich dachte ich, dass ich bis September auf den kommenden Band warten müsste und dieser nur fälschlich als Band 22 auf Amazon gelistet wurde. Nun habe ich aber irgendwie über Twitter mitbekommen, dass Band 21 im März rauskam. Nun ja, da musste ich ihn natürlich gleich kaufen. Und nachdem mich das Auftauchen eines schier übermächtigen Chars und der generellen Hoffnungslosigkeit der Situation im vorigen Band doch etwas genervt hat, fand ich Band 21 wieder richtig gut. Langsam scheint es ja wieder so auszusehen als könnten die Detektive ihrem Feind doch etwas entgegensetzen und gerade die Szenen am Flughafen gegen Ende des Bandes waren doch sehr interessant. Leider muss ich jetzt aber wirklich bis September warten um zu erfahren wie es weitergeht. Meh.

Zero’s Tea Time Band 1-2
Mein absoluter Lieblingschar aus Detektiv Conan ist Zero zwar nicht gerade, aber immerhin ist das doch mal ein potenziell interessantes Spinoff. Man sollte aber keine allzu große Ähnlichkeit zur Hauptreihe erwarten, denn hier gibt es vor allem Slice-of-Life Kost. Macht aber nichts, gefällt mir trotzdem gut. Bald gibt es davon ja auch einen Anime, glaube ich…allerdings ist das eine dieser Reihen, die mir mit großer Sicherheit als Manga wesentlich besser gefallen dürfte.

Urusei Yatsura Band 7-12
Immer noch gute Unterhaltung, auch nach mittlerweile 12 Doppel- bzw. 24 Einzelbänden. Einige Kapitel sind mir aber doch zu sehr over the top, die ganze Saga um Ton und seine Schwester sowie die Mendo-Familienfehden überspringe ich meistens wie schon im Anime. Ryunosukes Vater ist im Manga allerdings immerhin wesentlich leichter zu ertragen. Wie dem auch sei, irgendwie ist es schon komisch, dass nie ein deutscher Verlag dieser Reihe eine Chance gegeben hat. Heute kann ich mir es aber auch nicht mehr so recht vorstellen. Oh, das erinnert mich daran, dass ich eigentlich bereue meine Inuyasha-Bände damals verkauft zu haben…wahrscheinlich sollte ich mir die doch nochmals holen, weil ich doch gerne Rumiko Takahashi’s drei größte Serien im Regal stehen hätte!

 
No Comments

Geschrieben von Matsu in Reviews, Manga

 

MonatsausLESE: August 2021

04 Sep

Lots of manga, not as much books, the same as always. And behold: I even read two light novels this month! Yeah, I also can’t believe it, lol.

Magia the Ninth vol. 1-2
This was way too short! These two volumes were more like the prelude to a bigger story, but it seems that the manga got axed? I wish it hadn’t though, because it could’ve been really good. Well, I’m biased since I liked Classicaloid so much and this story feels very similar to it. But the premise is really interesting. I mean, people inheriting the souls of famous composers and using their music to fight battles against demons? Hell yeah! But seeing how the series only ever got these two volumes…it really is a shame.

Darwin’s Game vol. 2
Another enjoyable volume. I like that Shuka turned out to be a friendly girl after all (I expected her to be some cool and distant beauty type) and the new character could also become really interesting. I should finally continue buying this series, but I’m not really hooked yet and they are a bit expensive…

Peter Grill and the Philosopher’s Time vol. 3
More wacky erotic fun with the best german translation ever :D I’m still really glad I started buying the translated version because every volume is simply a hoot! Also, this series is one of the few on my ‚instant preorder‘ list. It’s so worth it, haha. There just aren’t enough good Ecchi series today, so this one is a nice exception!

One Piece vol. 92-97
Initially I wasn’t too thrilled about the Wa no Kuni-Arc, but those volumes have pretty much changed my mind. The story is a bit weird and over-convoluted at times, but it’s still intriguing enough. Also, there were some nice revelations regarding certain characters so far. (Though the blurb on the back of one volume spoiled one of the revelations for me. Could the publishers please think of the people who don’t read every new volume right after release day? D:) Anyway, I really can’t wait to read the next volume(s) now because I’m somewhat curious how this arc will end!

My Genderless Boyfriend vol. 1
I fell in love with this manga after just that one volume. It’s just one of those series that instantly make me feel better once I start reading a few chapters. Even though I absolutely don’t care about make-up, fashion and all that stuff. Also, the drawing style is really cute – and Wako and Meguru = relationship goals! (Oh, and since the title is a bit misleading: this story isn’t about a trans or nonbinary character, the ‚genderless‘ is just referring to a certain androgynous type of fashion and styling!)

Dorohedoro vol. 1-3
So far I’d say I enjoyed the anime a bit more, but that doesn’t that I don’t like the manga. Quite the contrary, it’s a lot of fun and I can’t wait until I get to read the chapters which didn’t get adapted in the anime. (But as for the first part of the story, I can wholeheartedly recommend the anime. It really captured the stylishly creepy atmosphere of the manga really well!)

In/Spectre vol. 7-10
Finally some new stories which didn’t get adapted yet! And I really enjoyed those stories. Maybe even more so than the Steel Lady arc! The combination of crime stories and the supernatural works really well. And now I’m kind of angry at the publisher. Dear Tokyopop, you can’t just suddenly stop publishing new volumes right in the middle of a new arc – and even without telling us if they’ll ever release more volumes of the series! That’s just…not fair :/

Hyouka vol. 2-11
I like the series. I think I enjoyed the manga more than the anime. And I still really like the story about how the name ‚Hyouka‘ came to be. That’s the kind of wordplay I really love, even though it was quite hard to decipher the meaning for anyone who did not know about the events. Yet I can’t help but wonder: do high schoolers really think and talk about the kind of stuff like the characters in Hyouka do? I’m definitely less introspective than they are. But well, maybe that’s just me being stupid and uneducated, haha. In any case, it is an enjoyable series and I wish there would’ve been an english release of the original novel.

Tokyo Ghoul vol. 6-14
I was really thrilled by the series right up until the end. Though I was a bit sad when the tone of the story turned significantly darker after the first few volumes. Ken slowly coming to terms with the ghoul part of himself was really interesting too and I didn’t like the person he was becoming at first. But nevertheless, it turned out that the story was still really good even after he decided to embrace the ghoul – so to speak. The final battle was a great climax and the final chapter ending on a cliffhanger was a really big incentive to make me buy the first few volumes of :re right after reading it, lol.

Tokyo Ghoul :re vol. 1-6
And so I started reading :re right after finishing the first part. At first it felt like a different series, but then it quickly moved into the same direction as the first series: it got a lot darker. Though this time I was happy about the change – even though I liked the new characters, it would’ve become boring quickly to just follow their everyday lifes at work and at home. Honestly, that’s not what I read TG for. (Also, RIP Ginshi. You were my favourite of the newbies and then you got killed like that ;_;). Oh, and there was another thing I really like so far about the sequel. And this was the first appearance of the ghoul called Owl. I was quite sad about Takizawa dying during the big battle at the end of the first series (the scene with him writing a testament was one of the most emotional ones of the entire series) and so I almost couldn’t believe it when I finally noticed that Owl was indeed him :O Of course it’s pretty heartbreaking to see how much he has changed (and what they must have done to him), so I can’t say I was ‚happy‘ about this development, but…I’m really intrigued by this part of the story and by his character as a whole, that much is for sure! Anyway, I would like to read the next volume ASAP, but seeing the number of volumes of the series I bought in the last month alone…er, well, I guess I have to wait. ^^

Is it wrong to try to pick up girls in a Dungeon? Light Novel vol. 1
The Danmachi anime felt sort of boring to me, but I was curious about the novel. I heard it gets much better (and darker) after four or five volumes, and I’m intrigued about that. Well, this first volume was already a nice read, even though I was already familiar with the first part of the story – obviously. I hope I’ll find the motivation to continue reading soon. Though the later volumes are twice as long as the first few ones…that might keep me from picking up vol. 2 anytime soon, lol.

Sword Art Online Light Novel vol. 1
Same as for Danmachi, really. With the exception that I disliked the SAO anime quite a bit. However, when I played one of the available SAO video games I had a lot of fun, so…well, why not take a look at the source material. And I have to say, reading it is a lot more pleasant than watching it. Kirito feels a lot less like some stupidly overpowered Gary Stu and more like a human when I’m actually able to learn more about his inner thoughts. So I’ll keep on reading. Which is good, because I already bought most of the volumes which got released in English so far. Oops.

In tiefen Wäldern Träumen lauschen vol. 2-4
I still absolutely love this series. The story hasn’t even progressed very far in those first few volumes, but every single volume just draws me in and I want more. Sadly there isn’t more, at least not for now. I hope we’ll get a release date for volume 5 soon! Guess I should look into the other Chinese comics/manhuas from the same publisher until then.

Die 100 wichtigsten philosophischen Argumente
Let me first say that I’ve got absolutely no idea about philosophy. But I wanted to learn at least some basics, because I keep seeing references to this or that theory in newspaper articles, books and sometimes even anime. Well, I guess I didn’t get like 75% of the mentioned theories, but some of them felt quite logical, even without any deeper knowledge. So it was an interesting book, but I guess it will be of more use to philosophy students and other people with prior knowledge. It did make me want to read up more on the subject, though. I wonder if there is a ‚Philosophy for Dummies‘ book, haha.

UK Government and Politics Annual Survey 2007-2010
These books are still really interesting, as I didn’t follow politics as closely as I do now back then. Of course they don’t mention every single political event in the UK, but they can still give me an idea about the most important topics in each year. And well, that’s what was looking for.

Mock the Week: 1001 scenes we’d like to see
Well, another MtW book. Can’t really say much about this. I enjoyed most of the jokes, though some are pretty bad too. Overall, a fun read.

111 Gründe London zu lieben
I’d say that I indeed love London, even though I wasn’t able to visit the city yet. (Note to self: you would be able to save some money if you would buy less books, wouldn’t you?) However, I have read a fair share of books about it, so I was pleasantly surprised to see that this book really does mention some stuff I didn’t hear about yet! (I loved the part about Christmas sales starting at the end of July, haha.) So it was definitely worth reading, and I can just recommend it.

Life in London (E-book, obviously not in the picture)
Last year I listened to a great audio adaption of this novel on BBC radio. Well, the novel isn’t as good as the adaption because there is just too much unnecessary talking and describing things (I can’t believe I would ever have to say something like that). However, it was still worth reading because it felt like an oddly comfortable read. I was reading a few pages before I went to sleep and I felt like I was making a short trip to the old London right before bedtime? (Maybe I was just tired though, haha). And another reason: I really like Georgette Heyer’s books and apparently she used this novel as an inspiration for many words and phrases she used in her own works. Which is really interesting! And this reminds me, I should read another Heyer novel. Haven’t done that for ages.

It Wasn’t Me: Why Everyone Else Is to Blame and You’re Not
I have no idea if anyone has read my post ever since last November, but if you did: do you remember me being really in love with Chris Addison? Well, even if you don’t remember, I’m definitely still very much in love. So it’s a bit weird that I haven’t read this book earlier, but…I wanted to save it for a special occasion and so I started reading on my birthday, lol. (Ironically I’ve read a review saying that you probably only like this book if you’re over 30 and middle-class…well, I’ve got to work on the middle-class thing, but at least I’ve got the right age now…yay?) Anyway! It was a bit different from what I expected (then again, what did I expect – no idea), but I had fun reading it and some parts could’ve been straight from one of his comedy routines. So yeah, I liked it a lot. Even though some parts probably don’t really work that well anymore in today’s world, but…I can’t say I mind. If I need to find something to critisise, then it’s that he hasn’t written another book ever since that one. I’m definitely not okay with that.

 
No Comments

Geschrieben von Matsu in Reviews, Buchvorstellungen, Manga

 

Angezockt: Tales of Hearts R & Sword Art Online: Lost Song (PS Vita)

05 Apr

angezockt

So, mit diesem Post sind die Weihnachtsgeschenke der letzten beiden Jahre abgearbeitet – sozusagen. Jaja, ToHR lag jetzt seit dem Fest 2014 auf meinem Stapel, SAO immerhin nur seit 2015. Jedenfalls bin ich nun schon wieder um 2 Platin-Trophys reicher und will nun mal kurz etwas zu den Games sagen. Read the rest of this entry »

 
No Comments

Geschrieben von Matsu in Reviews, Games

 

Rückblick auf die Summer Season: Sword Art Online

17 Jan

Schon im Jahresrückblick hatte ich es angedeutet: SAO hat mich enttäuscht. Damit ich nicht als grundloser Hater dastehe führe ich das jetzt mal näher aus ;)

Read the rest of this entry »