RSS
 

MonatsausLESE: September 2019

01 Okt

So ganz zufriedenstellend ist die Monatsbilanz wieder nicht, allerdings muss man auch beachten, dass ich mehrere Bücher angelesen habe um festzustellen ob ich sie aussortieren möchte. Das verbraucht natürlich auch Zeit und führt nicht zu zählbaren Ergebnissen. ^^ Im nächsten Monat könnte es dann auch etwas besser aussehen, denn im Oktober lese ich traditionell gerne Bücher um Vampire, Werwölfe und Co….passt so schön zu Halloween!

Statistisches (ohne Sachbücher)
Anzahl Bücher: 6
Seiten-Gesamtzahl: 2704

***

Besuch bei den Seligen/Schmetterlinge fliegen lassen/Kontakte mit Lebenden (Pu Sung-ling) 600/543/304 Seiten
Eigentlich wollte ich mir diese chinesische Kurzgeschichtensammlung noch ein bisschen besser einteilen und nicht gleich die restlichen drei Bände am Stück lesen. Allerdings haben mir die Geschichten dann doch so gut über jegliche Lese-Unlust hinweggeholfen (und vor dem Einschlafen so schön beruhigend gewirkt haha), dass ich dann doch immer weiter gelesen habe. Jetzt bin ich ein bisschen traurig, dass es schon vorbei ist, allerdings hält mich ja nichts davon ab die Bände ein zweites Mal zu lesen! Jedenfalls bin ich echt froh, dass ich die Bücher in diesem Jahr zu einem Schnäppchenpreis meiner Sammlung hinzufügen konnte, denn eigentlich sind sie ganz schön selten :D

Saint Thomas’s Eve (Jean Plaidy) 342 Seiten
Eigentlich bin ich in Jean Plaidys Tudor-Reihe noch gar nicht bei diesem Band, aber weil der vorige gerade so langwierig ist und ich nicht vorankomme habe ich einfach zu diesem Band gegriffen. Immerhin geht es hier auch vorwiegend um Thomas More und seine Familie, daher muss man den Band auch nicht unbedingt in der fortlaufenden Reihe lesen. Und immerhin, ich kann auch sagen dass mir das Buch deutlich besser gefallen hat als der andere Plaidy-Band, mit dem ich mich gerade rumschlage. Thomas More ist als historische Persönlichkeit ja ohnehin faszinierend, auch wenn ich sein Handeln nicht immer nachvollziehen konnte. Aber irgendwie geht es einem als Leser da genau wie Henry VIII im Roman: auch er mochte More bis zum Schluss noch irgendwie, selbst als die beiden so gar nicht mehr einer Meinung waren und das Todesurteil gegen ihn vollstreckt wurde. Apropos, natürlich gab es da auch die Stelle, als es zum berühmt-berüchtigten Meineid von Richard Rich gegen More kam…da ich nun so an meinen Lieblings-Tudor-Fiesling erinnert wurde habe ich direkt Lust jetzt doch mal den nächsten Band aus C.J.Sansoms Tudor-Reihe zu lesen. Der letzte Band ist schon viel zu lange her!

Die Vampire: Anno Dracula & Der rote Baron (Kim Newman) 915 Seiten
In diesem Buch wurde die komplette englische Originaltrilogie zusammengefasst. Und da ich Buch 1 und 2 komplett gelesen habe zähle ich es einfach mal in der Statistik als zwei Bücher. Auf Teil 3 hatte ich übrigens keine Lust mehr. Was aber nicht unbedingt daran liegt, dass die Reihe schlecht ist. Zu Beginn hat mich die Story und das Setting in der spätviktorianischen Zeit sogar schnell gefesselt – ich fand einfach gelungen, wie gut sowohl reale Persönlichkeiten als auch Figuren aus Film und Literatur gekonnt in die Handlung eingebaut und teilweise auch mal aus einem anderen (vampirischen) Blickwinkel gezeigt wurden. Leider fand ich manche Szenen aber doch etwas zu gewollt blutig, eklig und schockierend. Eine etwas weniger plastische Beschreibung hätte es manchmal auch getan und die Szenen vor allem gruseliger statt bloß ekliger gemacht. Ähnlich war es dann auch in Band 2, der spielte im ersten Weltkrieg und hier ging es wohl vor allem darum die Grauen des Krieges und der beteiligten Vampir-Gestaltwandler darzustellen, aber naja. Allerdings, hier haben mir besonders die Szenen um die Flugeinsätze der Kampfpiloten natürlich besonders gefallen (wie soll es anders sein). So ließen sich beide Geschichten doch sehr gut und unterhaltsam lesen, aber so ganz ist der letzte Funke einfach doch nicht übergesprungen. Deswegen muss ich den letzten Teil auch nicht mehr unbedingt lesen. Zeitverschwendung waren die ersten beiden Teile aber auf keinen Fall, gute Lesezeit war es allemal. Und das hätte ich auch nicht unbedingt gedacht, weil ich schon mal ein Buch des Autors probiert hatte und es abbrechen musste, weil mir der Schreibstil da so gar nicht gefallen wollte.

***

Zwei Sachbücher habe ich in diesem Monat auch mal durchgelesen…oft blättere ich in Sachbüchern eher herum oder lese nur die interessanten Passagen, deswegen führe ich die meistens nicht hier auf. Sowohl “Phänomen Japan” als auch “Familie und Gesellschaft in Japan” habe ich aber von der ersten zur letzten Seite gelesen. Beide Bücher sind schon etwas älter, aber trotzdem interessant, gerade da wo auf geschichtliche Entwicklungen eingegangen wird. Phänomen Japan enthält auch ein ziemlich umfangreiches Kapitel zum Buddhismus in Japan, wo erstaunlicherweise ganz schön in die Tiefe gegangen wird und z.B. einige buddhistische Sekten in Japan aufgezählt werden. Auch ein spannendes Thema, worüber ich mir mal noch speziellere Literatur besorgen sollte.

Matsu

☆ One hell of a fangirl ☆ Matsu liebt nicht nur Anime & Manga, sondern mag auch Videogames, Bücher, Geschichte, Modellbau und vieles mehr!

More Posts - Website - Twitter - Facebook

 
No Comments

Geschrieben von Matsu in Reviews, Buchvorstellungen

 

Tags: Anno Dracula, Besuch bei den Seligen, Der rote Baron, Die Vampire, Kontakte mit Lebenden, Saint Thomas's Eve, Schmetterlinge fliegen lassen

 

Leave a Reply