RSS
 

Angezockt: Hyperdimension Neptunia Re;Birth2 & Criminal Girls Invite Only (PS Vita)

15 Feb

Willkommen zum ersten Games-Post im Jahr 2019! Dieses Jahr soll für mich im Zeichen des Pile of Shame-Abbaus stehen – beziehungsweise möchte ich mindestens für jedes neu gekaufte Game auch ein altes durchzocken. Bisher steht es 2:2, also ganz gut. ^^ Und nicht nur das ist gut, sondern auch die beiden Games, um die es hier geht.

Oh je, ist es wirklich schon wieder fast zwei Jahre her, dass ich den ersten Teil der Nep-Remakes auf der Vita gezockt habe? Scheinbar ja. So lange wollte ich eigentlich nicht warten um mich endlich an Hyperdimension Neptunia Re;Birth 2: Sisters Generation zu versuchen. Durch das Neptune-Event in Azur Lane bin ich dann aber wieder auf den Geschmack gekommen, yay! Eins fällt gleich auf: Re;Birth 2 fängt erstmal ziemlich dramatisch an und hat auch einige ziemlich düstere Endings – was ja für die sonst eher lustigen Nep-Games direkt ungewohnt ist. Und auch eine andere Protagonistin gibt es diesmal, denn wie schon der Titel andeutet stehen hier die kleinen Schwestern von Nep und Co. im Mittelpunkt – und damit ist Nepgear unsere Heroine! Natürlich kommen aber auch die Onee-chans später noch dazu, sowie einige neue Charaktere, die ich aus den anderen Games noch nicht kannte. Gameplaytechnisch gab es nicht viele Änderungen zu Teil 1, allerdings kam mir die Story irgendwie kürzer vor? Da ich aber ohnehin für die Platin-Trophy zwei Durchgänge spielen musste fiel das nicht so ins Gewicht. Eine Neuerung war aber nicht gerade nötig bzw. für Platin-Sammler sogar ziemlich nervig: nämlich Stella’s Dungeon. Ich habe am Ende gut 60 Stunden auf dem Zähler gehabt, wovon ernsthaft mindestens die Hälfte für das Komplettieren aller Dungeons draufging. Und da sind noch nicht mal die Stunden gezählt, in denen in die Vita abgeschaltet hatte, denn auch da lief der Zähler immerhin weiter. Da das Gelingen der Dungeon-Mission glücksabhängig ist, dauert das Ganze noch länger….immerhin gibt es dafür einen günstigen und sehr hilfreichen DLC. Also, wer sich das nicht antun will spielt definitiv deutlich kürzer an dem Game. ^^ Gefallen hat es mir aber trotzdem wieder und ich hoffe es dauert nicht so lange bis ich Teil 3 spiele. Eigentlich ist der direkt nach Criminal Girls 2 geplant, aber…na, mal sehen.

Criminal Girls Invite Only hat ja einen eher zweifelhaften Ruf. Teil 1 – um den es hier geht – ist ja immerhin noch auf dem deutschen Markt erschienen (wahrscheinlich auch dank der teilweisen Zensur der Minispiele), aber Teil 2 (den ich übrigens wohl keinen getrennten Post widmen werde – ich spiele gerade dran und große Unterschiede gibt es nicht, bis auf die Charaktere natürlich und die noch, äh, anstößigeren Minispiele zur “Motivation” der Mädels. Spaß macht mir der Teil nach erstem Anspielen aber auch) hat ja nicht mal eine USK-Freigabe bekommen und ist dann später auch gleich noch auf dem Index gelandet. Naja, zum Thema Zensur in Videospielen und der Tatsache, dass der West-Release mancher Spiele mittlerweile gecancelt wird weil sie ja ach so “problematisch” sind möchte ich jetzt hier nicht näher ausholen. Spiele wie Criminal Girls, Senran Kagura etc. sind meiner Meinung nach ohnehin nur Nischentitel und würden vom durchschnittlichen Jugendlichen eh nicht gekauft werden – außerdem, wozu gibt es eine Altersfreigabe ab 18? Aber gut, kommen wir jetzt endlich mal zum eigentlichen Spiel. Mein erster Eindruck war nicht so besonders toll, der Grafik, Steuerung etc. hat man schon sehr angemerkt, dass es sich hier ursprünglich um einen PSP-Titel handelte. Allerdings frage ich mich, wie dann dort die Motivations-Minispiele umgesetzt wurden, für die man ja immerhin den Touchscreen brauchte. Apropos Minispiele, ich hätte die nicht unbedingt gebraucht….und zwar nicht weil ich sie zu anstößig fand, sondern weil es mich irgendwann genervt hat JEDES Spielchen mit JEDEM Chara x-mal machen zu müssen. Die Grundidee, auf diese Weise neue Skills freizuschalten finde ich aber eigentlich gar nicht mal so schlecht, zumal die Spiele immerhin auch recht einfach zu bewerkstelligen waren. Sowas kostet mich ja sonst immer den letzten Nerv… Allerdings, Minispiele hin oder her, wie gesagt war ich erst nicht so recht begeistert. Aber irgendwann wurde es dann doch echt gut. Zum einen hat mir das Gameplay viel Spaß gemacht, denn mit Dungeon-Erkundungen kann man mich ja immer ködern und das einzigartige Kampfsystem ist auch mal was anderes. Je nachdem wie sehr man sie vor den Kämpfen motiviert hat schlagen die Party-Mitglieder verschiedene Attacken und Support-Skills vor, aus denen man dann seine Wahl treffen kann. Ehrlich gesagt habe ich mir das erst recht lästig vorgestellt: was, wenn immer nur schwache Attacken vorgeschlagen werden? Das ist mir persönlich aber eigentlich nie passiert und wenn z.B. die HP aller Chars niedrig sind kommt dann auch – den richtigen Char in der Party natürlich vorausgesetzt – prompt der Vorschlag für einen Heilskill. Das war mal etwas anderes als sonstige RPG-Kampfsysteme und hat mir echt gut gefallen. Und zum anderen konnten sich überraschenderweise Story und Charaktere auch sehen lassen! Wie etwa die Hintergrundgeschichten der Mädels verarbeitet wurden war wirklich gelungen. Auch wenn ich mich bei einigen gefragt habe, ob man für ein solches Vergehen wirklich in die Hölle kommen sollte. Muss ich da jetzt auch Angst haben? :P Insgesamt hat mich Criminal Girls wirklich überrascht. Eigentlich bräuchte es den Ecchi-Gehalt gar nicht, denn die Spiele machen auch so ziemlichen Spaß. Ich glaube, Teil 1 werde ich insgesamt jedenfalls etwas mehr mögen als Teil 2, aber spielen kann man beide durchaus.

Matsu

☆ One hell of a fangirl ☆ Matsu liebt nicht nur Anime & Manga, sondern mag auch Videogames, Bücher, Geschichte, Modellbau und vieles mehr!

More Posts - Website - Twitter - Facebook

 
No Comments

Geschrieben von Matsu in Reviews, Games

 

Tags: Criminal Girls, Hyperdimension Neptunia, Invite Only, PS Vita, Playstation Vita, Re;Birth2

 

Leave a Reply