RSS
 

Das Wort zum Sonntag #4/2014

26 Jan

Kanokon - 02 (DVD 720x480).mp4_snapshot_03.19_[2014.01.24_13.14.22]

Oppai! ;)

Omochikaeri!

loot14woche4

Diese Woche kam meine Ersatzlieferung von Souji Okita von HLJ an, nachdem ich da erst die falsche Version erhalten hatte und es dann Probleme mit meiner Adresse gab, weshalb das Paket nochmal zu HLJ zurückging. Der Kundenservice ist da aber auch supernett, denn ich musste nun für die zweite Ersatzlieferung auch kein Porto bezahlen und mein Souji war innerhalb von 4 Tagen aus Japan bei mir angekommen :O Und dazu noch einen Manga….der vorletzte Band von Higurashi *schnief*

Anime

Beyblade G-Revolution Folge 6-52
Wäääh, nun bin ich also mit den ursprünglichen 3 Staffeln durch. Und ich vermisse Beyblade schon jetzt. Oder „Brüllblade“, wie ich die Serie liebevoll umgetauft habe, denn im deutschen Dub sind Tyson und Co doch wirklich nur am Brüllen ;) Zu G-Revolution muss ich sagen: die erste Hälfte der Serie hat mich leicht genervt, da ich Daichi nicht besonders mag und er und Tyson halt im Mittelpunkt standen. Dafür war es aber schön, die diversen starken Gegner in Aktion zu sehen. Nur schade, dass die Majestics nicht wieder mit von der Partie waren T_T Die zweite Hälfte um die BEGA hat mir dann auch gefallen, nur der finale Kampf war etwas over the top. Ansonsten war es eine würdige letzte Staffel. Hach ja, und nun widme ich mich den Beyblade Metal-Staffeln. ^^

Kanokon Folge 1-12
Kanokon ist eigentlich eine ziemlich dämliche Ecchi-Comedy, aber die Serie macht Spaß. ^^ Wenn man mal ein bisschen das Hirn abschalten und sich mit Fanservice und Gags berieseln lassen will, ist der Anime ideal. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen ;)

Manga

woche4-14gelesen

Limit Band 1-6
Ich habe mir die Reihe besser vorgestellt. Statt ernsthafter Survival-Action gab es einiges an Teenie-Rumgezicke, und bis auf Morishige war mir keiner der Charas wirklich sympathisch. Morishiges Handeln konnte ich immerhin nachvollziehen, wenn man ständig ignoriert, geschlagen und gemobbt wird platzt einem irgendwann der Kragen und wenn sich so eine Chance bietet nutzt man sie halt (ich hätte in ihrer Lage vllt sogar ähnlich gehandelt, muss ich zugeben). Die restlichen Charas….Konno ist extrem oberflächlich (da weiß sie selbst wie es ist gemobbt zu werden und tut es dann selbst – außerdem stellt sie sich die Lösung von Morishiges Problemen zu leicht vor, einfach mit irgendjemandem drüber reden reicht da in vielen Fällen nicht aus), Haru hat mich einfach nur genervt, Usui und Kamiya waren mir mehr oder weniger egal und Hinata war mir gleich suspekt mit seiner aufgesetzten Fröhlichkeit. Das Ende war dann auch recht seltsam…als Konno die Brücke zerstört, nur damit sie Kamiya nicht mehr alleine lassen kann dachte ich so „Mädels, falls doch noch Rettung kommt hättet ihr die Brücke besser ganz gelassen“ xD Und dann wirkten die Überlebenden auch nach ihrer Rettung nicht sonderlich schockiert. Dass sie während der Extremsituation nicht wirklich um ihre Mitschüler trauern konnten mag verständlich sein, aber danach sollte da doch noch ein Schock kommen, wenn man alles richtig realisiert. Naja, immerhin hat mir der Zeichenstil gefallen. Der war wirklich hübsch.

Alles nur deine Schuld! Band 1-3
Im Nachhinein ist man immer schlauer, aber trotzdem frage ich mich warum ich diese Reihe überhaupt gekauft habe. Vielleicht weil ich eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema Mobbing in der Schule und seine Spätfolgen erwartet habe? Stattdessen gab es Mobbing-Verharmlosung, und das hat mich echt wütend gemacht. Ich weiß nicht, wie andere Leute das sehen, aber…..wenn mich jemand in der Schule auf Übelste gemobbt hat und zu mir gesagt hat „Verrecke!“, ich würde mit der Person ganz sicher später keine Beziehung anfangen – und wenn der Typ inzwischen der tollste und liebevollste Kerl geworden ist. Szenen wie „ich habe immer nur an die Vergangenheit gedacht und gar nicht gesehen dass du mich jetzt aufrichtig liebst“ schaudern mich richtig. Außerdem war es schon arg selbstsüchtig von Takaya, sich Yurina weiter aufzudrängen nachdem er wusste dass sie sein Opfer war. Da hätte er sich aus Rücksicht zurückziehen müssen, aber nein…. Naja, eh ich jetzt noch Stunden hier weitermaule, mein Fazit ist: Fehlkauf.

Switch Girl!! Band 20-21
Hnnngh, ich liebe diesen Manga <3 Deswegen macht es mich auch traurig, dass jetzt der letzte Arc gestartet ist…und der verspricht ja dramatisch zu werden. Da wird die Wartezeit zwischen den Bänden richtig zur Qual…. Aber vor dem Anfang vom Ende kam ja noch das Ende der Körpertausch-Geschichte dran – oh Gott, ich musste so über Nino und Masamune lachen, das war einfach der Hammer xD

Bücher

Der letzte Wunsch (Andrzej Sapkowski)
Mein erstes Buch um den Hexer Geralt von Riva. Und es hat mir auch gut gefallen – zum einen war das Setting interessant, außerdem gefiel mir der teils deftige Humor und zu guter Letzt waren die diversen Anspielungen auf Märchen auch toll (z.B. ein Mädchen wird von der Stiefmutter aus dem Haus gejagt und lebt danach bei 7 Gnomen – woher kenne ich das bloß? xD). Mal sehen, irgendwann besorge ich mir da vielleicht noch weitere Bände.

Und dann gabs keines mehr (Agatha Christie)
Woah. Da hat mich „Mord im Orientexpress“ erst so begeistert, und dieses Buch setzt gleich noch einen drauf. Eigentlich bin ich nur darauf aufmerksam geworden, weil mich die Story auf den ersten Blick so an Umineko erinnert hat (10 Leute sitzen auf einer Insel fest und einer nach dem anderen wird ermordet). Und dann hat es mich so gefesselt, dass ich es beinahe auf einen Rutsch gelesen hätte und mich dann dazu zwingen musste jetzt doch das Licht auszumachen und zu schlafen. ^^ Irgendwann werde ich das Buch mal re-readen und genau auf kleine Hinweise achten – vielleicht kann man den Mörder ja doch enttarnen. Mich hat die Auflösung jedenfalls überrascht.

Matsu

☆ One hell of a fangirl ☆ Matsu liebt nicht nur Anime & Manga, sondern mag auch Videogames, Bücher, Geschichte, Modellbau und vieles mehr!

More Posts - Website - Twitter - Facebook

 

Tags: Alles nur deine Schuld!, Beyblade G-Revolution, Der letzte Wunsch, Kanokon, Limit, Switch Girl!!, Tales of the Week/Das Wort zum Sonntag, Und dann gabs keines mehr

  1. Light-chan

    27. Januar 2014 at 13:28

    Hallo Matsu, erstmals ich liebe es dein tollen Blog zu lesen.
    Jetzt hätte ich eine Frage zu Higurashi: Wie gut muss man Englisch können, weil ich könnte mir bei meinen Buchladen die Bänder innerhalb von zwei Wochen bestellen?

     
    • Matsu

      27. Januar 2014 at 15:36

      Dankeschön :D

      Wegen Higurashi: ich selbst hatte nur ca. 5 Jahre Englisch in der Schule und konnte danach eigentlich fast alles in Mangas verstehen. Anfangs muss man vielleicht noch einige Wörter nachschlagen, die man in der Schule nicht gelernt hat, aber ansonsten reicht (gutes) Schulenglisch aus, würde ich sagen. Und durchs Lesen von englischen Mangas und Büchern baut man seine Sprachkenntnisse dann ja auch aus. Am besten probierst du es einfach mal aus, aber gerade Higurashi fand ich eigentlich nicht so schwierig zu lesen :)

       
      • Light-chan

        27. Januar 2014 at 17:01

        Danke.
        Dann werde ich sehr viel Geld für einer meiner lieblings Serien ausgeben. ;-)

         
 

Leave a Reply