RSS
 

Das Wort zum Sonntag #50/2013

15 Dez

titan

^ Mein Blick, wenn mir einfällt dass ich mein Wort zum Sonntag noch nicht geschrieben habe ;)

Omochikaeri!

loot13woche50

Nur 2 Mangas diese Woche…na, ist auch besser so. Ich bekomme schon wieder Platzprobleme, und bald ist auch noch Weihnachten. ^^

Anime

Toaru Hikuushi e no Tsuioku/The Princess and the Pilot
Weil in der nächsten Season wohl eine Spinoff-Serie davon läuft, bin ich erst auf diesen Film aufmerksam geworden (auch wenn mir nicht klar ist, wie Serie und Film in Zusammenhang stehen sollen). Ich liebe Animes über Piloten, wovon es ja leider nicht allzuviele gibt – aber da war natürlich klar, den Film muss ich gucken. Und er war auch richtig toll. Zum einen die tollen Flugszenen, und zum anderen die sich anbahnene Liebesgeschichte zwischen der Prinzessin und dem Piloten. Wirklich ein schöner Film, kann ich nur empfehlen!

Tales of Vesperia: The First Strike
Ich habe das Spiel nicht gezockt, deswegen kannte ich die Charaktere noch nicht wirklich. Aber da der Film wohl das Prequel ist, macht es scheinbar nichts aus wenn man keine Gamekenntnisse hat. Unabhängig betrachtet war es ein solider Film, den man aber nicht gesehen haben muss. Ist wohl halt eher ein Bonus für die Fans der Tales-Reihe. Zu denen ich ja eigentlich auch gehöre, nur habe ich bisher aus verschiedensten Gründen erst sehr wenige der Games gezockt ^^‘

Beyblade: Metal Fusion Folge 1-5
Endlich habe ich mal die erste DVD meiner Beyblade-Box in den Player eingelegt. ^^ Im Großen und Ganzen stimmt die Story mit der aus dem Manga überein, aber natürlich gibt es mehr Filler-Szenen und schon wegen den anime-exklusiven Charas (Madoka, Watarigani…) lohnt es sich auch noch den Anime zu gucken. Ich mag Beyblade halt immer noch, und wenn es noch so oft als Kommerzserie verschrien wird ;)

Manga

woche50gelesen

Biyaku Cafe Band 2-7
Nun am Ende muss ich sagen, dass mir die Reihe doch erstaunlich gut gefallen hat. Am Anfang war ich ja eher skeptisch, aber gut dass ich weitergelesen habe. Durch den One Shot-artigen Aufbau ist die Reihe schon irgendwie etwas Besonderes, aber ich fand gut, dass später nicht immer mehr neue Charaktere dazukamen (wie ich anfangs dachte). Stattdessen drehten sich die Kapitel immer abwechselnd um ein Pärchen, von denen ich BTW Kaoru und Kagetsu am süßesten fand :) Und dass mit Junya mal ein schwuler Chara vorkam, der aber nicht ausschließlich als Comedy Relief diente (wie es ja leider oft passiert), hat mir auch gefallen. Ob ich noch weitere Werke der Autorin lesen will weiß ich noch nicht, aber der Besuch im Biyaku Nachtasyl hat mir jedenfalls einigen Spaß gemacht!

Arisa Band 11-12
Seufz….nun ist der Manga also vorbei. Das Ende war total anders als ich erwartet habe (wobei, eigentlich habe ich gar nichts erwartet, sondern mich überraschen lassen). Mir wird das gespannte Warten auf den nächsten Band fehlen, denn Arisa hat es immer wieder geschafft mich zu überraschen. Wirklich ein toller Manga, da sollte man sich nicht vom Kulleraugen-Look abschrecken lassen! Übrigens fand ich das Bonuskapitel am Ende von Band 12 nochmal richtig genial – ich hätte nicht gedacht dass man die Serie auch zu einer Comedy umfunktionieren kann xD

Love Flag Girls!!
Dieser Manga hat mir wirklich gut gefallen. Natürlich gibt es keinen langsamen Aufbau der Beziehung oder viele einfühlsame ernste Szenen – aber da der Manga neben den Yuri-Szenen auch großen Wert auf Comedy legt hat mir das auch nicht gefehlt. Viele Szenen waren einfach superwitzig. Und Lucia und Eliana sind einfach ein süßes Paar, auch ihre Sexszenen fand ich genau richtig erotisch. Für mich als Neuling im Yuri-Genre war der Band ein netter Einstieg, aber ich denke er kann auch erfahreneren Lesern gefallen, wenn sie sich nicht an der Comedy stören.

Bücher

Die Sünde der Brüder (Diana Gabaldon)
Wenn ich mal Lust auf Diana Gabaldon habe, aber keinen neuen gigantischen Wälzer aus ihrer Highlandsaga anfangen will, greife ich gerne zur Spinoff-Reihe um Lord John. Der ist mir mittlerweile richtig ans Herz gewachsen, wobei ich ihn in seinen „eigenen“ Romanen wesentlich mehr mag als in der Hauptserie. Da stört er eher die Romanze von Jamie und Claire xD Auch sehr interessant an den Büchern finde ich, dass man etwas über das Leben von homosexuellen Männern in den 1700er Jahren erfährt. Damals kam eine Anklage wegen „Sodomie“ einem Todesurteil gleich, weswegen natürlich höchste Vorsicht galt. Bei Lord John kommt noch dazu, dass er Soldat ist, und in der Armee geht es in der Hinsicht noch weniger zimperlich zu. Wem diese Thematik nicht zusagt, dem werden die Romane wohl nicht gefallen. Auch wenn es natürlich nicht nur darum geht, sondern auch um Themen wie Spionage, Verrat, Krieg.

Das Fest (John Grisham)
Das Buch ist vielleicht nicht jedem ein Begriff, aber den darauf basierenden Film „Verrückte Weihnachten“ kennt vielleicht manch einer. Ich persönlich nicht, und da ich eher ein Buchmensch bin habe ich zum Buch gegriffen. ^^ In der ersten Hälfte war es eine gute Parodie auf den Weihnachtswahnsinn in den USA – wenn mir auch die Hauptpersonen, das Ehepaar Krank, irgendwie nicht so sympathisch waren. Aber okay, da fand ich das Buch noch gut. Leider wurde es dann schnulzig: überraschenderweise will die Tochter nun doch nach Hause kommen und statt zu sagen „sorry, diesmal gibt es keine Weihnachtsfeier bei uns“ knicken die Weihnachts-Verweigerer doch noch ein und müssen nun innerhalb von ein paar Stunden eine Party organisieren. Natürlich versöhnen sie sich dazu mit ihren verhassten Nachbarn und alle sind kitschig fröhlich. Urgh. Eigentlich sollte das doch eine Satire auf genau dieses Friede-Freude-Eierkuchen-Kommerzfest sein, zu dem Weihnachten geworden ist. Warum wird dann am Ende des Buches genau das gefeiert? Das hat mir leider etwas den Gesamteindruck versaut, sonst war das Buch ganz witzig. Kann man lesen, muss man aber nicht.

Weihnachtsdetektive (diverse Autoren)
Auf der Suche nach weihnachtlicher Literatur bin ich zufällig über dieses Buch gestolpert. Darin sind mehrere Kurzgeschichten enthalten, die sich alle um einen berühmten literarischen Detektiv drehen und in der Weihnachtszeit spielen. Dabei sind etwa Sherlock Holmes, Miss Marple, Hercule Poirot, Kommissar Maigret und mehr. Bis auf die Holmes-Geschichte waren die Storys alle neu für mich, und sie haben mir alle überraschend gut gefallen. Vielleicht besorge ich mir nun mal mehr Bücher über die beteiligten Weihnachtsdetektive :)

Es begab sich aber…. (Agatha Christie)
Ein Buch, das so gar nichts mit den anderen Büchern der Autorin zu tun hat. Statt Kriminalgeschichten bietet dieser dünne Band kurze (christlich geprägte) Weihnachtsgeschichten. Nun bin ich nunmal nicht christlich und kann daher mit Glauben nicht viel anfangen. Trotzdem hat mir der kleine Band recht gut gefallen, denn die Geschichten haben alle einen gewissen Pfiff, wodurch sie nicht so biblisch-konservativ wirken. Wer Agatha Christie aber vor allem für ihre Krimis mag, muss das Büchlein nicht gelesen haben.

Matsu

☆ One hell of a fangirl ☆ Matsu liebt nicht nur Anime & Manga, sondern mag auch Videogames, Bücher, Geschichte, Modellbau und vieles mehr!

More Posts - Website - Twitter - Facebook

 

Tags: Arisa, Beyblade: Metal Fusion, Biyaku Cafe, Das Fest, Die Sünde der Brüder, Es begab sich aber, Love Flag Girls!!, Tales of Vesperia: The First Strike, Tales of the Week/Das Wort zum Sonntag, The Princess and the Pilot, Toaru Hikuushi e no Tsuioku, Weihnachtsdetektive

 

Leave a Reply