RSS
 

Was mag ich lieber – Manga oder Anime?

18 Jun

Eine einfache Frage, auf die es aber gar keine so einfache Antwort gibt.

Unter den Fans unserer geliebten japanischen Popkultur gibt es ja Leute, die entweder Animes oder nur Mangas konsumieren. Ich dagegen gehöre zur wohl größten Gruppe, nämlich den Leuten die beides mögen. Nur das eine oder das andere könnte ich mir schon alleine deswegen nicht vorstellen, weil es nunmal nicht jedes Franchise in beiden Varianten gibt. Viele Shojo-Serien, die ich sehr mag, gibt es beispielsweise nur als Manga: wie zum Beispiel Peppermint Twins von Wataru Yoshizumi, die tollen Smut-Comedy-Mangas von Yuki Yoshihara und Maki Enjouji, die Wonderful Wonder World-Spinoffs (naja, okay, da gab es den Film, der aber eher nicht so berauschend war) und und und. Andererseits würde ich so auch viele interessante Animes verpassen – wobei, heutzutage basieren wohl die meisten neuen Animes ohnehin auf einem Manga oder einer Novel, wie es mir scheint. Aber dennoch, gegen Animes könnte ich mich so ohne weiteres nicht entscheiden. Natürlich schafft es auch ein guter Manga Emotionen, Spannung oder Gags gut rüberzubringen, doch wenn man das Ganze dann mal in animierter Form sieht ist das etwa dank stimmungsvoller Musik und hübschen Animationen schon noch etwas anderes. Vorausgesetzt natürlich der Anime ist gut!

Da können wir gleich zum nächsten Punkt kommen: die Umsetzung. Ich selber schaue sehr viele Animes, bei denen es zwar eine Mangavorlage gibt, ich diese aber nicht kenne. Daher kann ich natürlich was die Umsetzung angeht kein Urteil fällen. In den seltenen Fällen wo ich es kann bin ich dann aber auch nicht überkritisch. Aktuell wäre da z.B. Arata Kangatari (auch wenn ich da erst eine Folge gesehen habe…Schande über mich), dort hat man einen Nebenchara komplett weggelassen. Dieser Nebenchara hatte im Manga zwar nicht sooooo viele Auftritte, dafür waren diese aber umso wichtiger. Das finde ich daher nicht so gut. Geht es jetzt aber z.B über die reine Optik der Charaktere sage ich vielleicht mal „den Mangastil finde ich hübscher/hässlicher“, aber eine 1 zu 1-Umsetzung erwarte ich da nicht. Aber ich habe mir ja generell vorgenommen, mit niedrigen Erwartungen an alles heranzugehen – so kann man nur positiv überrascht werden! Das ist auch meine Einstellung zu anderen Dingen im Leben xD Letztlich hat die Qualität der Umsetzung aber auch oft etwas mit dem subjektiven Empfinden des jeweiligen Zuschauers zu tun, und daher kann man das nicht wirklich als Kriterium pro oder contra Umsetzungen sehen. Man kann ja nicht von einem vielleicht grottigen Anime auf alle anderen schließen.

Grundsätzlich muss ich aber sagen, dass ich mir die volle Ladung – also Manga UND Anime, sowie in manchen Fällen sogar noch die Novel – nur in wenigen Fällen reinziehen kann. Das müssen schon Franchises sein, die ich sehr liebe. Paradebeispiel ist da Spice&Wolf, wo ich wirklich alle 3 Versionen kenne….und bei allen dreien auf einem anderen Stand bin. Da kann man schon mal durcheinander kommen mit der Story. ^^‘ Oder etwa bei Kingdom und Sekirei, auch Serien die ich sehr liebe, lese/schaue ich sowohl Anime als auch Manga sehr gerne. In diesen Fällen geht ja auch der Manga schon deutlich weiter als der Anime, und außerdem gibt es da einige Unterschiede wie nicht animierte Kapitel. Da lohnt es sich ja dann umso mehr, und diese Serien sind mir den zusätzlichen „Aufwand“ auch mehr als wert. Normalerweise ist mir das aber zu viel, gerade durchschnittliche Sachen will man sich nicht noch mehrmals antun. Bei der schieren Masse an Animes, die ich so gucke wäre es auch schlimm wenn ich immer noch den Manga dazu lesen will… Wenn ich aber die Wahl habe zwischen einem Anime und der nicht lizenzierten Manga/Novel-Vorlage entscheide ich mich dann doch meistens für den Anime. Auch wenn ich neuerdings auf dem Tablet recht bequem Scans lesen kann, richtige Manga-Bücher in der Hand halten zu können ist mir wesentlich lieber.

Gäbe es keine Fansubs, würde ich wesentlich mehr Mangas als Animes konsumieren. Zum einen, weil nicht alle interessanten Serien auch hierzulande lizenziert werden, zum anderen weil Mangas nunmal günstiger als Anime-DVDs/Blurays sind. Naja, und weil ich ein riesige Leseratte bin und bei Mangas einen noch breiter gefächerten Interessenbereich habe als bei Animes ;) Wobei ich, wenn ich genügend Geld hätte, auch viel mehr Animes kaufen würde – aber was nicht ist kann ja noch werden, vielleicht gewinne ich mal im Lotto xD

Das Fazit zum Schluss: ich könnte mich nicht zwischen Manga und Anime entscheiden. Dafür gibt es bei beiden zu viele Dinge die ich daran jeweils mag, und mir würde wohl beim Verzicht auf eines etwas fehlen. Wie sieht es bei euch aus? Mögt ihr wie ich beides oder beschränkt ihr euch auf eine Variante?

Matsu

☆ One hell of a fangirl ☆ Matsu liebt nicht nur Anime & Manga, sondern mag auch Videogames, Bücher, Geschichte, Modellbau und vieles mehr!

More Posts - Website - Twitter - Facebook

 
8 Comments

Geschrieben von Matsu in Anime und Manga, Random Blah

 

Tags: Anime, Manga, VS

  1. Glove

    18. Juni 2013 at 20:51

    Ich lese keine Mangas, zwar stimmt es, das sie mehr Hintergrundwissen vermitteln aber ich finde selbst wenn es eines meiner lieblingsfrancise ist, fehlt mir einfach der Sound.

    Ohne Musik, Soundeffekte und vor allem auch die Stimmen, mancher Charaktere, erscheinen mir diese irgendwie leer. Auch die Animationen (sofern gut und flüssig) tragen massiv zu gewissen Szenen bei, sei es ein Kampf oder ein lustiger Moment. Bevor ich all Das missen muss, lese ich lieber ein Buch und gebe meiner Fantasie freie Bahn.

    Ein Problem mit Animes, das meiner Erfahrung nach, bei Mangas wohl weniger vorkommt, sind Filler.
    Wobei diese ja normalerweise nur die längeren Animes, wie Naruto, Bleach etc. betreffen. Doch mich nerven sie total. Für mich sind sie ein Grund, weshalb ich Bleach nichtmehr schaue und bei Naruto habe ich die Nase langsahm auch voll. Da ist der Manga schon ewig viel weiter und im Anime zeigen die immernoch die Charaktere, die keiner sehen will und deren Nebengeschichten, die keinen Einfluss auf die eigendliche Story haben.

    Gruß Glove

     
  2. Emu

    19. Juni 2013 at 22:56

    Light Novel, Manga oder Anime? Wieso sollte man sich da künstlich beschränken? Ich konsumiere alles, auch Visual Novels, wenn sie denn in einer mir bekannten Sprache verfügbar sind. Bin mit Büchern, Computer und Fernsehen aufgewachsen. Alles hat seine Vor- und Nachteile und kein Medium steht über dem anderen. Natürlich haben Anime (Farb)bild und Ton, dafür muss man aber auch hoffen, dass genug Geld zur Verfügung steht, damit man überhaupt von Animation reden kann. Manga kann ich überall lesen usw.

    Ich persönlich erkundige mich aber, wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, welche den im jeweiligen Fall die Beste ist. Death Note ist zum Beispiel eine 1:1 Umsetzung des Mangas und der einzige solcher Titel, den ich in beiden Formen besitze. Der Manga hat ganz klar das Problem, das es zuviel Text gibt, da halt jeder Gedankengang aufgeschlüsselt und dem Leser vermittelt werden muss. Der Lesefluss leidet da doch teilweise stark und mir kam es (überspitzt ausgedrückt) manchmal vor, als würde ich ein normales Buch mit vereinzelten Illustrationen lesen. In diesem Fall würde ich jedem Empfehlen, sich nur den Anime anzusehen, da es eben, durch das Medium bedingt, dieses Problem nicht gibt.

    Im Idealfall unterscheiden sich Vorlage und Adaption natürlich in wichtigen Punkten, dann kaufe ich auch gern beide Versionen. „Nausicaä“ fällt mir da natürlich sofort ein. Von „Read or Die“ zum Beispiel besitze ich zwei verschiedene Mangareihen mit jeweils 4 Bänden sowie die OVA und die Serie. Alle mit ähnlichem Konzept und teilweise identischen Charakteren, aber eben komplett eigenständige Geschichten, auch wenn es einige lose Verbindungen untereinander gibt. Das ist natürlich der Idealzustand. Leider wird im Moment ja kaum noch adaptiert, sondern versucht Kapitel für Kapitel, Satz für Satz und Wort für Wort aus der Vorlage auf den Anime zu übertragen. Aber das ist ein anderes Thema.

     
  3. alex_roston

    19. Juni 2013 at 23:09

    Ich schaue/lese auch beides und ähnlich wie bei dir, geb ich mir bei den Franchises, die ich besonders mag, auch gern mal die volle „Dröhung“^^.
    Mich stört es nur, dass ich in letzter Zeit kaum dazu komme mit den Animefolgen aktuell zu bleiben und aus diesem Grund auch der Mangastapel der Schande immer größer wird.

    Ein gutes Beispiel dafür, dass mir der Manga besser als der Anime gefällt, ist aber Detektiv Conan. Hier finde ich es einfach entspannter, wenn man bei den Fällen nochmal zurückblättern kann, wenn man etwas nicht verstanden hat und nicht auf das Tempo der jeweiligen Animefolge angewiesen ist. Sicher kann man hier auch zurückspulen, aber es ist trotzdem eine andere Art, wie man das Ganze aufnimmt.

    Im Grunde mag ich aber Anime und Manga gleichermaßen, nicht zuletzt auch, weil so manch guter Manga noch nicht animiert wurde bzw. dies nur grottig geschah^^.

     
  4. Murasaki

    21. Juni 2013 at 11:05

    Nun, ich könnte auf Anime völlig verzichten, aber auf Manga keinesfalls! Dafür bin ich einfach eine zu große Leseratte. Klar schaue ich ganz gern auch mal einen Anime, aber es wird immer seltener und oft verliere ich währenddessen die Lust, während Mangalesen fast täglich zu meinen Aktivitäten dazu gehört.

     
  5. Arisa

    21. Juni 2013 at 23:14

    Sehr schöner und interessanter Artikel ^^
    Es ist immer schwierig zu sagen das mag ich lieber und das nicht. Da beides manchmal besser ist oder seine Vor- und Nachteile hat.
    Was mir aber aufgefallen ist, dass ich beim lesen von Mangas viel mehr Emotionen spüre. Ich weiß auch nicht die Story reißt mich richtig mit und zaubert mir ein grinsen im Gesicht. Auch wenn der Anime zu der Serie gut war, ist der Manga doch oft ein bisschen besser.

    Wie Alex_Roston sagte „Ein gutes Beispiel dafür, dass mir der Manga besser als der Anime gefällt, ist aber Detektiv Conan. “
    Das kann ich bei diesen beispiel aber nicht sagen. Ich finde den Anime besser als den Manga. Hier reißt mich das einfach zu sehr mit.

    Im Groben gesagt, ist es schwer zu sagen das magt man lieber. Aber wenn ich entscheiden müsste wäre mir die Mangas wichtiger :)

     
  6. Laniify

    24. Juni 2013 at 21:22

    Manga oder Anime? Das ist eine Frage, die ich ohne weiteres nicht eindeutig beantworten kann und auch nicht will. Das liegt zu einem daran, weil beide ihre Vor-und Nachteile haben und man sie grundsätzlich in ihrer Machart eben nicht gleichsetzen kann (natürlich). Es ist vielleicht so ähnlich wie wenn man einen Film und seine Buchvorlage vergleichen würde, wobei wahrscheinlich die meisten Leute eindeutig sagen würden, dass das Buch viel besser ist.

    Es ist so, dass ich von einer Mangaserie (die in vielen Fällen die Vorlage für den Anime sind), meist nicht den Anime dazu schaue. Einfach weil es zuviel wäre. ^^´ Wobei es sicherlich interessant wäre mal beides miteinander zu vergleichen und dann einzuschätzen, was nun besser ist. Ich schaue also grundsätzlich Animes, bei denen ich den Manga (wenn es einen gibt) nicht gelesen habe. Ich finde ja persönlich dass bei action/horror-lastigen Geschichten besser ist, wenn diese in einen Anime umgesetzt werden, weil einfach mehr drin steckt. Es wird anhand von Beweglichkeit und Hintergrundmusik eine fesselnde Spannung erzeugt, die meiner Meinung nach in Mangas nicht soo gut gelingt. Darüber lässt sich natürlich streiten. Aber für mich ist es so, dass so vor allem bei Shonen einfach die Spannung und Action viel besser zu fühlen ist. Generell hat der Anime den Vorteil, dass eine gewisse Atmosphäre geschaffen werden kann, man kann durch die Musik, durch die Stimmen und eben durch die bewegten Bilder viel besser in diese Welt eintauchen, als es in Mangas der Fall ist. Und ich muss leider auch gestehen, dass mich Animes in der Hinsicht eher dazu verleiten sie durch zu suchten als Mangas. (Sorry)

    Das soll allerdings nicht heißen, dass ich jetzt die Animes über die Mangas stelle. Das Gute an den Mangas ist, dass in ihnen viel mehr Story enthalten ist als in Animes (klar, da kann auch nicht alles reingepackt werden), die Vorstellungskraft wird ein wenig mehr gefördert als es bei Animes der Fall ist. Oh leider fallen mir jetzt direkt nicht noch mehr Vorteile ein…Was man vielleicht noch sagen sollte ist, dass manche Animes besser aussehen als ihre Mangavorlagen oder andersherum. Aber nur mal am Rande.

    Mag jetzt vielleicht so klingen, als würde ich Animes viel lieber mögen, aber dem ist nicht so. Ich bin zwar gewissermaßen eher mit Animes als mit Mangas aufgewachsen, aber trotzdem liebe ich Mangas gleichermaßen und möchte beide in meinem Leben haben. :)

     
  7. Glove

    6. August 2013 at 22:10

    Okay ich muss mich korrigieren!^^

    Nachdem mich dieser Blog zum kauf eines Mangas überzeugt hat, muss ich zugeben, dass ich tatsächlich, ähnlich wie bei Büchern, mich total in einen Manga einfühlen konnte. Ich nehme an, es setzt vorraus das der Manga auch gut ist..
    Gelesen habe ich Shingeki no Kyojin 1+2 in Englisch und ich fand Die extrem gut.
    Obwohl ich eigendlich ein ziemlich langsahmer Leser bin, hab ich diese Mangas innerhalb von 20 min pro Manga verschlungen. Zwar finde ich durchasu das bei SnK auch der Anime besser ist (Mehr Kartoffelmädchen!^^), Aber der Manga konnte mich auch in seine Bann ziehen.
    Das heisst wohl jedemenge Mangaspoiler für mich^^

    Danke Matsu.. alles deine Schuld! :P

     
    • Matsu

      7. August 2013 at 11:10

      Das ist eine Sache an der ich gerne schuld bin ^^

       
 

Leave a Reply