RSS
 

Anime-Jahresrückblick 2012

31 Dez

Kaum zu glauben, aber wahr: Wieder ist ein Jahr vorbei und damit auch wieder jede Menge gute und weniger gute Animes.

Bester Anime

Die Platzierungen in diesem Ranking entstehen mehr oder weniger spontan. Aber diese 20 Serien haben mir in diesem Jahr am meisten Spaß gemacht. Glaube ich zumindest ;) Es war ganz schön schwer, einige Kandidaten auszusortieren.

1. Joshiraku


Die Moe-Comedy vom Sayonara Zetsubou Sensei-Mangaka konnte sich in diesem Jahr die Spitzenposition sichern. Leicht ist mir die Entscheidung nicht gefallen, aber letztlich haben mich die 5 verrückten Mädels und ihre Gespräche über Gott und die Welt doch am meisten überzeugt.

2. Kingdom


Kennt ihr nicht? Oder die anfangs zugegebenermaßen hässliche Optik schreckt euch ab? Durchhalten lohnt sich, denn momentan wird der noch laufende Anime mit jeder Folge besser. Ich liebe diesen Anime einfach. Vielleicht auch weil er mich an meine geliebten Dynasty Warriors-Spiele erinnert. Auf jeden Fall mein überraschender Platz 2!

3. Chuunibyou demo Koi ga Shitai!


Nach den ersten paar Folgen hätte ich Chu2Koi ohne Zögern auf den 1.Platz gesetzt, weil die Comedy-Szenen einfach nur genial waren. Doch dann kamen die dramatischeren Folgen und einiges störte mich daran. Das Ende hat mich zwar wieder mit der Serie versöhnt, aber insgesamt reicht es für einen ehrenvollen dritten Platz.

4. Oda Nobuna no Yabou


Wieder einer dieser Animes, in denen alle Samurai-Krieger junge Mädchen sind? Ja, aber ein sehr guter! Oda Nobuna konnte mich mit jeder Folge fesseln, besonders am Ende konnte ich kaum die jeweils nächste Folge abwarten.

5. Mirai Nikki


Genaugenommen hat Mirai Nikki bereits im letzten Jahr angefangen, aber ich habe die Serie erst Anfang 2012 aufgeholt…deswegen war sie im letzten Jahresrückblick nicht mit dabei. Normalerweise mag ich eher lustige Serien als ernste, aber Mirai Nikki war so spannend, dass ich jede Folge gebannt verfolgt habe.

6. Inazuma Eleven Go 2: Chrono Stone


Die Serie habe ich zwar kürzlich erst nachgeholt, aber da sie erst seit diesem Jahr läuft zählt sie auch mit in die Liste ;) Viele werden Ina11 vielleicht wegen der kindlichen Optik meiden, aber ich finde den Anime richtig gut. Natürlich ist vieles (wie die Sache mit den Zeitreisen etc.) ganz schön übertrieben. Aber dennoch passt insgesamt alles sehr gut zusammen und macht beim Gucken richtig Spaß.

7. Hakuouki Reimeiroku


Ein Bishie-Anime muss natürlich vorne mit dabei sein. Hakuouki-Fangirl war ich ja eh schon seit der ersten Staffel, und da habe ich mich über das Prequel sehr gefreut. Enttäuscht wurde ich nicht, allein schon wegen dem Flashback in Soujis Kindheit war ich voll und ganz begeistert.

8. Magi


Viele Leute, die den Manga kennen finden den Anime im Vergleich viel schwächer. Ich kenne den Manga nicht – aber wenn er noch besser ist als der schon geniale Anime freue ich mich wahnsinnig aufs Lesen.

9. Kyoukai Senjou no Horizon II


Schon Staffel 1 fand ich zwar verwirrend, habe sie aber dennoch geliebt. Staffel 2 setzte genau da an und wurde sogar noch besser. Die Action ist super, die Comedy ist super, der Soundtrack ebenfalls.

10. Kore wa Zombie Desu ka? of the Dead


Mein größter Kritikpunkt an KoreZom 2: es war viel zu kurz. Gerade mal 10 Episoden! Außerdem hätte die Story mehr vorangetrieben werden können. So reicht es leider nicht für einen besseren Platz. Aber in der Top 10 sein ist doch auch was ;)

11. Fate/Zero 2nd Season

12. AKB0048

13. Haiyore! Nyaruko-san

14. Danshi Koukousei no Nichijou

15. Black★Rock Shooter (TV)

16. Queen’s Blade Rebellion

17. Papa no Iukoto wo Kikinasai!

18. Chouyaku Hyakuninisshu: Uta Koi.

19. Sengoku Collection

20. Binbougami ga!

——————————————————————————————————————————————————————-

Schlechtester Anime/bzw. größte Enttäuschung

(Bevor es jemand falsch versteht: Für mich sind diese Animes die schlechtesten in diesem Jahr, d.h. sie haben mir beim Schauen am wenigsten Spaß gemacht und mir am wenigstens gefallen. Das heißt nicht, dass sie objektiv schlecht sein müssen! Und da ich keinen besonders herausstellen will lasse ich die Platzierungen mal weg.)

Sword Art Online
Die meisten Leute waren von SAO begeistert. Ich nicht. Genaueres dazu schreibe ich noch in meinem Review, ich will jetzt nicht alles vorweg nehmen. Aber es fing schon bei den Mainchars an, mit denen ich mich einfach nicht anfreunden konnte. Mehr Action hätte der Serie mMn gut getan, die Novels sollen es da ja besser machen.

Highschool DxD/Dakara Boku wa, H ga Dekinai.
Die beiden teilen sich einen Platz, weil ich sie irgendwie sehr ähnlich sind. Irgendwie wollen mir diese neuen Ecchis mit rothaarigen Heldinnen nicht gefallen. Ältere Vertreter, die ich dieses Jahr nachgeholt habe (wie B Gata H Kei oder To Love Ru) haben mir da deutlich besser gefallen.

Natsuyuki Rendezvous
Das Prinzip hörte sich gut an, und nach der guten Erfahrung mit Usagi Drop letztes Jahr bin ich für noitaminA-Josei-Serien immer offen. Leider wurde NR dann ziemlich enttäuschend.

Brave 10
Serien um Samurais und Ninjas gucke ich normalerweise sehr gerne. Nur dieses Exemplar hier wollte mir so gar nicht gefallen. Dazu gab es einfach zu viel gähnende Langeweile.

Hiiro no Kakera (beide Staffeln)
Nach Hakuouki hatte ich mir endlich wieder einen guten Reverse Harem gewünscht, aber leider ist HnK nicht das geworden, was ich mir erhofft hatte. Ziemlich langweilig.

——————————————————————————————————————————————————————–

Bester Chara weiblich

1. Minene Uryuu (Mirai Nikki)


Bei ihrem ersten Auftritt fand ich Minene noch blöd *lol* Dann wurde sie aber schnell zu meinem Lieblingschara, und einem der Gründe warum ich Mirai Nikki so mochte.

2. Rikka Takanashi/Sanae Dekomori (Chu2Koi)


Ich konnte mich nicht für eine der beiden entscheiden…also landen beide in der Top 5 ;) Immerhin sind sie ja auch ein unzertrennliches Gespann aus Master und Servant!

3. Kukuru Anrakutei (Joshiraku)


Ich mochte alle Joshiraku-Mädels, aber Kukurus schwarzer Humor war besonders herausragend.

4. Hina Takanashi (PapaKiki)


Sooooo süß <3 Alleine schon wegen der kleinen Hina will ich unbedingt eine zweite Staffel von PapaKiki!

5. Medaka Kurokami (Medaka Box)


Medaka ist einfach eine tolle Heroine und einer der Gründe warum ich auch in schwächeren Phasen an der Serie drangeblieben bin.

——————————————————————————————————————————————————————–

Bester Chara männlich

(Charas aus Serien, bei denen dieses Jahr eine Fortsetzung lief, lasse ich raus. Sonst wäre z.B. Ayumu aus KoreZom jedes Jahr in den Top 5 ;))

1. Alibaba (Magi)


In der Serie wimmelt es geradezu vor hübschen Jungs…und meine Wahl ist auf Alibaba gefallen. Auf den ersten Blick schien er kein besonderer Typ zu sein, aber in den aktuellen Folgen lernt er sich seiner Verantwortung zu stellen. Das hat mich richtig beeindruckt.

2. Yuuta Togashi (Chu2Koi)


Den “Dark Flame Master” kann man nicht außen vor lassen! Yuuta ist schon so ein toller Chara, aber wenn er zum DFM mit Lelouch-Stimme wird <3

3. Misaki Yata (K)


Zwei Charas in den Top 5, die von meinem Lieblingsseiyuu gesprochen werden :3 Solche Skaterboys wie Misaki mag ich normal weniger, aber er war wirklich cool. Und in den Rückblenden war er sogar richtig niedlich. ^^

4. Shin (Kingdom)


Shin kommt einem zuerst manchmal wie ein ziemlich schlichter Chara rüber – in ihm steckt aber das Talent ein großartiger General zu werden! Im Laufe der Serie fing ich an ihn immer mehr zu mögen und ich hoffe dass er sein Ziel erreichen kann! :)

5. Masaki Kariya (Ina11 Go Chrono Stone)


Wie bei Minene fand ich ihn bei seinem ersten Auftritt blöd, weil er einen meiner anderen Ina11-Lieblinge (Kirino) ziemlich fies behandelt hat. Eigentlich ist er aber doch ein ganz lieber und mittlerweile finde ich ihn richtig toll.

——————————————————————————————————————————————————————

Bestes Opening/Ending

1. INSIDE IDENTITY (Black Raison d’etre) – Chuunibyou demo Koi ga Shitai! ED

Das Lied ist so toll <3 Die Version von ZAQ ist auch nicht übel, aber ich bevorzuge diese hier.

2. Nippon Egao Hyakkei (Momokurotei Ichimon) – Joshiraku ED

Einfach ein totaler Ohrwurm, den man sich immer wieder anhören kann!

3. Oato ga Yoroshikutte… yo! (Sakura Ayane & Yamamoto Nozomi & Koiwai Kotori & Nanjou Yoshino & Gotou Saori ) – Joshiraku OP

Schon wieder Joshiraku und schon wieder ein Song mit Ohrwurmpotenzial. Bei dem Song bekomme ich immer gute Laune.

4. Darling to Madonna (Kikkawa Yuu) – Sengoku Collection ED

Wow, so viele gute Endings in diesem Jahr :O Darling to Madonna reicht sich da ein und konnte mich von den SC-Songs am meisten begeistern.

5. Futari no Kimochi no Honto no Himitsu (Chinatsu Akasaki & Mutsumi Tamura) – Kill me Baby ED

Noch ein Ohrwurm mit eingängiger Melodie :)

Matsu

☆ One hell of a fangirl ☆ Matsu liebt nicht nur Anime & Manga, sondern mag auch Videogames, Bücher, Geschichte, Modellbau und vieles mehr!

More Posts - Website - Twitter - Facebook

 
1 Comment

Geschrieben von Matsu in Aktuelle Animes

 

Tags: Anime, Chuunibyou demo Koi ga Shitai!, Hakuouki Reimeiroku, Inazuma Eleven Go 2: Chrono Stone, Jahresrückblick, Joshiraku, Kingdom, Kore wa Zombie Desu ka? of the Dead, Kyoukai Senjou no Horizon II, Magi, Mirai Nikki, Oda Nobuna no Yabou, Top10

  1. alex_roston

    1. Januar 2013 at 22:31

    Einiges kann ich so unterschreiben, aber Highschool DxD und Binbougami ga! beispielsweise fand ich eigentlich ganz gut. Rothaarige Hauptcharas brauch ich jetzt auch nicht, um glücklich zu werden, aber solange man sie jetzt nicht gleich in jedem 2. Ecchi sieht ist es doch mal eine schöne Abwechslung^^.
    Und viel mehr als Medaka finde ich Zenkichi einfach genial. Mag vielleicht auch daran liegen, dass er mich stark an mich selbst erinnert^^. Und ja, Hina ist einfach unverschämt süß. Wenn man sie nur ansieht bekommt man Karies XD. Müsste ich wählen, würde ich aus diesem Jahr aber Yumeha von Chu2koi nehmen. Auch wenn Yuutas kleine Schwester nicht so viele Auftritte hatte, KyoAni versteht es einfach Moe-Charaktere zu kreieren.
    Das Kill me Baby Ending finde ich zwar genauso blöd, wie das OP, aber es ist echt ein böser Ohrwurm. Habs immer noch im Kopf >_<. Dann doch eher das OP von Binbougami ga!. Es ist selten, dass ich Songs über einen längeren Zeitraum höre und dann immer noch super finde, aber "Make my Day" gesellt sich für mich zu den K-ON!-Songs. Einfach ein All-Time-Favorite.

     
 

Leave a Reply