RSS
 

Anime-Jahresrückblick 2011

31 Dez

Was ist die zweitwichtigste Preisverleihung des Jahres nach dem Oscar und gehört zu Silvester dazu wie “Dinner for One”? Richtig, meine Anime-Awards im Jahresrückblick ;) Diesmal zwar ohne die Manga-Kategorie, aber dafür mit einer Top 20!

Bester Anime

1. Usagi Drop

Usagi Drop war mein persönliches Highlight des Jahres. Schon vorher waren meine Erwartungen sehr groß. Und was soll ich sagen, sie wurden zu 100 Prozent erfüllt. Der Moment in der ersten Folge, als Rin allein im Garten steht und sich Großvaters Lieblingsblumen anschaut ist absolut unvergesslich.

2. UN-GO

Und auf Platz 2 landet eine Serie aus der gerade beendeten Fall Season. UN-GO war die Krönung der Detektiv-Animes in diesem Jahr. Denn während ich Gosick zwar recht gut, Kamisama no Memochou aber recht grottig fand, war UN-GO richtig gut. Die letzten paar Folgen waren besonders fesselnd für mich.

3. Nichijou

Das Comedy-Highlight 2011 war in meiner Hitliste Nichijou. Am Anfang wollte der verrückte Humor bei mir nicht so recht zünden, aber zum Ende hin wollte ich die Serie in meinem wöchentlichen Anime-Menü nicht mehr missen und war richtig traurig als es dann vorbei war.

4. Kore wa Zombie desu ka?

Mann, ist das lange her, dass ich KoreZom geschaut habe – kommt mir wie eine halbe Ewigkeit vor ;) Daran, dass der Anime einer meine Topfavoriten des Jahres war kann ich mich aber noch sehr gut erinnern. Daher auch ein guter 4.Platz. Knapp vorbei am Treppchen, aber immer noch sehr gut!

5. Fate/zero

Ich war ja anfangs skeptisch, was den Hype um diesen Anime anging. Und auch hier brauchte ich einige Folgen, bis ich richtig in die Story hineinkam und meinen Spaß an der Serie hatte. Nun hat mir diese erste Staffel so viel Lust auf mehr gemacht, dass ich es kaum bis April aushalte, wo wir endlich, endlich erfahren werden wie es mit Saber, Rider und Co. weitergeht.

6. Shinryaku!? Ika Musume

Die erste Staffel von Ika hatte ich damals noch ausgelassen. Irgendwann habe ich sie dann aber nachgeholt, und praktisch von 0 auf 100 schaffte es das niedliche Squid Girl gleich in meine Comedy-Favoriten. Über Staffel 2 freute ich mich dann umso mehr.

7. Kimi to Boku

Der Inhalt klingt erstmal wie Lucky Star mal andersherum: Hier geht es um den Alltag von Jungs im Highschool-Alter. Natürlich kann man ds nicht wirklich vergleichen. Aber auf eine andere Art und Weise als Lucky Star und Co. war auch Kimi to Boku sehr gut. Auch hier freue ich mich sehr auf die Fortsetzung in April.

8. Kami nomi zo Shiru Sekai II

Insgesamt muss ich sagen, dass die zweite Staffel von Kami nomi nicht ganz an die erste herankam. Gut fand ich sie aber dennoch, und sogar so gut, dass sie einen Platz in dieser Rangliste verdient hat.

9. Boku wa Tomodachi ga Sukunai

Okay, BokuTomo war nicht ganz so gut wie ich vorher erwartet hatte (den Manga würde ich aber trotzdem sehr gerne lesen). Aber unterhaltsam war es doch. Besonders die ganzen Videospiel-Anspielungen in den ersten paar Folgen waren super.

10. Manyuu Hikenchou

Basht mich ruhig, aber trotz Monster-Oppai hat Manyuu Hikenchou einen Platz in meiner Top 10 verdient. Warum? Zeichenstil und Charaktere waren mir sehr sympathisch, und es gibt auf jeden Fall schlechtere Ecchi-Animes.

Restliche Kandidaten, die es nicht ganz in die Top 10 geschafft haben, aber hier nicht ganz unerwähnt bleiben sollen. Ich freue mich schon auf die Kommentare zu der Tatsache, dass Madoka es nicht unter meine 10 Favoriten geschafft hat. ^^

11. Morita-san wa Mukuchi
12. Mahou Shoujo Madoka Magica
13. Gosick
14. Ikoku Meiro no Croisee
15. Mitsudomoe Zouryouchuu
16. Sengoku Otome – Momoiro Paradox
17. Mashiroiro Symphony
18. Mayo Chiki!
19. Rio Rainbow Gate!
20. C3

Bester Hauptcharakter männlich

Kleine Anmerkung: Elsie und Keima aus Kami nomi habe ich dieses Jahr absichtlich weggelassen, da sie im Vorjahr bereits gewonnen haben ;)

1. Ayumu Aikawa (Kore wa Zombie desu ka?)

Ayumu hat es nicht nur in dieser Rangliste auf Platz 1 geschafft, auch in meinem Harem der Anime-Jungs ist er mit dabei :) Ich bin ja eh ein großer Fan von Crossdressing und ein männliches Magical Girl ist doch mehr als epic!

2. Kaname Tsukahara (Kimi to Boku)

Megane! Nicht nur weil er ein Brillenträger ist (mein Brillenfetisch ist ja nichts neues ^^), sondern auch sonst ist Kaname einfach toll. Er sieht nicht nur gut aus, ich mag auch seine ganze Art sehr gerne.

3. Kinjirou Sakamachi (Mayo Chiki!)

Und noch ein Brillenträger. Ich muss schon sagen, dass ich Subaru beim Gucken von Mayo Chiki ziemlich beneidet habe, denn Kinjirou hätte ich auch gerne als Freund xD

4. Kazamori Sasa (UN-GO)

Okay, okay: Kazamori sieht im späteren Verlauf der Serie eher wie ein Mädchen aus. Aber ursprünglich war er immerhin männlich. Jemanden mit solchen Hacking-Fähigkeiten hätte ich gerne in meinem Bekanntenkreis – das kann doch nur praktisch sein ;)

5. Claude Claudel (Ikoku Meiro no Croisee)

Claudes Verhalten gegenüber Yune war am Anfang zwar alles andere als nett, aber eigentlich hatte er doch ein gutes Herz. Zusammen mit seinem guten Aussehen reicht das für meine Hitliste (oh Mann, ich klinge gerade sehr oberflächlich, was? xD).

Bester Hauptcharakter weiblich

1. Ika Musume (Shinryaku! Ika Musume)

Ika-chan ist so süß~ Insofern kann ich Sanae, die immer hinter Ika her ist, schon irgendwie verstehen. Jedenfalls gibt es wohl keinen andere Welteroberer, der so moe ist.

2. Saber (Fate/zero)

Ich mochte Saber schon immer irgendwie, auch wenn ich Fate/stay night nie gesehen habe (will das aber bald nachholen). Nun in Fate/zero ist sie mir nochmal sympathischer geworden. Im Anzug sieht sie echt nicht übel aus – da ist ein Bishie verloren gegangen xD

3. Chifusa Manyuu (Manyuu Hikenchou)

Nicht wegen der Oppai, sondern einfach so landet Chifusa in meiner Hitliste. Vielleicht weil sie mich optisch an Sheena aus Tales of Symphonia erinnert, die auch eine meiner Lieblingscharaktere ist?

4. Rin Kaga (Usagi Drop)

Wer mag Rin nicht? Ihre Wandlung vom kleinen verschüchterten Wesen zum aufgeweckten Schulmädchen war so schön mitzuverfolgen, dass sie einem doch einfach ans Herz wachsen musste. Wenn ich irgendwann mal ein Kind habe, dann soll es bitte so wie Rin sein xD

5. Nano Shinonome (Nichijou)

Nano war von Anfang an meine Favoritin aus Nichijou. Ihre etwas tollpatschige Art und ihre ständige Sorge um die Schraube auf ihrem Rücken waren einfach zu witzig :D

Bester Song

1. Yakusoku (Promise) ~ Chihaya Kisaragi (The iDOLM@STER)

Ich hätte niemald gedacht, dass eine Idolmaster-Folge mich fast zum Heulen bringen würde, aber bei dieser Szene war ich sehr nahe dran. Der Song ist einfach wunderschön und hat daher den ersten Platz in der Song-Kategorie verdient!

2. Magia ~ Kalafina (Mahou Shoujo Madoka Magica ED)

Über diesen Song bin ich erst kürzlich gestolpert, damals beim Gucken von Madoka war er mir gar nicht so aufgefallen. Dafür bin ich jetzt umso mehr begeistert.

3. Ma・Ka・Se・Te Tonight ~ Iori Nomizu (Kore wa Zombie desu ka? OP)

Das Opening von KoreZom ist eine eher rockige Nummer, also genau nach meinem Geschmack :)

4. Kimi wo Shiru Koto ~ Hisako Kanemoto (Shinryaku!? Ika Musume)

Das Ending von Ika Musume’s 2.Staffel war ein richtig schöner Ohrwurm, den ich gerne immer wieder höre.

Matsu

☆ One hell of a fangirl ☆ Matsu liebt nicht nur Anime & Manga, sondern mag auch Videogames, Bücher, Geschichte, Modellbau und vieles mehr!

More Posts - Website - Twitter - Facebook

 
3 Comments

Geschrieben von Matsu in Aktuelle Animes, Anime und Manga

 

Tags: Anime, Anime-Jahresrückblick, Jahresrückblick, Top10

  1. Bakayaro

    31. Dezember 2011 at 21:27

    Nichts hat mich mehr unterhalten als “Kami nomi zo Shiru Sekai II” …naja ich bin mal aufs Anime Jahr 2012 gespannt^^

     
  2. Shukon

    1. Januar 2012 at 18:08

    Sind interessante Animes dabei, werde mir auf jeden Fall mal Fate / Zero angucken :P.. Ansonsten kenne ich keine von denen die du aufgelistet hast.. Mein Absoluter Anime Highlight dieses Jahr war Ao No Exorcist :P

     
  3. Sanuja

    3. Januar 2012 at 02:03

    Aww Claude ist bei mir auf Platz eins und das Anime Ikoku Meiro no Croisee auch.*-*
    Danke noch mal, ohne deinen Post über das Anime wäre ich nie darauf gekommen
    und danke auch für die Verlinkung der Seite ,wo ich es gucken konnte ^^
    lg

     
 

Leave a Reply