RSS
 

Posts Tagged ‘Dr. Slump’

Tales of the Week #45-46/2020

15 Nov

So langsam wird es Zeit für einen Jahresendputz, sozusagen. Aber nicht mit dem Staubsauger, sondern im übertragenen Sinne: jetzt muss ich doch noch mal einen Endspurt einlegen und noch das eine oder andere Buch beenden, um meine selbstgesteckten Ziele zu erreichen und die Leseliste etwas zu verkürzen. Auch einige Serien und Co. wollen noch beendet werden und dann lauern auch schon wieder die zum Jahresende üblichen Beiträge wie der Jahresrückblick und das Fazit zur Fall-Season am Horizont.

Ach, und eh ich es vergesse: in der vergangenen Woche war ja mal wieder der 9.November und damit hat mein Blog sein 11.Jubiläum gefeiert. Immer wieder erstaunlich zu sehen, dass ich immer noch fleißig mit dabei bin. Übrigens spiele ich neuerdings mit dem Gedanken eventuell mal wieder einige Posts auf Englisch zu schreiben. Meine ersten Schritte im “Blog-Business” waren damals auch auf Englisch, aber ich denke mal nach 11 Jahren haben sich meine Sprachfähigkeiten doch ein bisschen verbessert.

Loot der Woche

Es ist mal wieder wie eigentlich schon das ganze Jahr: die Manga-Neuzugänge halten sich in Grenzen, aber dafür greife ich bei den DVDs umso häufiger zu. Aber immerhin, die meisten der Serien die mich so interessieren kriege ich für ein paar Euro als UK-Import, also geht es nicht allzu sehr ins Geld. Da kann es schon mal sein, dass ich eine komplette Serie (oder zumindest eine Staffel) zum Preis eines Mangas kriege – und da weiß ich momentan halt nur zu gut wofür ich mich entscheide! Aber um mal auf den Loot zu kommen, um den es hier eigentlich geht: vor ein paar Tagen waren die beiden letzten Bände von Log Horizon West Wind Brigade für einen günstigen Preis bei Amazon drin (~7 statt 12-13 Euro) und da habe ich jetzt mal zugegriffen. Wieder eine Serie abgeschlossen! Ich bin schon ganz froh, wenn meine Endlos-Liste mal ein bisschen schrumpft….

Matsu guckt…

…diesmal sogar ein paar Folgen Season-Anime! Jep, nun konnte ich mich doch nicht mehr drücken und habe endlich mal mit einer Ladung erster Folgen angefangen. Lustigerweise wurde ich dabei letzten Samstag prompt wieder unterbrochen, weil just in dem Moment als ich eine Folge starten wollte die Meldung vom US-Wahlergebnis kam. Und da hatte ich dann doch anderes im Kopf als Anime :D Ich habe aber immerhin gleich am nächsten Tag brav weitergemacht! Tja, und blöderweise gefallen mir die meisten der Serien beim ersten Anschauen jetzt auch noch ganz gut. Droppen musste ich bisher nur Osomatsu-san S3 – so sehr ich die erste Staffel auch geliebt habe, ich finde einfach nicht mehr in die Serie hinein. Ich weiß nicht ob sich mein Geschmack geändert hat, ob ich nur gerade wieder nörgelig war oder ob die Qualität der Gags echt nachgelassen hat. Aber ich habe einfach keinen besonderen Spaß mehr daran und ehe ich mir jetzt auch noch die guten Erinnerungen an S1 versaue… Der Rest überzeugt bisher aber wirklich, wenn auch in manchen Fällen nur durch reinen Unterhaltungs-Trash-Faktor. Keine Ahnung wie ich jetzt mit all diesen Serien am Ball bleiben soll, zumal jetzt auch schon wieder 6-7 Folgen draußen sind und ich meine Lust auf Anime immer noch mit der Lupe suchen muss. Aktuell beherrschen mich immer noch die Realserien.

Und zu denen kommen wir auch gleich mal! Mittlerweile hat mir die Post die vierte Staffel von The Thick of It geliefert und weil ich nicht will, dass die Serie endet gucke ich die Folgen im Schneckentempo durch und bombardiere stattdessen meine armen Tumblr-Follower mit Reblogs und Screenshots meiner Lieblingsszenen. Gute anderthalb Folgen habe ich noch vor mir, in denen die Serie nochmal zur Höchstform aufläuft – und anschließend will ich eigentlich direkt die ersten paar Folgen nochmal rewatchen. Und einen Audiokommentar gibt es ja glücklicherweise auch noch. Hurra für DVD-Extras bei Lieblingsserien! ;) Und auch an der Fangirling-Front bin ich immer noch sehr aktiv: im letzten Post habe ich ja meine neugefundene Begeisterung für Chris Addison erwähnt sowie die Tatsache, dass ich mir direkt alles an verfügbarem Material bestellt habe. Bei Lab Rats war ich ja noch skeptisch weil die DVD etwas mehr kostet, aber auch das ist mittlerweile in meiner Sammlung (war ja klar haha). Siehe mein Instagram-Account:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Vivi 🌸 (@mrsreeder_)

Alles ist das aber auch noch nicht, das Boxset zur englischen Jugendserie “Skins” ist noch unterwegs, wo er einen Charakter spielt der rein nach der Beschreibung direkt nach einem potenziellen Lieblingscharakter für mich klingt (und die Serie interessiert mich so spontan zwar eher weniger, natürlich wird die jetzt aber geguckt!). Und dann gibt es noch “Veep”, eine Serie die mich ohnehin schon länger interessiert hat und bei der er bei einigen Folgen Regie geführt hat. Und dann….na okay, ich höre ja schon auf ;D Jaja, ich bin halt sowohl ein Perfektionist als auch ein creepy fangirl und wenn diese beiden Dinge zusammenkommen… ^^

Um mich neben all dem noch ein bisschen davon abzulenken, dass ich mit meiner vermutlichen Lieblingsserie des Jahres bald durch bin habe ich zwischendurch auch immer mal wieder eine Folge Torchwood eingeschoben. Denn diese Serie liegt ja auch immer noch angefangen herum, weil mir einige Folgen zwar recht gut gefallen haben, aber sich nie so rechte Begeisterung einstellen wollte. Mittlerweile habe ich mich durch S1 durchgearbeitet (das CGI-Riesenmonster in der letzten Folge war schon irgendwie genial trashig :D) und direkt mit S2 angefangen. Und irgendwie finde ich S2 gleich mal um einiges besser! Die erste Folge hat schon richtigen Spaß gemacht und Iantos sarkastische Kommentare sind herrlich. Ohnehin dürfte Ianto mein Lieblingscharakter werden, wobei ich mittlerweile das gesamte Team wirklich gerne mag. Tja, und nun bin ich auf Tumblr noch über die Info gestolpert, dass es Audio-Dramas zur Serie gibt. Und nach denen habe ich bisher nur flüchtig gesucht, allerdings habe ich gesehen dass es z.B. eine Folge gibt in der sich Jack und Ianto für eine Mission in einer spießigen Vorstadtsiedlung als Ehepaar ausgeben müssen. Holy shit, das ist ja gewissermaßen eine offizielle Crackfic – mighty need! (Das freut mich so sehr, dass mich gleich meine Deutsch-Fähigkeiten im Stich lassen, lol. Durch die ganzen englischen Serien und stundenlange News-Übertragungen der BBC in letzter Zeit denke ich mittlerweile eh die meiste Zeit auf Englisch. Was ist Deutsch?)

Und ansonsten? Na, mein Stapel an DVDs ist immer noch recht hoch, allerdings werde ich den Rest dieses Jahres wohl eher für Rewatches und meine laaaange Liste an YT-Videos mit/über Mark Gatiss, Reece Shearsmith und Chris Addison reservieren, sobald ich mit Torchwood durch bin. Ich habe ja bis jetzt schon so viele tolle neue Serien entdeckt, jetzt muss ich noch etwas fürs kommende Jahr aufheben! Wobei 2020 zumindest in diesem Aspekt kaum zu toppen sein dürfte.

Manga

Dr. Slump Band 4-11
Mittlerweile bin ich mit dem Anime über den Stand der Anime-Subs hinausgekommen. Ich habe ja schon mal gehört, dass Senbei und Midori im Verlauf der Handlung heiraten, aber wie das passiert ist war so…seltsam, lol. Midori sitzt auf dem Klo, draußen läuft Senbei vorbei und spricht vor sich hin “Midori, willst du mich heiraten?” und dann kommt aus dem Bad die Antwort “Ich will!”. Und dann kommt auch prompt die Hochzeit und das Eheleben. Also in jedem anderen Manga hätte ich das mächtig albern gefunden, aber wir reden hier immerhin von Dr.Slump und da sind alle möglichen Verrücktheiten ja an der Tagesordnung. Lustig war es trotzdem irgendwie. xD Besonders gut hat mir von den mir unbekannten Kapiteln das Sportfest in der Schule gefallen, wobei ich befürchte dass dieser Storyabschnitt im Anime evtl. zu sehr in die Länge gezogen wurde. Mal sehen, hoffentlich werden bald mal wieder ein paar Folgen gesubbt!

 

Tales of the Week #43-44/2020

01 Nov

Ja, so saß ich in den letzten Tagen manches mal vorm Bildschirm…aber natürlich nicht wegen Loli-Kampfschiffen wie bei Ark Royal ;D Freut euch diesmal auf jede Menge Gelaber über meine neuesten 3D-Schwärmereien (okay, das klingt doof lmao) und ebenso neue Serien-Obsessionen.

Loot der Woche

Eigentlich wollte ich Dr. Slump ja auf Englisch kaufen, weil ich wahrscheinlich nicht alle deutschen Bände zum günstigen Preis bekommen werde. Allerdings konnte ich nun die ersten 11 Bände auf Deutsch ergattern und naja, da sagt man nicht nein. Kaufe ich dann halt den Rest auf Englisch nach! Und irgendwie freut es mich auch die deutschen Bände in den Händen zu halten, weil ich mich noch so gut daran erinnern kann wie ich als Kind immer die auffällig orangen Bände in der Bücherei gesehen habe, aber nie dazu kam sie auszuleihen (oder zu kaufen).

Matsu guckt…

Ratet mal ob ich in den letzten zwei Wochen auch nur eine einzige Folge von den neuen Season-Animes geguckt habe! Spoiler: die Antwort ist natürlich nein! Hach ja, so langsam muss ich wohl doch mal ran, aber was ist Motivation? Beziehungsweise geht die gerade in andere Dinge, aber dazu gleich mehr. Aber das ist halt wieder eine meiner großen Anime-Flauten, das kenne ich ja schon. Übrigens, auf Gintama hatte ich auch keine rechte Lust mehr, deswegen habe ich es gedroppt. Zwar gab es den einen oder anderen guten Comedy-Moment und überhaupt finde ich die Kombi aus dem Japan der Samuraizeit und moderner (Alien-)Technologie sehr faszinierend, allerdings konnten mich die Charaktere (bis auf Gin, Kagura und Shinpachi) nicht so wirklich von sich überzeugen. Der Kyuubei-Arc hat mir dann den Rest gegeben, diese Folge mit dem fehlenden Klopapier mitten im Kampf fand ich einfach nur blöd und Kyuubei mag ich auch nicht so recht. Naja, was soll’s, es hat nicht sollen sein und es stehen ja auch noch genug andere Serien sowie Rewatches an. Wann ich die angehen werde? Fragt mich was leichteres :’D

Ja, und wo ist sie nun hin, die Motivation? (Achtung, das wird jetzt lang. Die Feels müssen aber mal raus :D) Naja. Zum einen hatte ich ja im letzten Post erwähnt, dass ich Inside No.9 endlich bis zur aktuellen 5.Staffel aufgeholt habe. Und dabei ist mir eigentlich erst so richtig bewusst geworden, wie sehr ich Reece Shearsmith mittlerweile mag…also hatte ich gleich wieder einen neuen 3D-Crush und habe wie beim großen Mark Gatiss-Fangirling in diesem Jahr gleich mal eine Ladung Youtube-Interviews und Co. rausgesucht und auch schon mal geschaut was mich aus seiner Filmography noch so interessiert. Glücklicherweise gibt es da noch einiges fürs Fangirlherz und jetzt muss ich erst recht TLOG rewatchen. Wirklich, ganz dringend! Und Inside No.9 eigentlich auch gleich mit. Ach ja: falls das hier überhaupt jemand liest möchte ich euch diese Serie wirklich ans Herz legen. Wenn ihr irgendwas mit schwarzem Humor vermischt mit Horror-Elementen sowie überraschenden Twists anfangen könnt, schaut mal rein! Und wenn nicht, dann schaut auch rein :D DVDs kaufen müsst ihr dazu auch nicht, denn neuerdings kann man Inside No.9 in der Mediathek von Arte kostenlos anschauen. Nun genug der Schleichwerbung, allerdings ist die Serie es wirklich wert die Werbetrommel dafür zu rühren ;)

Ach ja, das war aber noch nicht alles – bei weitem nicht. Irgendwie war ich in meinen Amazon-Empfehlungen mal über die britische Polit-Sitcom “The Thick of It” gestolpert. Und weil ich bekanntlich gerade die britische Politik interessiert verfolge habe ich mir die ersten 3 Staffeln plus Specials mal zum günstigen Preis besorgt. (Okay, dass Peter Capaldi alias der 12.Doktor die Hauptrolle spielt war auch noch ein großes Argument was für die Serie spricht. ^^) Nun brauchte ich etwas zur Abwechslung nach meiner im vorigen Absatz erwähnten Schwärmerei und da schien mir eine Politsatire doch ganz guter Stoff zu sein, weswegen ich meine DVDs nun aus dem Regal gezogen habe. Jedenfalls, wer weiß ob ich die Serie überhaupt mögen würde, aber zu einer richtigen Obsession würde sich das doch sicher nicht wieder auswachsen – oder? Äh…die erste Folge fand ich dann auch zwar okay, durch die rasante Kameraführung und die ebensolchen Dialoge recht anstrengend zu verfolgen. Insgesamt war mein Eindruck aber schon recht gut, und so habe ich dann auch gleich mit der nächsten Folge weitergemacht…und dann der nächsten, und der nächsten… :D Ich war dann prompt schnell einfach nur begeistert und die Serie ist auch einer der seltenen Fälle, bei denen ich oft wirklich hörbar lachen muss statt nur in mich hineinzugrinsen. Wobei ich auch noch grinse – eben wenn ich nicht gerade laut lache! Die Gag-Dichte ist einfach phänomenal und der kreative Gebrauch von Schimpfwörtern begeistert mich immer wieder und gerade der Hauptcharakter und Berater des Premierministers Malcolm Tucker ist in der Disziplin einfach unschlagbar <3 Gut, aber auch das war nicht alles, denn es gab noch einen neuen Lieblingscharakter für mich. Illustrieren wir die folgende Entwicklung mal mit zwei Screenshots von meinem Tumblr für TV-Serien:

War ich am 21. Oktober noch vorsichtig der Annahme dass ich eventuell einen Crush auf Ollie Reeder entwickeln könnte, war dieser zwei Tage (und ein paar Folgen) später schon in vollem Gange (und ist es jetzt immer noch). Und wie das bei mir oft so ist, wenn mich ein Charakter begeistert will ich auch mehr vom jeweiligen Darsteller sehen. Das ist in diesem Falle Chris Addison, der leider nicht in allzu vielen Serien mitspielt (lustigerweise war er aber auch in drei Folgen der achten Staffel von Doctor Who dabei…leider nur in einer kleinen Rolle, aber den entsprechenden Charakter fand ich in den Folgen gerade sehr interessant xD), weil er eigentlich in erster Linie Comedian ist.  Schade, aber das kann mich nicht stoppen, nun schaue ich mir halt dank Youtube seine Auftritte in britischen Comedyshows an…und immerhin: eine DVD von einem Live-Auftritt, die CD-Version einer Radioshow und zwei Bücher gab es immerhin zu bestellen, was ich natürlich prompt getan habe :D Ach, und eine Serie gibt es ja immerhin doch noch: eine BBC-Sitcom namens “Lab Rats” aus dem Jahr 2008, in der er die Hauptrolle spielt. Leider hat die Serie damals keine besonders guten Kritiken bekommen, weswegen es nie eine Fortsetzung gab. Schade, denn mir haben die 6 Folgen doch sehr gut gefallen (ja, die habe ich auch gleich verschlungen, wie soll es anders sein lol) und nun bin ich am Überlegen ob ich mir die DVD hole…die leider nicht ganz billig ist bei so einer doch recht obskuren Serie. Aber wem mache ich etwas vor, natürlich werde ich letztlich doch zugreifen, haha. Und einen Kommentar-Podcast zur Serie gab es auch noch, den muss ich noch hören~

Hach. Man sieht also, da bleibt nicht viel Zeit für Anime. Zumal ich auch noch meinen TV-Serien-Tumblr aus dem Winterschlaf geholt und mich dort mal auf die Suche nach anderen Fans meiner Lieblingsserien gemacht habe. Und es wird wohl auch in den nächsten zwei Wochen so weitergehen, denn aktuell warte ich nun darauf, dass die DVD von Staffel 4 endlich bei mir ankommt und ich weitergucken kann. Und dann? Rewatch!

Manga

One Piece Band 76-81
So plötzlich wie die Motivation gekommen ist, so plötzlich ist sie auch wieder verschwunden. Immerhin konnte ich noch Dressrosa beenden und ein Stück in den Zou-Arc hineinkommen, bevor meine Manga-Leselust in eine richtige Flaute hineingesegelt ist (pun intended). Immerhin: Dressrosa war im Manga wirklich besser und ich hatte ganz vergessen wie emotional das große Finale vom Kampf Luffy vs. Doflamingo war. Mein Lieblingsarc wird es nicht mehr, aber es hat schon seine Momente. Zou finde ich persönlich auch nicht sooo toll, allerdings ist der Arc ja immerhin recht kurz und dann geht es mit Big Mom weiter. Ich bin momentan am Überlegen, ob ich die restlichen 3 Omnibus-Bände erstmal liegen lasse oder mich demnächst mal durcharbeite. Hm.

Dr. Slump Band 1-3
In der Flaute kamen mir die Dr. Slump-Bände gerade recht, denn der Manga bietet simple Comedy-Unterhaltung und das geht bei mir eigentlich immer. Den Manga finde ich auch fast noch ein bisschen besser als den Anime, denn als ich mal eine Folge im direkten Vergleich zum Mangakapitel angeschaut habe kam mir die Folge dann doch recht gestreckt vor. Naja, aber für beide Versionen gilt, ich mag die Reihe einfach und über den ab und zu vorkommenden Toilettenhumor kann ich hinwegsehen.