RSS
 

Tales of Link – Ein Nachruf

20 Feb
Wie oft ich diesen Screen in den letzten 2 Jahren gesehen habe... ;_;

Wie oft ich diesen Screen in den letzten 2 Jahren gesehen habe… ;_;

Tja. Nach wochenlangen Gerüchten und Vermutungen angesichts der Event-Flaute in der letzten Zeit war es am 25.Januar diesen Jahres leider wirklich soweit: es kam die offizielle Ankündigung, dass Tales of Link Ende März eingestellt werden würde. Mich persönlich hat die Ankündigung ziemlich getroffen…deswegen jetzt dieser kleine Nachruf auf mein Lieblings-Mobage. Auch wenn es genau genommen erst in ein paar Wochen offiziell aus ist.

Ach ja, ToLink. Damals, im Frühjahr 2016, hatte ich gerade etwas die Lust am Quiz RPG, meinem allerersten Mobage verloren (welches kurz darauf auch eingestellt bekam nachdem schon eine Weile Event-Flaute herrschte, oh the irony). Doch dann kam die Meldung, dass Bandai Namco sein Mobage Tales of Link in einer weltweiten englischen Version bereitstellen würde. Sofort am ersten Tag habe ich es mir auf mein Smartphone heruntergeladen und losgespielt. Zugegeben, ich war nicht gleich vollends überzeugt. Erstmal konnte ich mir nicht vorstellen, dass mich das Kampfsystem lange bei Laune halten würde, weil es erstmal recht einfach und nicht besonders tiefgehend wirkte. Ja, und für die ersten Quests reichte auch mein damals noch schwächliches Team, aber ich merkte schnell, dass es so nicht bleiben würde und mehr Strategie sowie bessere Helden und Waffen nötig waren. Die erste große Herausforderung, die ich im Spiel meisterte, war der ‚Deathmatch! Ark‘ Quest. Den wollte ich unbedingt schaffen um als Preis [Inferno Queen] Elza zu bekommen (mann, hat die meinem Team anfangs oft aus der Patsche geholfen!), und nach einer Menge Team-Bastelei habe ich es auch geschafft. Ich weiß noch, wie stolz ich auf mich und mein Team war…und selbst an meinen Party-Leader kann ich mich noch erinnern: das war [The Rose Prince] Richard, damals mein einziger bzw. bester Char mit einem HP/ATK-Boost für die ganze Party. Dieser Richard ist übrigens bis heute eine meiner Lieblings-Units geblieben, auch wenn seine Fähigkeiten später im Vergleich zu anderen Units weniger nützlich waren hatte ich ihn doch oft im Team mit dabei. Übrigens weiß ich sogar noch meine erste 5*-Unit: [Chosen of Mana] Colette. Ach, das waren schöne Zeiten.

Screenshot_20180216-124833 Screenshot_20180216-124945

Auch gegen Ende des Jahres ließ meine Begeisterung nicht nach. Zwar waren manche Events für mich immer noch unschaffbar, so merkte ich doch Fortschritte im Teamaufbau und bei der Strategie. Selbst einen Ares Realm konnte ich schaffen und damit 6*-Barbatos meinem Team hinzufügen. Bis zum letzten Quest habe ich es zwar nicht geschafft, aber trotzdem war das ein Riesenerfolg für mich. Mit der Einführung der neuen 6* Awakening Units bekam die Begeisterung für das Spiel noch einen neuen Schub. Was habe ich in den diversen Awakening-Events gefarmt und gefarmt, um genug Material zu sammeln. Oft hatte ich nämlich ziemliches Gacha-Glück und konnte einige Awakening-Chars ergattern. Noch öfter wurde ich aber natürlich enttäuscht, aber so ist das halt bei Games mit Gacha-System und insgesamt kann ich mich wirklich nicht beklagen. Meine absoluten Traumchars wie Ludger in Badehose und New Years-Mikleo konnte ich ergattern und auch andere, schlagkräftige Units kamen immer wieder dazu. Gegen Ende des Jahres 2017 merkte ich dann deutlich, wie viel stärker ich seit meinen Anfängen im Jahre 2016 geworden war. Mittlerweile hatte ich auch mehr Ahnung von all den Dingen, die notwendig sind um im Spiel weit zu kommen. Sei es nun das Freischalten der Passive-Fähigkeiten meiner Units, die Verwendung von Kräutern für Stat-Boosts und die Auswahl der richtigen Waffen – oder auch das Taktieren im Kampf, wenn es galt genug LC zu sammeln um die Skills meiner Charaktere nutzen zu können. Oft war da auch Glück im Spiel, oder gute Helfercharaktere der Leute auf meiner Freundesliste. Aber eines war klar, simpel oder banal war ToLink bzw. sein Kampfsystem nie. Mit dem richtigen Setting und der richtigen Strategie wirkte zwar manches leicht, aber mit irgendwelchen Random-Chars wäre das nie erreichbar gewesen. Bis zuletzt hatte ich großen Spaß am Taktieren und Teams zusammenstellen.

Screenshot_20180215-160947

Aber ausgerechnet das Wichtigste von allen Dingen habe ich bisher noch gar nicht erwähnt. Und das wäre die Story und die Originalcharaktere. Am Anfang wirkte die Story noch recht simpel, aber sowohl dort als auch in den diversen Event-Skits wuchsen mir die Chars ans Herz. Sara und Lippy sowie später Kana, Zephyr und Allen sowie all die anderen Charaktere habe ich so liebgewonnen, dass ich in den späteren Story-Parts richtig mitfieberte und mir auch das eine oder andere Mal die Tränen kamen. Gerade in den letzten Parts wurde die Story dermaßen mitreißend und emotional, dass ich umso glücklicher bin, dass wir immerhin die Story (bzw. deren ersten abgeschlossenen Part – in der japanischen Version ging es noch etwas weiter) bis zum Ende miterleben konnten. Es war einfach oft so traurig, aber auch so schön…all die Feels <3 Wer also die Story noch nicht abgeschlossen hat, dem kann ich nur raten es in der verbliebenen Zeit bis Ende März noch zu tun. Es lohnt sich – aus der Story hätte man durchaus ein vollwertiges Videogame machen können (oder einen Anime…aber ich schätze mal auch das wird nun für immer ein Traum bleiben). Alternativ kann man sich die Storysequenzen auch zum Beispiel hier auf Youtube anschauen. Aber es selber erleben ist einfach schöner.

Nun habe ich schon so viel geschrieben, und einige Dinge sind doch unerwähnt geblieben. Zum Beispiel meine Freude als ich das erste Mal in der Soul Arena eine Top Tier-Platzierung ergattert hatte oder wie ich ernsthaft losgekreischt habe, als ich mal einen besonders guten Gacha-Pull hatte :D Aber ich könnte noch endlos viele Worte verlieren, doch am Ende bleibt mir nur eins zu sagen: goodbye, Tales of Link. Es war eine schöne Zeit mit dir, und die Abenteuer, die ich mit Sara, Lippy und den anderen erlebt habe werde ich immer in guter Erinnerung behalten. Und selbst als Konkurrenz durch andere Mobages dazukam, ist ToLink doch immer meine Nummer 1 geblieben. Ich werde es vermissen.

Matsu

☆ One hell of a fangirl ☆ Matsu liebt nicht nur Anime & Manga, sondern mag auch Videogames, Bücher, Geschichte, Modellbau und vieles mehr!

More Posts - Website - Twitter - Facebook

 
No Comments

Geschrieben von Matsu in Reviews, Sonstiges, Games

 

Tags: Mobage, Mobile Games, Tales of Link

 

Leave a Reply