RSS
 

(Komplett)Rückblick auf die Summer Season 2017

11 Okt

nobunaga

Diesmal wäre wahrscheinlich „Matsu meckert“ ein passender Titel für den Season-Post, denn die meisten der Serien fand ich nicht besonders berauschend. Und das sind noch die Kandidaten, die ich zuende gebracht habe…da will über die gedroppten Serien lieber gar nicht nachdenken. Naja, wenigstens ist der Ausblick auf die kommende Season extrem positiv. So viele gute Fortsetzungen!

Boku no Hero Academia 2nd Season

[HorribleSubs] Boku no Hero Academia - 38 [720p].mkv_snapshot_13.36_[2017.10.01_14.52.25]

Ugh. Ich verstehe weiterhin einfach überhaupt nicht, was alle anderen an dem Anime finden. Wie schon Staffel 1 fand ich auch S2 über weite Strecken sehr langweilig und durchschnittlich. Dazu kommt, dass die meisten Charaktere einfach farblos bleiben oder gar wie in Minetas Fall total nerven. Lediglich Asui, Tokoyami, Todoroki und (mit Abstrichen) Bakugo mochte ich wirklich gerne, und die Folgen/Szenen in denen diese Charaktere im Mittelpunkt standen haben mir dementsprechend am besten gefallen. Ansonsten bin ich fast der Verzweiflung nahe, weil wirklich ausnahmslos alle den Anime zu mögen scheinen und ich einfach nicht sehen kann was so toll dran ist. Naja, weitergucken werde ich halt nicht und wenn ich mal eine Dosis Superhelden brauche rewatche ich Tiger & Bunny :3

Digimon Universe: Appli Monsters

appmon

Hm. Ich weiß gar nicht so recht, ob ich diese Serie mit den Maßstäben bewerten sollte, die ich an eine „normale“ Staffel Digimon anlegen würde. Denn immerhin wird es mehr als deutlich, dass wir es hier mit einer Art Spinoff zu tun haben. Nicht mal die Digimon heißen noch Digimon, sondern Appmon und basieren auf Smartphone-Apps. Das war an sich gar keine so schlechte Idee, da anfangs die Umsetzung wirklich gelungen war und z.B. die größte Stärke eines Suchmaschinen-Appmons eben auch die Beschaffung von Informationen ist. Später trat das jedoch irgendwie in den Hintergrund und die späteren Monster haben mir nicht wirklich gefallen. Dazu kam dann noch die relativ hohe Menge von nicht besonders guten (Filler)Folgen (eine positive Ausnahme ist hier die Folge, in der Agumon vorkam – die war so richtig schön und hatte sogar Anleihen von Cyber Sleuth <3….ich will einen Cyber Sleuth-Anime!). Und die Tatsache, dass sich die Mainchars mal wieder echt dämlich anstellten: da kämpfen sie gegen die böse AI Leviathan und dann ist da die tolle Firma L Corp, die zufällig fast das gleiche Logo benutzt wie Leviathan. Und was ist nochmal der Anfangsbuchstabe von Leviathan, hm? Richtig, und über 30 Folgen lang hat das keiner bemerkt…. Wenn wir schon bei den Chars sind, die waren okay, aber mehr auch nicht….am besten fand ich wahrscheinlich noch unseren Ober-Edgelord Rei, weil der mit der Zeit doch eine gewisse Tiefe in seiner Persönlichkeit bewies. Was die Story angeht fand ich etwas komisch, dass manches erstmal so antiklimaktisch und irgendwie wirr ablief, denn heißt es die ganze Zeit „wir müssen Hajime retten und wissen nicht mal ob er noch lebt“, dann geht das ganz einfach (ich vermutete da noch, dass Leviathan ihn absichtlich freigelassen hat um die anderen auszuspionieren, aber nope) und Hajime ist auch noch ein geniales hackendes Wunderkind. Wat? Vorher hat Rei immer betont wie viel Angst Hajime doch ohne ihn haben muss und wie hilflos er ist. Fand ich alles etwas komisch. Naja, ich könnte wahrscheinlich noch über weitere Szenen meckern, aber ich lasse es einfach mal. Immerhin ist es eine Kinderserie, die man wohl nicht überanalysieren sollte. Und ich bin eh forever Tamers-biased 8D

Katsugeki/Touken Ranbu

[HorribleSubs] Katsugeki Touken Ranbu - 02 [720p].mkv_snapshot_12.49_[2017.07.11_17.45.44]

Von Ufotable animierte Bishies mit gutem OST….das klingt ja eigentlich gut. Leider waren diese Punkte aber auch das Einzige, was der Anime vorzuweisen hatte. Storytechnisch war ich nicht so ganz überzeugt, obwohl die Idee eigentlich interessant ist: die History Retrograde Army will entscheidende Punkte in der Geschichte  verändern und damit den ganzen Verlauf der Ereignisse zerstören. Und die Bishie-Schwertjungs wollen bzw. sollen das verhindern. Schön und gut, nur war das alles in der Praxis irgendwie recht langweilig. Was eigentlich schade ist, denn gerade die Zeit der Shinsengumi interessiert mich sehr! Nur ist der Funke eben nie übergesprungen. Vielleicht lag es auch mit daran, dass die Kämpfe allesamt recht langweilig waren, da die Gegner zum Großteil gesichtsloses Kanonenfutter waren? Immerhin, als Musou-Videogame könnte ich mir TouRabu super vorstellen. Das Hauptproblem waren aber wahrscheinlich die Charaktere. Während die Designs wirklich gelungen sind und ich die Jungs auch wirklich mögen wollte gelang mir auch das nicht, denn….sie blieben alle so blass. Wie soll man großartig mit den Charakteren mitfühlen, wenn sie so wenig, nun ja, Charakter haben? Zum Beispiel verstehe ich ja, dass Kane-san und Horikawa die Schwerter von Hijikata aus der Shinsengumi waren und es emotional sein sollte als sie auf ihn trafen, aber da sie als Chars so farblos blieben kam bei mir in der Szene nicht viel an. Ich meine mal gehört zu haben dass auch die Game-Vorlage von TouRabu nicht sehr viel Story besitzt…aber vielleicht funktioniert es in Game-Form trotzdem besser als im Anime. Der konnte mich jedenfalls nicht wirklich begeistern….schade.

Princess Principal

[HorribleSubs] Princess Principal - 09 [720p].mkv_snapshot_04.26_[2017.09.25_16.40.19]

Wahrscheinlich neben den Kurzanimes der größte Lichtblick in dieser Season. Zwar könnte man auf den ersten Blick denken, dass es sich hier um einen klassischen „cute girls are doing cute things“-Anime handelt. Stimmt aber nicht ganz, denn natürlich sind die Mädels zwar süß, haben aber auch als Spione ordentlich was drauf. Natürlich bietet der Anime auch keinen kompletten Realismus (London ist ja schließlich nicht wirklich durch eine Mauer geteilt), aber er ist durchgehend spannend und unterhaltsam und besonders die Folgen, in denen es um die Vergangenheit der Protagonistinnen ging waren richtig emotional. Ich hätte eigentlich damit gerechnet, dass die Serie 24 Folgen bekommt, da jeweils angegeben wurde welcher Fall in der jeweiligen Folge dran war und die Nummerierung bis 24 ging. Vielleicht kommt S2 noch irgendwann? Schön wäre es, da durch die nicht-chronologische Anordnung der Fälle (Ep. 1 war Fall 13, Ep. 2 Fall 1 usw.) zwischendurch das Worldbuilding etwas kurz kam.

Shingeki no Bahamut: Virgin Soul

[HorribleSubs] Shingeki no Bahamut - Virgin Soul - 24 [720p].mkv_snapshot_02.48_[2017.10.01_14.54.12]

In meinem Review von S1 äußerte ich die Hoffnung, es möge doch irgendwann eine Fortsetzung des Animes geben. Naja, nach 24 Folgen Virgin Soul wünschte ich, ich hätte das nie gehofft. Denn wo Genesis noch ein solider, spannender Fantasy-Anime war, war Virgin Soul über weite Strecken ein ziemliches Trainwreck. Das fängt schon bei unserer Protagonistin Nina Drango an: wie sie am Anfang erstmal auf jeden nur halbwegs gutaussehenden Typen abgegangen ist war schon schmerzvoll anzuschauen. Dass sie sich dann aber noch in einen geheimnisvollen Fremden verknallt, der sich später als fieser König Charioce entpuppt und nicht mal von ihm ablässt als klar wird dass er keineswegs lautere Absichten hat…das war dann endgültig zu viel. Dazu kam eine wirre Story mit diversen Plot Devices und die Tatsache, dass der Böse am Ende gar nicht so böse war und auch ein Happy End verdient hat….nein, hat er nicht, aber der Anime sieht das halt anders. Ich frage mich jetzt nur irgendwie wie und warum ich die 24 Folgen durchgehalten habe (wahrscheinlich, weil ich Hoffnung auf Besserung gehegt habe), denn gelohnt hat es sich nicht. Besser wird es jedenfalls später nicht, und gerade wenn man mit Nina nicht viel anfangen kann braucht man die Staffel wirklich nicht gucken.

Monster Strike 2 / Nobunaga no Shinobi: Ise Kanegasaki-hen / Ikemen Sengoku

[HorribleSubs] Ikemen Sengoku - 03 [720p].mkv_snapshot_02.47_[2017.08.15_15.29.40]

Da ich so wenige Serien beendet habe, muss ich wieder auf die Kurzanimes zurückgreifen um den Artikel noch etwas zu strecken ;) Monster Strike 2 war leider wesentlich schwächer als die erste Staffel. Vor allem der neue CGI-Look hat viel versaut und auch einige der alten Charaktere wurden zugunsten neuer Chars definitiv vernachlässigt. Aoi und vor allem Minami spielten ja kaum noch eine Rolle…. Dafür war Ren diesmal irgendwie total nervig und auch dieser Running Gag von Mana (von wegen „meine Freundin hat gesagt die Japaner machen das so und so“…natürlich hat die Freundin Mist erzählt) war spätestens nach dem dritten Mal ausgelutscht. Auch die Story war nicht immer spannend, aber die letzte Folge war wiederum nicht übel, so dass ich die Fortsetzung halt auch wieder schaue. Aber wenn die nicht wieder besser wird…. Nobunaga no Shinobi blieb dagegen genauso gut und witzig wie es immer war. Und nebenbei ist es noch lehrreich, zwar habe ich schon etwas Ahnung von Nobunagas Eroberung von Japan, aber jedes Detail merke ich mir da auch nicht – da ist der Anime eine nette Auffrischung und zwar eine unterhaltsame! Ikemen Sengoku basiert auf einem Game und geht mal wieder nach dem Prinzip der Samurai-Bishies vor. Chibi-Bishies genauer gesagt, deswegen war ich mir erst nicht sicher ob ich es mögen wurde…aber auch hier waren die kurzen Folgen erstaunlich witzig, so dass ich einer Fortsetzung nicht abgeneigt wäre.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone

Matsu

One hell of a fangirl! Matsu liebt Anime und Manga, hat aber auch eine große Leidenschaft für Bücher, Geschichte, Videogames und vieles mehr....

Email - Twitter - Facebook

 

Tags: Boku no Hero Academia, Digimon Universe: Appli Monsters, Ikemen Sengoku, Katsugeki/Touken Ranbu, Monster Strike 2, Nobunaga no Shinobi, Princess Principal, Shingeki no Bahamut: Virgin Soul

 

Leave a Reply