RSS
 

(Komplett-)Rückblick auf die Spring Season 2017

06 Jul

[HorribleSubs] Oushitsu Kyoushi Haine - 04 [720p].mkv_snapshot_12.08_[2017.04.28_13.47.45]

Daran, wie kurz die Beiträge zum Ende einer Anime-Season ausfallen merkt man doch irgendwie, wie wenig interessante Animes ich heutzutage noch finde. Und es stört mich nicht mal besonders – bei über 20 Serien immer hinterherhecheln hat nie wirklich Spaß gemacht, also kann man sich gleich nur auf die wirklich guten Serien konzentrieren, oder? Naja, was heißt gut, die für mich interessanten Serien jedenfalls ;) Die nächste Season wird auch nicht viel ergiebiger ausfallen – aber was soll’s!

Kabuki-bu!

kabukibuAus irgendeinem Grund haben Leute auf MAL diese Serie vor der ersten Folge mit dem genialen Rakugo Shinjuu verglichen und sich dann gewundert, dass sie weniger gut war und wegen dem fast rein männlichen Cast auch noch zu „gay“ war. Ääääähhhh??? Gut, Kabuki und Rakugo sind beide traditionelle japanische Künste, aber da hören die Gemeinsamkeiten auch schon auf. Warum denkt man, ein Anime über einen Schulklub hat etwas mit der erwachsenen dramatischen Handlung von Rakugo Shinjuu zu tun? Fragen über Fragen – aber trotzdem hat mir der Anime echt ziemlich gut gefallen. Es wird keine Serie sein, die ich ewig im Gedächtnis behalten werde, aber Spaß hatte ich beim Gucken doch. Liegt aber vielleicht auch etwas daran, dass ich Kabuki grundsätzlich nicht uninteressant finde, wenn es auch gerade für ein westliches Publikum sicher nicht gerade leicht zu verstehen ist. Aber auch die Charaktere haben mir gefallen, sowie die Botschaft, dass man zu sich selber stehen und sich nicht verbiegen lassen soll.

Oushitsu Kyoushi Haine (The Royal Tutor)

haineWollte ich eigentlich erst gar nicht gucken, aber eine Season ohne jeglichen Bishie-Anime, wo kämen wir denn da hin? Folge 1 war dann auch gleich ziemlich lustig und ich stellte mich ehrlich gesagt darauf ein, dass die ganze Serie lang sozusagen das Duell zwischen Lehrer Heine Wittgenstein und seinen 4 royalen Schülern im Mittelpunkt stehen würde. Was aber nicht ganz richtig war, denn es blieb zwar meist lustig, aber wir bekamen auch einige dramatische Szenen und rührende Momente. Auch die Charakterentwicklung in den 12 Folgen hat mir richtig gut gefallen. Waren die Prinzen anfangs noch ziemliche Rüpel oder in Kais Fall einfach sozial unfähig, haben alle eine tolle Entwicklung zu potenziellen Thronfolgern mitgemacht. Ich könnte mich gar nicht so recht entscheiden, wer der beste König wäre – irgendwie tendiere ich zu Kai, aber eigentlich hat jeder der vier Stärken, die ein König braucht! Lustig war übrigens auch, dass das Setting so eindeutig an Österreich angelehnt war. Bei dem Namen „Glanzreich“ war ich mir noch nicht ganz sicher, aber die Hauptstadt „Wiener“ in der man Käsekrainer essen kann und wo es Kaffeehäuser gibt hat dann alles klar gemacht :D Und ich stehe nun vor dem Problem, ob ich den Manga lesen oder auf eine zweite Staffel hoffen soll. Irgendwie glaube ich nicht, dass eine kommen wird, aber am Ende war es gerade nochmal so spannend! Aaaaah!

Yowamushi Pedal: New Generation

yowapeda3Meine Gedanken am Anfang: ich brauche keine neue Generation radfahrender Bishies, ich will Toudou-kun und Co. behalten! Und nun am Ende….denke ich das immer noch irgendwie, wenn auch manche der neuen Charaktere sympathischer waren als gedacht. Na, und dass Teshima und Aoyagi nach all den Folgen nun endlich, endlich viel Screentime bekommen war auch mehr als überfällig und für mich ein riesiger Pluspunkt. Gerade Teshima mochte ich von Anfang an und es hat so wehgetan als er sich nicht fürs Inter High qualifiziert hat ;_; Dafür hat mich diese Staffel mehr als entschädigt. Und ich muss sagen, dass er entgegen allem was in der Serie gesagt wird nun wirklich alles andere als gewöhnlich und schwach ist. Seine Stärke ist einfach eine andere Form von Stärke – es kann ja nicht jeder ein Wunderkind wie zum Beispiel Manami sein. Manami selbst hat das ja immerhin scheinbar erkannt. Das Ende war jedenfalls einfach nur dramatisch…und verdammt offen! Und es ist noch nicht bekannt wann es weitergehen wird, noooooo!

Seikaisuru Kado

[HorribleSubs] Seikaisuru Kado - 07 [720p].mkv_snapshot_14.32_[2017.05.29_17.38.04]

Hmm, tja….hier fällt es mir ziemlich schwer ein Fazit zu ziehen. Denn eigentlich fand ich die Serie super: eine erwachsene Thematik, die zum Nachdenken anregte (wie würde ich reagieren, wenn wirklich ein Wesen aus einer anderen Dimension der Menschheit solche Möglichkeiten eröffnen würde?) und auch die Umsetzung mit einem eher langsamen Pacing und jeder Menge Gespräche war richtig gut. Selbst die Tatsache, dass der Anime vorwiegend CGI-animiert war störte nicht sehr. Bis ca. Folge 10 hätte ich als Wertung eine 9 oder gar 10 gegeben. Nur – die letzten und besonders die finale Folge haben mich dann doch nicht so ganz überzeugen können. Klar: ich habe mich gefragt wie es wohl ausgehen würde und überrascht hat mich das Ende definitiv, zugegeben. Aber….so wirklich gut fand ich es dann doch nicht, weil es sich im ersten Moment etwas an den Haaren herbeigezogen anfühlte. (Mein heimlicher Held des Animes war übrigens Shun Hanamori – ich meine, anfangs war er ja ein ziemlicher Jammerlappen, aber dann hat er immerhin 16 Jahre seines Lebens für Shindos Plan hergegeben. Das sollte man mal würdigen!) Am komischsten fand ich aber was in den letzten Folgen mit zaShunina abging: war er über einen Großteil der Folgen praktisch emotionslos, machte er gegen Ende praktisch eine 180 Grad-Wendung durch und wurde geradezu überemotional. Äääh? Naja. Trotzdem versuche ich mal darüber hinwegzusehen, dass ich das Ende nicht so toll fand, denn insgesamt war es einfach eine wirklich gute Serie und mein Highlight der Season. Ich stehe mit meiner Meinung ja auch wieder ziemlich alleine da, von daher…was solls.

Love Kome: We Love Rice / Kenka Banchou Otome: Girl Beats Boys / Room Mate

roommate

Drei Kurzanimes waren diesmal auch wieder mit dabei..normalerweise erwähne ich die hier gar nicht, aber damit der Beitrag nicht so arg kurz aussieht… ^^ Da war zum einen Room Mate, der anime-gewordene Traum eines jeden Fangirls ;) Mit drei Bishies unter einem Dach zu leben klingt doch einfach herrlich, oder? Klar ist das kein besonders anspruchsvoller Anime, aber Spaß hatte ich doch mit den drei Jungs. Okay, das klingt falsch, haha. Kenka Banchou Otome ist dagegen die Adaption eines Otome-Games….leider keine ganz optimale, ich wünschte es gäbe das Spiel mal in einer verständlichen Sprache. Grundsätzlich finde ich die Storyidee sehr interessant! Und Love Kome: We Love Rice ist einfach nur verrückt: die Charaktere sind allesamt menschliche Versionen von Reissorten. Auch hier gilt, nicht besonders anspruchsvoll, aber doch ziemlich lustig. Unterhaltsam waren alle 3 Serien auf jeden Fall.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone

Matsu

One hell of a fangirl! Matsu liebt Anime und Manga, hat aber auch eine große Leidenschaft für Bücher, Geschichte, Videogames und vieles mehr....

Email - Twitter - Facebook

 

Tags: Kabuki-bu, Kenka Banchou Otome, Love Kome, Oushitsu Kyoushi Haine, Room Mate, Seikaisuru Kado, The Royal Tutor, Yowamushi Pedal: New Generation

 

Leave a Reply