RSS
 

[Anime-Rückblick] Sanzoku no Musume Ronja & Garo: Honoo no Kokuin

14 Apr

ronja

Heute geht es mit zwei Serien weiter, die verschiedener nicht sein könnten, die ich aber trotzdem in einen Beitrag gepackt habe ;)

Sanzoku no Musume Ronja

[Anime-Koi] Sanzoku no Musume Ronja - 06 [h264-720p][23BC3B54].mkv_snapshot_18.03_[2014.11.21_17.39.52]

Zugegeben, das Buch „Ronja Räubertochter“, auf dem dieser Anime basiert, habe ich nie gelesen. Eigentlich seltsam, wo es doch ein richtiger Klassiker ist und ich andere Sachen von Astrid Lindgren auch wirklich gern mochte. Die Story war mir aber trotzdem vertraut, weil ich immerhin mal eine Realverfilmung gesehen hatte. Wie auch immer, der Anime hat jedenfalls mein Interesse geweckt, da es nicht allzu häufig vorkommt dass ein westliches Kinderbuch eine Anime-Version erhält und zum anderen wurde die Serie ja auch noch von Ghibli produziert – und das ist natürlich ein Nam, der Erwartungen weckt. Erstmal musste man sich beim Reinschauen in die Serie aber mit der CGI-Optik anfreunden. Ich bin ja eher ein Freund von klassischer Animation, allerdings muss ich sagen dass es mir hier nie so extrem negativ ins Auge fiel und man sich wirklich schnell an den Look gewöhnte. Insofern würde ich das jetzt nicht als Negativpunkt sehen. Ansonsten haben mich die ersten Folgen gleich für den Anime begeistert und so stand es außer Frage, dass ich bis zum Schluss mit dabeibleiben würde. Teilweise war das Pacing der Serie sehr langsam und es ging oft einfach nur um Ronjas Alltag oder die kleinen Dinge, die sie alleine oder mit ihrem Freund Birk erlebte. Manch einem mag es vorgekommen sein, als ob in den meisten Folgen gar nichts relevantes passierte, aber mir hat sozusagen gerade dieser Fokus gefallen. Man wurde einfach gewissermaßen mit in Ronjas Welt gezogen und erlebte ihre Abenteuer hautnah mit. Solche Animes haben für mich immer einen gewissen „Wohlfühlfaktor“ und man kann dabei einfach herrlich abschalten. Zu guter Letzt fand ich auch die Charaktere allesamt liebenswert: Ronja natürlich sowieso, aber auch ihren Vater, den Rest der Räuberbande sowie Birk und selbst Borkas Räuber musste man mögen (auch wenn man über die letzteren zugegeben etwas wenig erfuhr). So hatte ich am Ende des Animes gemischte Gefühle. Zum einen hatte ich wirklich viel Freude an diesem Anime, aber zum anderen hätte es gerne noch etwas weitergehen dürfen. Ich vermisse schon jetzt die Streifzüge mit Ronja und Birk durch geheimnisvolle Wälder :)

***

Garo: Honoo no Kokuin

[HorribleSubs] Garo - The Animation - 19 [720p].mkv_snapshot_07.53_[2015.03.30_12.26.21]

Diesen Anime hatte ich eigentlich gar nicht auf dem Plan, aber aus irgendeinem Grund hatte ich ihn dann doch spontan gestartet und war dann nach wenigen Folgen gefesselt. Etwas düsterere Fantasy-Animes gibt es ja recht selten in letzter Zeit, bis auf das tolle Shingeki no Bahamut und eben Garo. Ich weiß gar nicht so recht was ich zu der Serie sagen soll, außer dass sie mir wirklich gefallen hat xD Irgendwie waren mir zum einen viele Charas sympathisch (German, Leon, Ema) und zum anderen wollte ich irgendwie wissen wie es weitergeht. Gegen Mitte der Serie kam dann aber eine Art Wendepunkt: Leon verlor sein Recht als goldener Ritter Garo zu kämpfen, stattdessen schnappte ihm Alfonso dieses Privileg weg (irgendwie mochte ich Alfonso übrigens nie, der war mir immer unsympatisch xD). Der völlig deprimierte Leon schwor daraufhin seinem alten Leben ab und wollte sterben – er überlebte aber und landete bei einer Bauernfamilie, wo er das Leben aus einem ganz anderen Blickwinkel kennenlernte und die Dinge fortan mit anderen Augen sah. Auch dank der Tochter der Familie, Lara. Doch leider war das Glück nur von kurzer Dauer – die Folge, in der Leons friedliches Dasein endete war für mich die wohl emotionalste und beste Folge der ganzen Serie. Immerhin wusste Leon nun was er zu tun hatte und nahm den Kampf wieder auf. So wurden die letzten Folgen nochmal richtig actiongeladen und es gab jede Menge Kämpfe zu bestaunen. Deswegen habe ich die Serie dann auch weiter gebannt verfolgt, allerdings konnte nichts wieder solche Emotionen auslösen wie eben die besagte Folge. Nicht mal Germans Tod (wenn er denn tot ist?) schaffte das, obwohl er eigentlich mein Lieblingschara war. Man denke nur an die Szenen wo er nackt durch die Stadt gerannt ist :D Ich freue mich in jedem Fall, dass schon eine zweite Staffel angekündigt ist, auch wenn ich nicht so recht weiß wie sich die Story da weiter entwickeln soll. Ich lasse mich mal überraschen!

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone

Matsu

One hell of a fangirl! Matsu liebt Anime und Manga, hat aber auch eine große Leidenschaft für Bücher, Geschichte, Videogames und vieles mehr....

Email - Twitter - Facebook

 

Tags: Anime, Anime-Review, Garo: Honoo no Kokuin, Review, Sanzoku no Musume Ronja

 

Leave a Reply