RSS
 

[Anime-Rückblick] Psycho-Pass 2 & Shingeki no Bahamut: Genesis

15 Jan

pp2_bahamut

Im letzten Beitrag habe ich zwei Comedy-Serien abgehandelt, heute sind etwas ernstere Vertreter dran.

Psycho-Pass 2

[HorribleSubs] PSYCHO-PASS 2 - 06 [720p].mkv_snapshot_21.01_[2014.12.12_13.50.34]

Psycho-Pass hatte ich ja damals nicht gleich geguckt, als es in Japan lief, sondern ich hatte später einen Marathon eingelegt. Mein neuer Lieblingsanime ist es nun nicht geworden, aber spannend und interessant fand ich die Serie doch. Deswegen freute ich mich dann auf die Ankündigung von S2, die leider diesmal nur halb so lang war wie S1. Was im Nachhinein gesehen aber total ausreichend war, würde ich sagen. Auch wenn mir die Serie wirklich gefallen hat.

Eines bemerkte man gleich: Akane hatte sich deutlich weiterentwickelt und konnte nun als souveräne Leiterin der Polizeitruppe glänzen. Und das trotz “Störfeuern” wie Mika (sorry, aber mir ihr konnte ich einfach nicht warm werden – ihre weitere Entwicklung im Laufe der Folgen bestätigte mich darin noch) und dem schweren Fall, den es zu lösen galt. Neben Akanes Entwicklung lag es vielleicht auch daran, dass sie selber persönlich in den Fall verwickelt war, dass man sich als Zuschauer näher am Geschehen fühlte. Mir ging es jedenfalls so. Und spannend war das ganze auch noch – da war ich froh, dass ich mir einige Folgen aufgespart hatte und sie erst kurz bevor die letzte Folge lief am Stück geguckt habe. Auch weil ich mir die Namen einiger Charaktere einfach nie merken kann war das wohl besser so. (Meine Gedanken sehen dann etwa so aus: “Hä, wer ist jetzt wieder Shimotsuki? Ach so, die meinen Mika. Und Aoyanagi? o.O” *lol*)

Wie schon bei S1 hat mir besonders gefallen, dass einem die Serie jede Menge Stoff zum Nachdenken gibt. Es ist gar nicht so leicht sich ein Urteil über Sibyl zu bilden: klar ist es einerseits gut, wenn Kriminalität im Keim erstickt wird und die Menschen so ein ruhiges Leben führen können. Andererseits ist es durch die totale Kontrolle und Überwachung eben auch eine Form der Unterdrückung. Außerdem gibt es immer wieder Möglichkeiten das System zu umgehen, was dann umso gefährlicher werden kann. Und was ist mit Sonderfällen wie Makishima und Kamui, wie soll man mit denen verfahren, damit es fair bleibt? Ich denke mal, es ist letztlich besser dass es so ein System in der Realität nicht gibt (und hoffentlich wird es das auch nie geben).

Ich habe einige MAL-Reviews gelesen, in denen sich die Leute über eklatante Plotholes aufregen und den Anime ganz schön bashen. Nun ja, vielleicht bin ich ja einfach wieder mal zu blöd um mir darüber nähere Gedanken zu machen, aber…ich fand die Story größtenteils recht stimmig, mir ist zumindest nichts offensichtliches ins Auge gesprungen. Wobei ich aber auch nicht vor einem Anime sitze und versuche seine Story zu zerpflücken. Wer das macht findet bestimmt einiges zum Meckern. Jedenfalls, so schlimm habe ich das nicht empfunden, deswegen ist es für mich kein Kritikpunkt. Ist aber nur meine subjektive Sicht der Dinge.

Insgesamt muss ich sagen: Mir hat S2 sogar einen Tick besser gefallen als S1. Auch wenn ich nicht genau sagen kann warum. Aber S2 hat mich einfach mehr gefesselt…vielleicht lag es daran, dass ich Akane diesmal irgendwie deutlich besser mochte.

***

Shingeki no Bahamut: Genesis

[HorribleSubs] Shingeki no Bahamut - Genesis - 04 [720p].mkv_snapshot_01.23_[2014.11.18_14.46.41]

Dieser Anime war ja so ein bisschen das “Überraschungsei” der vergangenen Season. Die Angabe “basiert auf einem Card Game” weckt bei den meisten Leuten nicht gerade Vertrauen auf einen guten Anime, Shingeki no Bahamut schaffte es aber diese Befürchtungen als unbegründet zu erweisen. Ich persönlich bin mehr oder weniger zufällig auf den Anime gestoßen: ich habe ja nichts gegen Card Game-Umsetzungen, daher war das für mich so oder so kein negativer Punkt. Und auf einen guten Fantasy-Anime hatte ich auch mal wieder Lust. Dazu kam, dass der Anime wie das tolle Zankyou no Terror vom Studio MAPPA produziert wird. Tja, alles gute Gründe mal reinzuschauen.

Das hat sich dann natürlich auch gelohnt. Schon die erste Folge machte Lust auf mehr und die Charas, besonders Favaro, mochte ich auch gleich. (BTW musste ich bei ihm immer irgendwie an One Piece-Usopp denken o.O) Ich fand toll, wie Favaro eigentlich gegen seinen Willen in das ganze Chaos um Amira, Bahamut und Co. hineingezogen wurde und doch immer versucht hat das beste aus der Situation zu machen. Dazu sorgte er immer wieder für Comedy-Relief-Momente…ich glaube, er ist für mich einer meiner Lieblingcharaktere aus allen Animes 2014. Deswegen ragte er etwas heraus, aber wie gesagt, auch den restlichen Cast musste man mögen. Vor allem Rita fand ich noch herrlich xD

Ich hatte ja einen guten Fantasy-Anime erwartet, und da wurde ich nicht enttäuscht. War der Anfang noch etwas langsam und diente wohl vor allem dazu die Charaktere einzuführen und vorzustellen, nahm der Anime in der zweiten Hälfte an Fahrt auf und wurde richtig spannend. Vor allem das große Finale hatte es da in sich. Besonders episch wurde das Ganze auch durch die tolle Optik – da bekam man beinahe eine Gänsehaut, als Bahamut erschien und seiner Zerstörungskraft freien Lauf ließ.

Mein abschließendes Fazit: Shingeki no Bahamut hat mich wirklich begeistert. Meine Erwartungen wurden erfüllt und teilweise sogar übertroffen. Nun bleibt nur ein Wunsch offen, nämlich der nach einer Fortsetzung!

Matsu

☆ One hell of a fangirl ☆ Matsu liebt nicht nur Anime & Manga, sondern mag auch Videogames, Bücher, Geschichte, Modellbau und vieles mehr!

More Posts - Website - Twitter - Facebook

 

Tags: Anime, Anime-Reviews, Psycho-Pass 2, Review, Shingeki no Bahamut: Genesis

 

Leave a Reply