RSS
 

[Game-Review] One Piece Unlimited World Red (PS Vita)

04 Sep

unlimited-world-red

Nachdem ich Dynasty Warriors NEXT durchgezockt hatte, lag meine Vita mangels Spielen die meiste Zeit ungenutzt herum. Okay, ich habe noch New Little King’s Story zum Zocken, allerdings will ich mir da die Platin-Trophy holen und ich war einfach nicht in der Stimmung mich im Moment so in das Game zu vertiefen. Als Alternative habe ich mir One Piece Unlimited World Red geholt. Und da ich auch mit diesem Game praktisch durch bin gibt es mal ein kleines Fazit dazu. :)

Unlimited World Red erzählt eine Geschichte unabhängig von der Story des Animes und Mangas. Allerdings ist es von Vorteil wenn man dort auf aktuellem Stand ist, dann kennt man die Figuren und Schauplätze des Games einfach besser und man kann sich auf ein Wiedersehen mit vielen bekannten Helden und Gegnern der Serie freuen. Wie gesagt braucht man aber nicht unbedingt Vorkenntnisse, man kann auch so seinen Spaß mit dem Game haben. Übrigens ist Unlimited Word Red mein erstes One Piece-Game überhaupt – die meisten erschienen auf Konsolen, die ich nicht besitze. Und zu den 3DS-Teilen bin ich noch nicht gekommen.

Als erstes habe ich den Storymodus gezockt. Der ist unterteilt in 9 Kapitel, in denen Ruffy und seine Gang jeweils einen serienbekannten Schauplatz besuchen und dort auf alte Widersacher treffen. Das erste Kapitel führt uns etwa nach Punk Hazard, wo Caesar Clown einmal mehr überwältigt werden muss. Hinter all dem steckt der geheimnisvolle neue Bösewicht Red – doch was sind seine wahren Absichten? Um das zu erfahren müsst ihr das Game zocken ;) Übrigens kann man im Storymodus alle 9 Mitglieder der Strohhutbande steuern, die man nach und nach freischaltet. Es lohnt sich, jeden Charakter mal auszuprobieren, da sie sich zum einen sehr unterschiedlich spielen (es ist schon etwas anderes, ob man nun mit Zorro die Gegner per Schwert niedermetzelt oder lieber mit Lysop etwas außerhalb des Geschehens bleibt und per Sniper-Modus seine Gegner besiegt) und zum anderen auch jeder eine Fähigkeit hat, die an bestimmten Punkten in den Gebieten benutzt werden kann. Chopper kann z.B. nach Items graben, Zorro kann Hindernisse die den Weg versperren zerschneiden und ähnliches. Für die meisten Quests und Kapitel nimmt man 3 Charas mit auf die Mission, zwischen denen man per Select-Taste auch schnell wechseln kann. Manchmal ist das echt hilfreich: sagen wir mal Ruffy ist schwer angeschlagen und droht KO zu gehen – dann kann man schnell auf Chopper wechseln, der eine Heilfähigkeit einsetzen kann. Wobei Chopper als Partymitglied sogar öfters automatisch eine Heilung auslöst – dazu gibt es sogenannte “starke Wörter”. Ein Chara fängt im Kampf mit einer bestimmten Phrase (die man individuell ausrüsten kann) einen Dialog an, auf den man per R-Taste antworten kann. Und je nach verwendetem Wort passieren dann verschiedene Effekte, wie eben eine Heilung. Sehr praktisch und Chopper hat mir öfters das Leben gerettet :)

Leider sind die Kapitel der Hauptstory sehr kurz – wenn man nur die alleine spielt hat man das Game in unter 10 Stunden durch. Aber da es auch sonst noch eine Menge zu tun gibt fällt das nicht ganz so negativ ins Gewicht. Man kann die Stadt, die als Basislager dient ausbauen, man kann sich als Angler und Insektensammler betätigen, man kann Items herstellen…und man kann natürlich einen der vielfältigen Nebenquests machen. Gerade bei den Handheld-Versionen sind die Nebenquests fürs schnelle Zocken zwischendurch praktisch. Die Aufgaben in den Quests variieren zwischen “sammle x-mal das Item Y” über “besiege 50 Gegner in 5 Minuten” bis hin zu Duellen gegen altbekannte Charas aus der Serie wie Mihawk, Shanks, Jinbei und Co. Normalerweise kann man frei wählen wen man als Party mit in die Quests nimmt, es gibt aber auch Ausnahmen. In einem Quest muss man z.B. als Nico Robin unter Zeitdruck aus Enies Lobby entkommen und dabei einige Marinesoldaten und Bartolomew Kuma-Klone ausschalten. Da gilt es die eigenen Heilitems gut einzuteilen, besonders wenn man Robin vorher beim Aufleveln etwas vernachlässigt hat. ^^’

Abschließend kann ich zum Storymodus nur sagen, dass er mir eine Menge Spaß gebracht hat und ich mich vielleicht sogar an einem zweiten Durchlauf auf höherer Schwierigkeit versuche. Wie gesagt ist die Hauptstory leider etwas kurz, die vielen motivierenden Quests machen das aber wieder wett. Ich persönlich habe bisher gut 20 Stunden im Storymodus verbracht, allerdings habe ich auch bei weitem noch nicht alle Quests erledigt.

***

Der zweite große Teil des Games ist der Kampfkolosseum-Modus. Hier stehen neben den Strohhüten noch weitere spielbare Charaktere zur Verfügung (Boa Hancock, Jinbei, Ace, Trafalgar Law, Crocodile…), mit denen man sich in verschiedenen Kampfmodi eins auf die Mütze geben kann. Da gibt es z.B. die “Rauferei”, wo 50-100 Kanonenfutter-Gegner erledigt werden müssen. Oder das “Duell”, in dem man zufällig gegen bekannte Bossgegner antritt. Mit jedem Kampf erhält man Punkte, durch die man in der Kolosseums-Rangliste ansteigt – bis man irgendwann als einziger Kämpfer übrig ist und die Spitze erobert hat! Außerdem gibt es noch einige Herausforderungen zu erledigen, durch die man neue Charas, Quests und Items freischalten kann. Da muss man etwa eine bestimmte Anzahl Kämpfe mit einem bestimmten Chara gewonnen haben, oder eine bestimmte Zahl Ausweichmanöver geschafft haben. Auch wenn die Aufgaben eigentlich simpel sind, motivieren sie doch ungemein und ich habe mich mehrmals dabei ertappt wie ich dachte “ach komm, die 5 Spezialangriffe mit Ace kannst du doch jetzt noch machen”. Naja, und wenn man schon dabei ich, auch gleich noch die 3 gewonnenen Duelle mit Ruffy. Und so weiter :) Mit dem Kolosseum bin ich noch nicht ganz durch, ich denke aber da hinein werden noch einige Spielstunden fließen. Auf jeden Fall werde ich noch ein paar Charas freischalten, die Kolosseum-only Charas spielen sich alle sehr interessant. Ace haut etwa mit seinen Feuerangriffen richtig rein. Und Law zu spielen erfreute das Fangirl in mir ;D

***

Als abschließendes Fazit: Mir hat das Game wirklich sehr viel Spaß gemacht, die Quests und Aufgaben sind immer motivierend. Und alleine schon die Möglichkeit die eigenen Lieblingscharas aus dem Anime mal selbst in den Kampf zu führen ist schon cool :3

Matsu

☆ One hell of a fangirl ☆ Matsu liebt nicht nur Anime & Manga, sondern mag auch Videogames, Bücher, Geschichte, Modellbau und vieles mehr!

More Posts - Website - Twitter - Facebook

 
3 Comments

Geschrieben von Matsu in Reviews, Games

 

Tags: Game-Review, Games, One Piece, Review, Unlimited World Red

  1. Miko-chan

    11. September 2014 at 14:30

    Das Game hört sich ja richtig gut an, dass verleitet mich ja gleich nach One Piece Z und den zwei Folgen, One Piece 2 zu zocken mit Admiral… Blaufasan (ähm, wie heißt der ???)

     
    • Matsu

      11. September 2014 at 14:57

      Aokiji bzw. Kuzan :)

       
      • Miko-chan

        11. September 2014 at 17:09

        Ariagato ! (^__^) (hoffe, dass ist das richtig Wort)

         
 

Leave a Reply