RSS
 

Rückblick auf die Spring Season: Hataraku Maou-sama!

16 Jul

Wenn selbst ein Dämonenlord geschockt ist…was kann da wohl passiert sein? Ist Hataraku Maou-sama! etwa so schlecht?

Der Dämonenkönig Sadao steht ganz kurz davor, die Welt zu erobern – doch dann kommt es ganz anders. Die Heldin Emilia setzt ihm schwer zu und er ist gezwungen zu flüchten. Dabei landet er in einer anderen Welt: der Menschenwelt. Da er hier seine dämonischen Kräfte nur bedingt einsetzen kann bleibt ihm nichts übrig erstmal wie jedermann für seinen Lebensunterhalt arbeiten zu gehen. Zur Überraschung aller gewöhnt sich Sadao schnell an seine neue Lage, doch das friedliche Leben hält nicht lange an.

Ich habe mich vorher ziemlich auf den Anime gefreut, weil die Story doch interessant klingt und man da mit einer guten Komödie rechnen konnte. Ein Dämonenkönig, der sich seinen Lebensunterhalt mit Burgerbraten verdienen muss, wo gibt es das schon? Die ersten 2 Folgen waren auch gleich sehr lustig, man erlebte mit wie unser Dämonenkönig unter seinem neuen Decknamen Sadao Maou zusammen mit seinem treuen General Shirou Ashiya seine ersten Schritte in der Menschenwelt machte. Zuerst scheiterte selbst die Kommunikation an der unterschiedlichen Sprache von Menschen und Dämonen, weswegen die beiden gleich mal von der Polizei vernommen wurden. Dann jedoch ging alles recht schnell und schon bald hatten sich die beiden eine Wohnung gemietet und Sadao hat als Verkäufer im Fastfood-Laden MgRonalds (worauf könnte das nur anspielen?) ihr erstes Geld verdient. Ich finde, man hätte gerade diesen Teil ausführlicher zeigen können, mir ging dieser Schritt ein bisschen zu plötzlich. Aber das ist wohl Geschmackssache. Jedenfalls waren die ersten Folgen sehr slice-of-life-comedyhaft. Und damit hatte ich auch gerechnet, von daher war ich nicht enttäuscht.

Folge 5 schlug dann einen anderen Weg ein und Sadao wurde von seiner Vergangenheit als Dämonenkönig eingeholt. Der Dämonengeneral Lucifer und der Priester Olba tauchten auf und wollten Sadao und Emilia, die inzwischen auch in der Menschenwelt aufgetaucht war vernichten. Lucifer fand ich erstmal furchtbar nervig mit seinem ganzen Auftreten und Gehabe und wartete schon sehnsüchtig auf den Moment wo er wieder verschwinden würde ;) Durch die Zusammenarbeit von Dämon und Heldin konnte der Tag dann auch gerettet werden. Nur was sollte jetzt mit Lucifer geschehen? Ganz einfach, er nistete sich bei Sadao und Ashiya ein, wo er die meiste Zeit damit verbrachte vor dem PC zu hängen und Videogames zu bestellen. Also eigentlich so wie ich, und da wurde er mir dann doch sympathischer xD

Danach ging es erstmal wieder harmloser weiter, wieder mehr mit Comedy-Einlagen und einem neuen Rivalen, der mit seiner Filiale von „Sentucky Fired Chicken“ alle Kunden von MgRonalds weglocken wollte! Der Krieg der Burger war dann auch ganz lustig, wobei ich sagen muss dass mir die ersten paar Folgen da noch ein bisschen mehr gefallen haben. Dann tauchte noch die mysteriöse Suzuno Kamazuki aus, und das Finale des Animes wurde dann wieder ernst: Der SFC-Manager stellte sich als Erzengel Sariel heraus, der es auf Emilias Schwert abgesehen hatte. Es hätte mich aber auch nicht überrascht, wenn er auf einmal angefangen hätte das Motto von Team Rocket aufzusagen – der Typ sieht aus wie James aus Pokemon xD Natürlich musste Sadao diesen Feind aus den Weg räumen, und das Duell der beiden war dann auch optisch toll anzusehen. Insgesamt endete der Anime letztenendes sehr offen, und ich kann mir vorstellen dass es eine Fortsetzung geben wird. Scheinbar verkaufen sich die Blurays in Japan auch wie warme Semmeln.

Bei den Charakteren spielt natürlich als Mainchar Ex-Dämonenkönig Sadao Maou die größte Rolle. Statt die Weltherrschaft an sich zu reißen ist es ihm mittlerweile wichtiger eine tadellose Anwesenheitsbilanz und die meisten verkauften Burger aller Filialen aufweisen zu können. Das hätte man nun nicht unbedingt von ihm erwartet, deswegen sorgen seine Eskapaden am Arbeitsplatz für eine Menge Gags. Sein loyaler Untergebener Shirou Ashiya alias Alsiel schmeißt derweile den Haushalt. Wenn er nicht gerade mit höllischen Magenkrämpfen den ganzen Tag die Toilette blockiert natürlich! Später kommt dann wie gesagt noch NEET-Lucifer aka Hanzou Urushihara dazu und liegt den beiden auf der Tasche. Was die Damen und potentiellen Love Interests für den Mainchar angeht hat man die Wahl zwischen Chiho Sasaki, seiner Kollegin bei MgRonalds; und der Heldin Emilia alias Emi Yusa. Ich kann mich zwischen den beiden nicht so recht entscheiden, aber ich glaube Chiho hat hauchdünn die Nase vorn. Sorry Emi!

Fazit:
Insgesamt war der Anime zwar ganz lustig, aber so 100-prozentig begeistert war ich nicht. Da hat es schon Comedy-Serien gegeben bei denen ich mehr gelacht habe, aber die Grundidee der Serie ist wirklich mal originell. Ob ich eine eventuelle zweite Staffel gucken würde weiß ich nicht, aber möglicherweise denke ich drüber nach.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone

Matsu

One hell of a fangirl! Matsu liebt Anime und Manga, hat aber auch eine große Leidenschaft für Bücher, Geschichte, Videogames und vieles mehr....

Email - Twitter - Facebook

 

Tags: Anime, Anime-Reviews, Hataraku Maou-sama!, Review

  1. Dennis

    16. Juli 2013 at 15:17

    Deine Anime-Rückblicke gefallen mir recht gut!
    Da du deine Meinung stehts sachlich vertrittst.

    Mir persönlich hat Maou-sama sehr gut gefallen, und zählt bei der Spring-Season zur meiner Nummer 2.
    Zu den Verkaufszahlen die 1.Volume hat sich bislang: 13,702 verkauft und ist ein klarer Erfolg, von einer 2.Staffel ist auszugehen.
    Es geht sogar in vielen Foren das Gerücht, eine 2.Staffel sei schon in Arbeit.
    Davon kann man aber halte was man will, glauben tuhen wir es erst wens offiziel ist.

    Gruß Dennis

     
  2. Glove

    16. Juli 2013 at 21:39

    In meinen Augen klang, die Grundidee vieversprechend, erwies sich jedoch als naja eher mittelmäßig..
    Da hätten die Macher wesentlich mehr rausholen können.
    Die zweite Staffel, schau ich mir wohl nur an, wenn diese auch besser ist. (Andere Serien habens ja auch gezeigt, das die zweite Staffel besser sein kann.)
    Shingeki no Kyojin warum gibts noch keine neuen Folgen warum nur?!^^

     
 

Leave a Reply