RSS
 

Rückblick auf die Spring Season – Hyakka Ryouran: Samurai Bride

27 Jun

Ein neuer Anime mit Samurai-Schulmädchen und schon ist Matsu glücklich!

Schon die erste Staffel von Hyakka Ryouran, die vor einiger Zeit lief hatte ich mir natürlich angeschaut, als großer Fan von Samurai- sowie Ecchi-Serien war das ja geradezu ein Muss. Zu 100 Prozent war ich damals zwar nicht überzeugt, gefallen hatte mir die Serie aber doch und so musste ich nicht lange überlegen als eine zweite Staffel angekündigt wurde.

Zu Beginn kehrte unser Male Lead Muneakira von einer Trainingsreise nach Hause zurück und wollte erst mal seinen Augen nicht trauen: statt des altbekannten Kampfsport-Dojos erwartete ihn….ein Maid-Cafe! Aus finanziellen Gründen – ja, die Finanzkrise macht auch vor Samurai nicht halt, ich sag nur „Reiman shock“ – mussten die gut gebauten Damen zu dieser Maßnahme greifen, denn wenn süße Meidos locken kommt doch jede Menge zahlende Kundschaft ins Haus! Da konnte man natürlich auf jede Menge Ecchi-Comedy-Szenen hoffen, und diese Hoffnungen wurden auch nicht enttäuscht. Diesen Part finde ich zwar gut an der Serie, aber das alleine würde mir dann auch nicht genügen. Zum Glück bekamen wir auch story- und actiontechnisch mit dem Auftreten der neuen Feinde, der Dark Samurai noch was geboten. Man verabredete sich zum großen Showdown, der dann wie erwartet zum Serienende stattfand. Zu allem Überfluss belegten die Dark Samurai aber Muneakira noch mit einem Fluch, der es ihm unmöglich machte ein Schwert zu führen (als ob das jemals nötig gewesen wäre, er lässt doch sowieso immer seinen Harem für sich kämpfen xD). Und Miyamoto Musashi, eine der neuen Gegnerinnen wollte unbedingt ein Duell gegen Jubei – Badass-Master-Samurai Jubei, um genau zu sein. Leider blieben die Dark Samurai charakterlich ziemlich blass, sehr viel erfuhr man nicht über sie. Und bis auf Musashi bekamen sie auch nicht allzu viel Kampf-Action. Eigentlich schade, ich fand sie allesamt recht interessant.

Kame…hame…ha! xD

Eine Sache, die ich dagegen richtig gut fand war die Tatsache, dass es in dieser zweiten Staffel mehr Master Samurai-Verwandlungen gab. In der vorigen Staffel bekamen Jubei, Sen und Yukimura einfach die meiste Action-Screentime, wogegen die anderen Mädels in den Kämpfen eher hintenan standen. Was ich schade fand, auch da meine Lieblingscharas Hanzo und Kanetsugu sind und gerade die bisher eher für Gags taugten als ernstzunehmende Duelle. Das wurde jetzt aber geändert und Matabei, Hanzo, Kanetsugu sowie die neu dazugekommene Sasuke verstärken die Master Samurai-Riege. Leider waren die 12 Folgen der Serie natürlich zu kurz, um allen die gebührende Screentime zu geben…..auch ein Grund, warum ich gerne noch eine Staffel hätte.

ACHTUNG, SPOILER! / Die Geschehnisse am Ende waren dann gleichzeitig irgendwie vorhersehbar und auch wieder nicht. Dass Jubei, die ja immerhin sowas wie die weibliche Hauptperson der Serie ist und wohl eh von allen Mädels das engste Verhältnis zu Muneakira hat, die Samurai Bride werden würde war von Anfang an klar wie Kloßbrühe. Was dagegen zumindest für mich nicht so vorhersehbar war, war dieses riesige Geister-Monster-Dingens, was alle Master Samurai absorbierte und die Barriere des Chingo-Steins durchbrechen wollte. Öh ja. Damit hatte ich nicht so richtig gerechnet, aber okay, eigentlich hätte es ja klar sein müssen dass die Dark Samurai sich nicht selber wiederbelebt haben… Immerhin hatte ich mit einem Endkampf Musashi gegen Bride-Jubei gerechnet, womit ich immerhin richtig lag. Noch was zur Samurai Bride: wenn man diesem Anime glauben darf ist eine Samurai-Braut also jemand mit Katzenohren und einem Jetpack auf dem Rücken – beeindruckend! xD Die letzte Folge war dann was die Kämpfe anging nochmal schön spektakulär und es ging richtig zur Sache, vorher überwog ja in weiten Teilen der Serie der Comedy-Anteil.

Was die Charas angeht, kennen wir den Großteil des Casts schon. Ein paar Neulinge, unter anderem die Dark Samurai Mataemon Araki, Inshun Houzouin, Musashi Miyamoto und Kojirou Sasaki gab es aber natürlich. Da wäre noch Sasuke Sarutobi, Yukimuras Äffchen, welches versehentlich Muneakira küsst und sich so in einen menschlichen Master Samurai verwandelt. Ich fand sie sowohl als Äffchen und als Mensch sehr süß. ^^ Und Keiji Maeda taucht neu auf, eine Meisterin des Ki. Sie hilft Jubei, sich wieder in ihre Master Samurai-Form zu verwandeln. Keiji hat mir von den neuen Charas am besten gefallen, wie sie sich mitten im finalen Kampf einfach verabschiedet und schlafen will war herrlich xD

Wie sieht es mit den Aussichten auf eine dritte Staffel aus? Gisen’s Satz aus der letzten Folge „But one day, you’ll have to handle me too“ sowie Sasukes seltsamer Auftritt ganz am Ende der Folge lassen mich da hoffen. Freuen würde es mich definitiv, denn ich finde die Serie im Ecchi-Genre schon in mancherlei Hinsicht herausragend. Die Optik etwa gefällt mir ausgesprochen gut und der Soundtrack von Katou Tatsuya ist traumhaft.

Fazit:
Staffel 2 hat mir eindeutig mehr Spaß gemacht als S1. Das lag zum einen an den neuen Charakteren sowie den neuen Master Samurai-Verwandlungen, zum anderen machte auch die Story etwas mehr her. Und der Soundtrack ist einfach nur toll, ich freue mich schon wenn die CD endlich erscheint!

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on TumblrEmail this to someone

Matsu

One hell of a fangirl! Matsu liebt Anime und Manga, hat aber auch eine große Leidenschaft für Bücher, Geschichte, Videogames und vieles mehr....

Email - Twitter - Facebook

 

Tags: Anime, Anime-Reviews, Hyakka Ryouran: Samurai Bride, Review

  1. Glove

    29. Juni 2013 at 20:06

    Hat jemand ausser mir festgestellt, dass im Titelbild das linke Knie der Figur, in der mitte, ziemlich eigenartig ausschaut?^^ Gewissermaßen als hätte sie da keins xD

    Unabhängig davon wieder ein Anime den ich wahrscheinlich schauen werde. ^^

     
    • Matsu

      30. Juni 2013 at 11:50

      Jetzt wo du es sagst, das sieht echt irgendwie komisch aus xD

       
    • creazyg

      19. September 2014 at 17:24

      Die Serie ist einfach geil. aufgepasst Leute laut Wikipedia.com wird es december 19 2014 ein Film geben und March 15 2015 ein Film.

      Die Serie wird dann wahrscheinlich entweder Ende 2015 erscheinen( japanisch oder englisch) oder Anfang 2016.

      Vieleicht haben wir Glück und Ende März 2015 also nach dem Film geht es weiter aber er unwahrscheinlich.

       
  2. Glove

    30. Juni 2013 at 20:02

    Naja möglicherweise ist das eine alte Trainings Verletzung..
    Oder im Studio durfte maximal, nur ein Knie gezeichnet werden um Geld zu sparen xD

    Definetiv eigenartig ^^

     
  3. TheRealWinston

    1. Juli 2013 at 13:48

    Davon gibt es eine zweite Staffel, habe ich irgendwie verpennt. Also ich fand die erste super (hab sie auf MyVideo angesehen), wobei ich sagen muss das die erste die ähnlichen Probleme hatte wie die zweite, hauptsächlich auf Fanservice und Comedy ausgerichtet und der Hauptbösewicht kommt erst in den letzten Folgen richtig vor (in der ersten war das ja so ein rießiges Tentakelteil oder nicht, Achtung Hentai-Alarm), dafür fand ich auch den Visuellen Stil und die Musik super, wobei ich mich echt wirklich frag, wie die ganzen Meistersamureis in ihren Aufzügen kämpfen können, da muss man doch irgendwann stolbern, oder nicht.

     
  4. Roaddog

    4. Juli 2013 at 13:07

    Also ich fande die 1. sowohl als auch die 2. Staffel super…liegt natürlich auch daran das ich das Ecchi Genre sehr mag :D Bei mir fing es alles an mit GoldenBoy :D aber das ist n anderes Thema. Alles in allem für Ecchi fans aufjedenfall ein sehr gelungener Anime =) Was mich sehr überrascht hatte ist die Samurai Bride form. Man hätte ein Jetpack und Katzenohren jetzt nicht erwartet :D Außerdem find ich einerseits schade das wenn Jubei jetzt in die Master Samurai form wechselt anscheinend immer noch die kindlichere Stimme hat (zumindest war es in der letzten Folge so). Zu den Augen passt einfach die „Coole“ Jubei. Die andeutungen am ende der Folge 12 lassen mich ebenfalls auf eine 3 Staffel hoffen =)

    Freunde der des Ecchi genre? Addet mich auf FB =) Website angegeben =)

     
  5. Jeff Bailey

    8. Juli 2013 at 14:12

    Episode1/2 Nicht so gut wie die erste Staffel aber als Fanboy gefallen mir die beiden ersten Folgen trotzdem ganz gut bis jetzt. Da die erste Folge unzensiert war gab es gleich ein paar Pluspunkte. XD Schade das die 2. dann wieder arg zensiert war. :doubt: Muss ich wieder ein Jahr auf die Blurayversion warten. :( Die 2. Folge hat war, was den Humor angeht aufjedenfall besser als die erste und Animationstechnisch ist alles wie in der ersten Staffel sehr gut. Die Verwandlung des Affen zum Mastersamurai war zu geil und damit hab ich nicht gerechnet. XD Bis jetzt würde ich dem Anime 8/10 moe’s geben.

     
 

Leave a Reply