RSS
 

Holt die Taschentücher raus…

13 Sep

…denn hier kommt meine Top 11 der emotionalsten und traurig-schönsten Anime-Szenen!

Eine richtige Reihenfolge lasse ich mal weg. Für einen Favoriten könnte ich mich eh nicht entscheiden, weil alle Szenen einfach alle auf ihre Art toll sind. Achtung, die meisten dieser Szenen enthalten Spoiler!

Angel Beats!


Auch Angel Beats hatte eine Menge traurige Szenen. Etwa als man über Otonashis Tod erfährt oder natürlich auch das Ende des Animes. Meine Lieblingsszenen drehen sich aber beide um die Bandmitglieder von Girls Dead Monster. Zum einen als die erste Bandleaderin ihr Lied anstimmt als Tenshi und ihre Helfer das Konzert gerade abbrechen wollen – und dann liegt auf einmal nur noch ihre geliebte Gitarre da. Außerdem die Backstory der hyperaktiven Yui, sowie die Szenen in der alle mithelfen ihren Traum zu erfüllen. Als Hinata dann sagt, dass er sie heiraten würde obwohl sie im richtigen Leben ans Bett gefesselt ist…ich habe recht viele Taschentücher verbraucht :´(

The iDOLM@STER


Schon die ganze Folge vorher war traurig. Aber der emotionale Höhepunkt war das Ende. Als Chihaya mit den anderen auf der Bühne steht, sich aber nicht traut zu singen. Die anderen Idols springen für sie ein und geben ihr Kraft – bis sie dann selber ihre Stimme erhebt. Ein absoluter Gänsehautmoment.

Clannad


Auch Clannad hat gleich 2 Szenen, die ich hervorheben möchte. Da ist zum einen das Theaterstück, dass Nagisa aufführen will. Auf der Bühne überkommt sie dann aber das Lampenfieber – doch dann kommt ihr Vater in den Saal und ermuntert sie zum Weitermachen. Szene 2 ist die Hochzeit von Fukos Schwester – als Fuko direkt neben ihr steht und die Schwester sie nicht sehen kann. Fukos Szenen haben mich generell sehr mitgenommen, da sie einer meiner Lieblingscharas war.

Clannad ~After Story~


Darf natürlich nicht fehlen ;) Bei der Szene, als Nagisa stirbt und besonders bei Ushios Tod später sind die Tränen nur so gekullert. Selbst wenn man das Ende kennt – würde ich mir diese Szenen nochmal angucken würde ich wieder Rotz und Wasser heulen.

Ojamajo Doremi Na-i-sho


In einer Kinderserie würde man das vielleicht nicht erwarten. Diese Folge war aber derartig traurig-schön, dass ich sie einfach erwähnen muss. Es geht um ein schwerkrankes Mädchen, dass gerne eine Hexe sein möchte. Doremi und Co. erfüllen ihr für eine Nacht diesen Traum. Als Doremi später zum Besuch ins Krankenhaus gehen will trifft sie auf dem Weg die Mutter des Mädchens…denn das Mädchen ist inzwischen gestorben.

Aria the Origination


Hier geht es um die Szene, in der Alice direkt von der Anfängerin zur Prima befördert wird und ein wunderschönes Lied singt. Das war zwar eigentlich nicht traurig, aber die ganze Szene war einfach so wunderschön und man hat sich so sehr mit Alice mitgefreut, dass einem die Freudentränen in den Augen standen.

Mirai Nikki


Yukki und Yuno waren mir mehr oder weniger egal, mein Grund die Serie zu mögen waren Minene und Nishijima. Als Minene sich opfert, damit Yukki Eleventh erledigen kann und ihr kurz vor ihrem Tod Nishijimas Geist nochmal erscheint brauchte ich einige Taschentücher. Dass ihr Opfer auch noch umsonst war macht die Sache nicht besser (und dass sie später wieder zurückkommt auch nicht). Auch bei Nishijimas eigenem Tod kurz vorher ging es mir ähnlich.

Code Geass


Bei CG ging mir Shirleys Tod besonders nahe. Zu ihren Lebzeiten war sie für mich eher eine unwichtigere Nebenfigur…aber ihr Tod war furchtbar. Und natürlich das Ende der Serie. Immerhin kann man sich an die Hoffnung klammern, dass Lelouch irgendwie überlebt hat und sich nur aus der Welt zurückgezogen hat. Aber genau weiß man es halt nicht, und so ist auch dieser Moment zum Heulen.

Gunslinger Girl (Manga)
Leider ging der Anime nie so weit, und die zweite Staffel Il Teatrino hatte ja auch stark nachgelassen… In Band 12 gab es einen Flashback auf den sogenannten Fall Croce. Man sieht die Familie Croce, die zusammen in den Urlaub fahren will. Da der Vater ein bekannter Staatsanwalt ist, der gegen die rechten Terrorgruppen kämpft werden sie von einer Menge Polizeischutz begleitet. Tochter Enrica, die sich bisher immer mit der neuen Freundin ihres großen Bruders gestritten hat, will gerade sagen dass sie die Freundin inzwischen sehr gerne mag und sich für ihr gemeines Verhalten vorher entschuldigen will. Und dann….explodiert eine Bombe unter der Straße. Diese Szene hat mich im ersten Moment einfach fassungs- und sprachlos gemacht.

Puella Magi Madoka Magica

(Hab leider kein Video davon gefunden…)
Mamis Tod war mir ehrlich gesagt ziemlich egal, und auch das restliche Drama war so naja. Homuras Kampf um Madoka war zwar auch irgendwie berührend, aber da ich nie nachvollziehen konnte warum man so um eine Klassenkameradin kämpfen will habe ich nicht so sehr mitbefühlt. Am Ende kam dann aber doch noch eine Stelle: Als Madokas Mutter Homura trifft und diese auf ihr Haarband anspricht (was sie von Madoka bekommen hat). Homura sagt, sie habe das Band von einer gewissen Madoka bekommen – und die Mutter fragt “Wer ist Madoka?”. Das hat mich dann doch etwas zum Heulen gebracht.

Inuyasha Kanketsu-hen


Die zweite Staffel von Inuyasha war eher so lala. Doch eine Szene, die ich schon aus dem Manga kannte, habe ich mit Spannung erwartet: als Kagura endlich ihre Freiheit von Naraku erlangt, aber kurz darauf sterben muss. Besonders schön war es für mich als Sesshoumaru x Kagura-Shipper, dass Sesshou in ihren letzten Momenten bei ihr ist. Und ich glaube trotzdem, dass er sie geliebt hat…

Matsu

☆ One hell of a fangirl ☆ Matsu liebt nicht nur Anime & Manga, sondern mag auch Videogames, Bücher, Geschichte, Modellbau und vieles mehr!

More Posts - Website - Twitter - Facebook

 
9 Comments

Geschrieben von Matsu in Anime und Manga

 

Tags: Angel Beats, Aria the Origination, Clannad, Clannad ~After Story~, Code Geass, Gunslinger Girl, Inuyasha Kanketsu-hen, Mirai Nikki, Ojamajo Doremi Na-i-sho, Puella Magi Madoka Magica, The iDOLM@STER, Top10

  1. Sasumotu

    13. September 2012 at 10:47

    Ich selbst bin nie wirklich von irgendwelchen Szenen in Anime ergriffen. Zumindest gab es noch nie irgendwas, was mich wirklich traurig gestimmt hat. Dafür war es einfach irgendwie immer nur “Anime”, wobei echte Serien/Filme dabei noch weniger Chance haben.
    Wo ich dir allerdings zustimmen muss, ist die Szene aus Aria. Die ganze Szene war einfach nur abartig genial und die schaue ich mir immer wieder gerne an und bekomme dabei auch immer wieder Gänsehaut wie beim ersten Mal.

     
    • SAFtheFirst

      31. Januar 2013 at 12:04

      Wenn du die serie bzw. den film mit herz und seele schaust reist es dich mit. aba wenn das nicht so is und du nur doof rummschaust… dann kannst es 1. auch gleich lassen und 2. bist nicht würdig dich ein AnimeFAN/AnimeFreak/Otaku zu nennen..

       
  2. alex_roston

    13. September 2012 at 12:34

    Also die Yui-Szene bei AB war sicherlich eine der schönsten/traurigsten Stellen in einem Anime. Ein schöneres Liebesgeständnis kann es doch nicht geben^^. Egal wie oft ich es sehe, es rührt mich immer wieder zu Tränen. In dem Moment ist Hinata auch zu meinem Lieblingschara in AB geworden. Und BTW, der Soundtrack, der Hammer!

    Auch Chiharas Folge aus iDOLM@STER war sehr ergreifend. iDOLM@STER wurde allgemein zum Ende hin sehr herzzerreißend.

    Zu Aria und anderen kann ich noch nicht viel sagen, da ich die Serien z.Z. noch schaue. Aria ist aber generell sehr gefühlvoll.
    Aber du hast das Ende von Gosick vergessen. Victoricas und Kujos Wiedervereinigung war einfach traurig schön. Oder die Verabschiedung der Flying Lamp in One Piece… da würden mir noch einige Sachen einfallen^^.

     
  3. Matsu

    13. September 2012 at 13:28

    Stimmt, Gosick war auch noch toll <3 Mir würden auch noch einige Szenen mehr einfallen, nur habe ich es dann erstmal auf diese hier beschränkt. Vielleicht gibt es irgendwann mal Teil 2 davon ;)

     
  4. Kame

    18. September 2012 at 10:21

    Mir fehlt hier noch der halbe Film “die letzten Glühwürmchen” ^^ Die meisten Animes hier kenne ich nicht, Code Geass hat mich weniger gerührt aber Angel Beats besagte Szene um Yui war schon traurig-schön. Seltsamerweise hat mich auch immer im Manga von One Piece(!) der Tod Doc Baders getroffen der sich am Ende lächelnd in die Luft sprengte “Man stirbt nur wenn man vergessen wird”

    Schöne Liste aber allgemein^^

     
    • alex_roston

      18. September 2012 at 22:25

      Doc Baders Tod war auch eine bewegende Szene. Im Anime lief sie ja genauso ab.

       
    • Lady Raven

      23. September 2012 at 21:36

      Ich muss Kame zustimmen. “Die letzten Glühwürmchen” ist für mich der traurigste Anime aller Zeiten. Bei keinem Anime musste ich jemals so viel heulen, wie bei diesem, egal wie oft ich ihn schaue.

      Ansonsten aber interessante Liste und erinnert mich daran, dass ich immer noch nicht Clannad geschaut habe.^^”

       
  5. Bernd

    20. September 2012 at 08:46

    Der Märtyrertod schlechthin, den Lelouche hingelegt hat, nicht in den Tops? Meeeaaaan

     
    • Matsu

      20. September 2012 at 11:23

      Ich hab die Stelle doch immerhin erwähnt ;) Und wie gesagt weiß man ja nicht 100prozentig ob er wirklich tot ist.

       
 

Leave a Reply